Brigitte Bach

Karriere

Wien Energie holt sich Verstärkung mit Brigitte Bach

4. April 2018, 10:10

Leiterin des AIT-Center for Energy wechselt zu Österreichs größtem Energiedienstleister

Brigitte Bach wird bei Wien Energie Leiterin des Business Development

 

Wien Energie holt sich Verstärkung in einer für zukünftige Geschäftsfelder und Innovation bedeutenden Schlüsselposition. Brigitte Bach (52), bisher Prokuristin der AIT Austrian Institute of Technology GmbH und Leiterin des AIT Center for Energy, geht zu Österreichs kundenstärkstem Energieunternehmen. Die gebürtige Oberösterreicherin verantwortet künftig das Business Development bei Wien Energie. Dieses beinhaltet unter anderem die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Zukunftsthemen wie Null-Emissions-Stadtquartiere, Elektromobilität, Telekommunikation und Digitalisierung.

„Mit Brigitte Bach kommt eine national wie international hoch anerkannte Energieexpertin und Vordenkerin sowie bestens vernetzte Strategin zu Wien Energie. Sie hat sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegenüber starker Konkurrenz und weit über hundert Mitstreitern klar behauptet“, freut sich Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl. „Der Energiemarkt ist durch Digitalisierung, Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Wettbewerb stark geprägt. Um diese Herausforderungen meistern zu können, müssen wir uns zukunftsorientiert aufstellen und die besten Köpfe ins Unternehmen holen. Mit Brigitte Bach konnten wir eine außergewöhnliche Persönlichkeit gewinnen.“

Brigitte Bach schloss 1992 ihr Doktoratsstudium der technischen Physik an der Technischen Universität Wien ab und absolvierte ein postgraduales Studium in „Management Development and Communication“ an der Donauuniversität Krems. Sie begann ihre Karriere bei AIT 1999 und übernahm im Januar 2009 die Leitung des Centers for Energy, das unter ihrer Führung von 80 auf nun 200 MitarbeiterInnen gewachsen ist. Ihre Forschungsschwerpunkte im AIT betrafen die Bereiche „Energy Infrastructure“ und „Smart Cities“ und „Energieeffizienz in der Industrie“, wo Bach in einem integrativen Ansatz an zentralen Fragen der Energie-Infrastruktur gearbeitet und Gesamtlösungen für die Energiesysteme der Zukunft entwickelt hat.

Brigitte Bach meint zu ihrer zukünftigen Aufgabe: „Die Transformation des Energiesystems zu Effizienz und Erneuerbaren Energien in Kombination mit der rasch fortschreitenden Digitalisierung ist bei Kundinnen und Kunden und mitten in der Energiewirtschaft angekommen. Bei diesem Hot Spot von Innovationen möchte ich ganz vorne dabei sein. Wien Energie hat hier zunehmend eine Vorreiterrolle eingenommen. Ich freue mich sehr gemeinsam mit meinem zukünftigen Team die Veränderungen konkret mitgestalten und umsetzen zu können.“

Brigitte Bach ist aktiv in nationalen und internationalen Gremien tätig. Sie ist Mitglied des EERA (European Energy Research Alliance) Executive Committee, Vorsitzende der „Horizon 2020 Advisory Group on Energy“ und hat das EERA Joint Programme Smart Cities aufgebaut. Weiters ist Brigitte Bach Vorsitzende des externen ExpertInnenbeirats der Steuerungsgruppe „Smart City Wien“. Im Herbst 2009 wurde Brigitte Bach der Preis „Österreicherin des Jahres 2009“ in der Kategorie „Forschung“ verliehen.

 

 

Fotocredit: Brigitte Bach
Quelle: Pressemeldung Wien Energie vom 28.03.2018

Energie

Innovations-Wettbewerb bei der Electrify Europe

Electrify Europe vom 19. bis 21. Juni 2018, Messe Wien   Bewerbung zur „Electrify Innovation Challenge“ noch bis 4. Mai möglich   Mit der „Electrify Innovation Challenge“ bietet die Konferenzmesse „Electrify Europe“ sowohl Start-ups als auch renommierten Unternehmen die  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Energie

Klima- und Energiestrategie als Lösung beim Windkraftausbau

Kann die Klima- und Energiestrategie die Handbremse beim Windkraftausbau lösen? Windkraftpotentiale, sichere Rahmenbedingungen und rasche Rechtssicherheit für den Übergang zum neuen Fördersystem. Wie die Energiewende gelingen kann.   In diesem Jahr konnten, nicht zuletzt durch die kleine Ökostromnovelle, neue  [ weiterlesen ]

Energie

Elektrisierende Impulse bei „Energy tomorrow“

„Energy tomorrow“ : Elektrisierende Impulse beim Energie-Event von TPA   Wer profitiert von der kommenden Energiewende? Und wie ist sie wirklich zu schaffen? Die Antworten darauf gibt „Energy Tomorrow“ am 16. April im Ares Tower in Wien.   Mit  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

2030: nur noch E-Autos in Indien

Ab 2030 dürfen nur noch E-Autos in Indien fahren   Öl-Importe zu teuer und Umweltbelastung laut Regierung zu hoch   Komplett elektrisch: So stellt sich Indiens Regierung den Straßenverkehr des nach der Bevölkerungsdichte zweitgrößten Staates der Welt im Jahr  [ weiterlesen ]