Faltsysteme

Unternehmen

WALTHER Faltsysteme: Pionier der Mehrweglogistik

7. März 2018, 15:13

Vor 40 Jahren: WALTHER entwickelt die erste Faltbox für Europa

 

Vor 40 Jahren hat Rolf F. Walther die erste zusammenfaltbare Mehrweg-Transportbox aus Kunststoff auf den europäischen Markt gebracht. Heute produziert der Pionier im Bereich faltbare Mehrweg-Kunststoffbehälter aus Kevelaer mehrere Millionen Boxen jährlich. Mit seinen maßgeschneiderten nachhaltigen Verpackungs- und Transportsystemen setzt WALTHER dank smarter Technik Branchentrends.

Während Falten für die einen eine ungeliebte Alterserscheinung sind, ist das Falten für WALTHER Faltsysteme seit vier Jahrzehnten ein Grundprinzip: 1978 kommt Firmengründer Rolf F. Walther auf einer Geschäftsreise nach Japan die Idee für einen zusammenlegbaren Kunststoffbehälter für den europäischen Markt. Der Diplom-Ingenieur tüftelt gemeinsam mit dem Spritzguss-Unternehmen Formex Plastik die robuste Faltbox aus, die deutschen Industriestandards entspricht. Das Grundmodell aus Polypropylen – Typ 643-0 – mit dem Teilungsmaß einer Europalette (600 x 400 mm) als Grundfläche und einem Volumen von 60 Litern entwickelt Walther in den darauffolgenden Jahren weiter. Konsequente Vertriebsarbeit und der Verkauf erster kleinerer Mengen in den Anfangsjahren zahlen sich aus, als schließlich Karstadt als erster Großkunde in den 1980er Jahren Faltboxen in sechsstelliger Stückzahl bestellt, erinnert sich Thomas Walther, Sohn des Firmengründers und heutiger Geschäftsführer.

Heute stellt WALTHER Faltsysteme verschiedenste Mehrweg-Transportlösungen in unterschiedlichen Maßen her. „Wir entwickeln für unsere Kunden individuelle Konzepte für die Mehrweglogistik, die den speziellen Anforderungen des Einsatzgebietes entsprechen. Für empfindliche Elektrokomponenten haben wir beispielsweise ESD-Behälter im Portfolio, die spannungsfreie Transporte sicherstellen“, sagt Thomas Walther. Branchenentwicklungen wie dem Trend zur smarten Logistik ist WALTHER ebenfalls auf der Spur: Dank RFID-Technik ermöglicht die neue Kunststoff-Düsseldorfer-Palette im Maß 800 x 600 mm die Rückverfolgung von Warenwegen und eine zuverlässige Standortbestimmung in Echtzeit. Nachhaltigkeit ist für die Pioniere von WALTHER schon seit 40 Jahren ein Leitgedanke. Und sie wird es auch bleiben, das zeigt etwa die neue Bio-Faltbox aus der Produktlinie GREENLINE: Sie besteht bis zu 93 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. Auch 40 Jahre nach ihrer Erfindung entfaltet die Faltbox neues Potenzial für ressourcenschonende Mehrweg-Transportlösungen.

 

Über WALTHER Faltsysteme

Die WALTHER Faltsysteme GmbH mit Sitz am Niederrhein steht für maßgeschneiderte Mehrweg-Transportverpackungen aller Größenordnungen aus einer Hand. Als Pionier im Bereich faltbare Mehrweg-Kunststoffbehälter entwickelte Firmengründer Rolf F. Walther vor 40 Jahren die erste am deutschen Markt verfügbare Faltbox aus Kunststoff. Am Standort Kevelaer integriert das inhabergeführte Unternehmen von der Entwicklung über den Werkzeugbau bis zur Produktion großer Serien alles unter einem Dach. So stellt WALTHER Faltsysteme seinen Kunden innerhalb weniger Tage individuelle Prototypen neuer Produkte zur Verfügung und macht Innovationen in wenigen Wochen marktfähig. Zu den Referenzen von WALTHER Faltsysteme zählen namhafte Unternehmen wie EDEKA, Continental oder Vaillant.

 

Fotocredit: WALTHER Faltsysteme
Quelle: Pressemeldung WALTHER Faltsysteme GmbH vom 06.03.2018

Glas

Schöner die Gläser nie klirren

30 Prozent mehr Altglas zu den Feiertagen – Countdown für neuen Jahressammelrekord Die Festtage rund um Weihnachten und Neujahr bedeuten Hochsaison in der Recyclingwelt – der Verbrauch von Glasverpackungen jeder Art, von der Sektflasche bis zum Olivenglas, schnellt um  [ weiterlesen ]

Glas

Warum Weißglas zu oft im Restmüll landet

Aktuelle Motivforschungsergebnisse zu Gewohnheiten und „Sünden“ bei der Mülltrennung in Österreich Österreich gilt als Land des Glasrecyclings. Mit beeindruckenden Sammelmengen von jährlich etwa 240.000 Tonnen Altglas zählen wir im internationalen Vergleich zu den Besten. Seit Beginn der Glassammlung vor  [ weiterlesen ]

Verpacken

Ein Display mit Profil

Dieses Display hat Profil. Mit seinen unterschiedlichen Kuben, seinem eckigen Design und seiner aussergewöhnlichen Verarbeitung zeigt es, wohin der Trend geht und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. Model hat das zukunftweisende Design zur Präsentation einer ebenfalls neuen Handcreme-Verpackung entwickelt. Die  [ weiterlesen ]

Verpacken

Vorbericht zum ZLV Verpackungssymposium 2018

ZLV Verpackungssymposium 2018 am 13. und 14 September 2018 in Kempten/Allgäu   Am 13. und 14 September 2018 dreht sich in Kempten wieder alles um die Lebensmittel- und Verpackungstechnologie. Neue Technologien und bemerkenswerte Innovationen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette  [ weiterlesen ]

Entsorgung/Umwelt

Greiner Packaging nimmt Nachhaltigkeit ernst

Greiner Packaging nimmt Nachhaltigkeit ernst – und ist stolzes Gründungsmitglied des UK Plastics Pact Kunststoff einerseits aus der Natur fern-, andererseits aber so langfristig wie möglich im Wirtschaftskreislauf halten – das ist das Ziel des UK Plastics Pact, der  [ weiterlesen ]

Umwelt

Rekordmengen bei der Altglassammlung

Austria Glas Recycling vermeldet Top-Ergebnis von 239.800 Tonnen für das Jahr 2017   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: Austria Glas Recycling GmbH   Österreich festigt ein weiteres Mal seinen Ruf als vorbildliche Glasrecyclingnation. Mit 239.800 Tonnen wurde  [ weiterlesen ]