Vertrieb

Zaloni dehnt sein Geschäft mithilfe von Vertriebspartnerschaft aus

7. September 2017, 11:43

Zaloni hat eine Vertriebspartnerschaft mit WSN-France, das von Jean-Michel (JM) Carre und Robert Ducassou geleitet und Zaloni in der Region Südeuropa vertreten wird, bekannt gegeben. Die Partnerschaft ist Teil der Expansion des Geschäfts in der Region, die im Einzelnen Frankreich, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, die Schweiz Italien und Spanien umfasst.

 

Über die Partnerschaft wird WSN-France in der Lage sein, in der Region umfassende Big-Data-Lösungen, bei denen die Zaloni-Plattform zum Data-Lake-Management zum Einsatz kommt, effizienter und günstiger als Wettbewerber anzubieten. Das Gleiche gilt bei der Unterstützung für die wachsende Nachfrage der geschäftlichen Anwender nach Analysen, die Big Data einbinden, um wettbewerbsbezogenen Einblicke zu erhalten.

 

„Wir sind sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit JM Carre und Robert Ducassou, nicht zuletzt, weil sie ein tief greifendes Verständnis des südeuropäischen Markts haben, das Zaloni dabei helfen wird, neue und produktive Partnerschaften mit Kunden für Big-Data-Projekte auszumachen und zu pflegen“, sagte Chad Olds, Vice President für den Vertrieb bei Zaloni.

 

Jean-Michel (JM) Carre verfügt über mehr als drei Jahrzehnte an Erfahrung in den Bereichen IT und Big Data. Vor seiner Zeit bei WSN-France war er Leiter der Vertriebsabteilung für IBM-Storage-Lösungen im Nahen Osten, in Afrika und weiteren, für IBM wichtigen Wachstumsregionen.

 

Robert Ducassou betreute zuvor große institutionelle Kunden innerhalb des Netzwerks der IBM-Geschäftspartner. Er ist der Gründer der Beratungsfirma Worldwide Success Network (WSN) und fungiert zudem als strategischer Berater und Coach, der europäischen und chinesischen Unternehmen dabei hilft, ihre geschäftlichen Möglichkeiten zu erweitern.

 

Die Big-Data-Plattform von Zaloni ermöglicht es Unternehmen, Daten für geschäftskritische Zwecke zu nutzen, wie die 360-Grad-Sicht auf den Kunden, die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben und die Daten-Monetisierung. Die Data Lake Management-Plattform von Zaloni macht das Datenmanagement und die Datenverwaltung betriebsfertig, womit die Kontrolle über die gesamte Daten-Pipeline, von der Datenquelle bis zum Datennutzer, gewährleistet wird, und sie stellt geschäftlichen Anwendern Werkzeuge zur Verfügung, die für eine rasche Erfassung von Datensätzen erforderlich sind. Zaloni-Lösungen können, wo sonst Monate vergehen, innerhalb von Wochen eine für die Analyse bereite Datenumgebung liefern und für eine erhebliche Steigerung der Rendite mithilfe des Data-Lake-Konzepts sorgen.

 

„Wir haben für unsere Kunden eine Menge an Forschung rund um Big-Data-Plattformen betrieben und sind zu der festen Überzeugung gelangt, dass Zaloni der führende Anbieter in der Branche ist, der Organisationen dabei helfen kann, moderne Datenarchitekturen mit einem ‚Datensee‘ als Herzstück optimal einzuführen“, sagte Jean-Michel Carre. „Wir glauben, dass das Angebot von Zaloni – die Kombination aus einer interoperablen Data-Lake-Plattform und einem Team aus Fachleuten, die helfen sicherzustellen, dass eine Implementierung auch Ergebnisse für das Geschäft liefert – genau das ist, was europäische Unternehmen heute suchen.“

 

Quelle: Pressemeldung APA/OTS von 05.09.2017

Vertrieb

Was Maschinen besser können (sollten) als der Mensch

Seit es Programmatic Advertising gibt, werden im Markt immer wieder Vermutungen darüber angestellt, ob alle Einkäufer von Werbeplätzen deshalb früher oder später ihren Job verlieren. Die rasante Entwicklung des Machine Learning für digitale Werbung facht diese Debatte erneut an.  [ weiterlesen ]

Management

Living Leadership – Haltung schafft Führung

Hernstein lanciert neues Entwicklungsprogramm   Das Hernstein Institut für Management und Leadership bietet ab Herbst 2018 ein neues Entwicklungsprogramm an. Gemeinsam mit Coach und Organisationsentwickler Markus Merlin wurde ein 4-moduliges Programm mit insgesamt 10 Weiterbildungstagen kreiert. „Living Leadership –  [ weiterlesen ]

E-Commerce

Amazon: Top 10 Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind

Online-Handel über Amazon Marketplace: Die Top 10 der Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind   Was für städtische Einzelhändler die Top-Lage in der Fußgängerzone ist, ist im Online-Geschäft Amazon Marketplace. Produktanbieter, die auf dem Marktplatz nicht präsent sind, verschenken  [ weiterlesen ]

Management

CSR-Berichte: Was sagen sie wirklich aus?

Alleine 100 große Unternehmen veröffentlichen jährlich rund 25.000 Seiten Geschäfts- bzw. Jahresberichte. Neben zahlreichen quantitativen Informationen legen Unternehmen darin auch ihr Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) offen. Die WU-Wissenschafterin Stéphanie Mittelbach-Hörmanseder erklärt in ihrer Forschung, warum sich  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Vertrieb springt auf den Zug der Digitalisierung auf

Mit der Zeit gehen   Daten bestimmen mehr und mehr das Umfeld von Unternehmen unterschiedlicher Branchen – gleichzeitig eröffnen sie eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dabei spielt die Datenmenge allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Als viel wichtiger stellt sich die  [ weiterlesen ]

Handel

Start der Google Local Inventory Ads

Zum Start der Google Local Inventory Ads in Österreich: Fünf Tipps für stationäre Händler, um mit Google Online-Kunden in den Laden zu locken   Seit 15. März 2018 können österreichische Händler erstmals das Online-Werbeformat Google Local Inventory Ads nutzen.  [ weiterlesen ]