Plant-for-the-Planet

Nachhaltigkeit

Trillion Tree Campaign erfolgreich gestartet

20. März 2018, 12:50

Plant-for-the-Planet: Trillion Tree Campaign erfolgreich gestartet

 

  • Mehr als 2,5 Milliarden Bäume versprochen

  • Unterstützer aus aller Welt tragen zum Kampf gegen die Klimakrise und für die Zukunft der Kinder bei

 

Eine Woche nach Ende der PlantAhead-Konferenz in Monaco zieht Plant-for-the-Planet eine positive Bilanz: Die Teilnehmer versprachen konkret, mehr als 2,5 Milliarden Bäume zu pflanzen. 30 hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft unterzeichneten die Trillion Tree Declaration.
 
Ihren Willen, die Kampagne der Kinder und Jugendlichen zu unterstützen, bezeugten am Vormittag 30 Teilnehmer, die als erste die Trillion Tree Declaration unterzeichneten, darunter Fürst Albert II von Monaco, der Gyalwang Drukpa, Alfred Ritter (Ritter Sport), Hans Sigl („Bergdoktor“), Patricia Zurita (BirdLife International) sowie Gründungsmitglieder von Plant-for-the-Planet. Sie verpflichten sich, gemeinsam 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen und zu schützen und die Kampagne zum Erfolg zu führen.
 
Mit öffentlichen Versprechen traten am Nachmittag eine Reihe von Unternehmern und Vertretern der Zivilgesellschaft auf der Bühne im Grimaldi Forum auf. Christian Kroll, Gründer der Suchmaschine Ecosia, bekräftigte sein Ziel, 1 Milliarde Bäume zu pflanzen. Jeroen Buijis von Forest Nation gab bekannt, bis 2020 1,5 Milliarden Bäume pflanzen zu wollen. Versprechen im Millionenbereich kamen unter anderem von JCI Europa, von der World Cocoa Foundation, von Alfred Ritter (Ritter Sport), von Embracing the World und von der International Tree Foundation. WWF, WCS und BirdLife unterstützen die Kampagne mit Aufforstungsprojekten und Wald-Schutzprogrammen.
 
Der Gyalwang Drukpa, der als Ehrengast bei der Auftaktveranstaltung „PlantAhead“ in Monaco zugegen war, hat dort seine eigene Zusage für die Baumpflanzungen gegeben: „I am encouraged to plant 1 Million Trees in a very short time with my friends, my students and the people of the world.“Am Tag darauf hat der Gyalwang Drukpa in Hamburg, auf Einladung der Stiftung Live To Love Germany, höchst persönlich die ersten Bäume gepflanzt. Der Gyalwang Drukpa ist das Oberhaupt der Drukpa Linie, einer der einflussreichsten Schulen des Buddhismus im Himalaja und ein engagierter Umwelt- und Tierschützer.
 
Zu den 1000 Milliarden Bäumen für die Zukunft der Kinder kann jeder beitragen: Unter www.trilliontreecampaign.org kann jeder sein Baumziel festlegen. Wenn jeder Mensch imLaufe seines Lebens 150 Bäume pflanzt, schaffen wir gemeinsam die 1000 Milliarden.

 

 

Über Plant-for-the-Planet und die Trillion Tree Campaign

Unter dem Namen „Billion Tree Campaign“ startete das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) unter Schirmherrschaft vonFürst Albert II. von Monaco und der inzwischen verstorbenen kenianischen Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai im Dezember 2006 eine Kampagne, die weltweit zum Bäumepflanzen aufruft. Die Geschichte von Wangari Maathai aus Kenia, die gemeinsam mit vielen Frauen in 30 Jahren 30 Millionen Bäume gepflanzt hat, inspirierte den neunjährigen Felix in Deutschland. Er hielt ein Schulreferat über die Klimakrise und forderte seine Mitschüler auf: „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen!“ Damit initiierte er im Januar 2007 Plant-for-the-Planet. 2011 übergab die UNEP die Billion Tree Campaign und damit den offiziellen Weltbaumzähler an Plant-for-the-Planet. Ziel der Kinder- und Jugendinitiative ist mittlerweile, bis zum Jahr 2020 weltweit 1.000 Milliarden
Bäume zu pflanzen: „A Trillion Trees“. Bäume sind das günstigste und effektivste Mittel, CO2 zu binden und so der Menschheit einen Zeitjoker zu verschaffen, um die Treibhausgas-Emissionen auf null zu senken und die Klimakrise abzuschwächen. Bisher wurden bereits über 15 Milliarden Bäume mithilfe vieler Erwachsener in 193 Ländern gepflanzt. In Akademien bilden Kinder andere Kinder zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit aus und befähigen sie, selbst aktiv zu werden – weltweit schon über 67.000 Kinder aus 66 Ländern. In Mexiko pflanzt Plant-for-the-Planet alle 15 Sekunden einen neuen Baum. Das Projekt zeigt, wie einfach es ist im großen Stil effizient Bäume zu pflanzen. Mithilfe des Erlöses eigener Produkte (z.B. Die Gute Schokolade) und Kampagnen (z.B. „Stop talking. Start planting.“) pflanzt die Initiative selbst Bäume und motiviert zum Mitpflanzen.

 

Fotocredit: Daniel Nückel, Plant-for-the-Planet
Quelle: Pressemeldung Plant-for-the-Planet vom 16.03.2018

Forstwirtschaft

Neonikotinoide–Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]

Forstwirtschaft

Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+

Köstinger: Walddialog ist Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+   „Unsere Wälder sind unverzichtbar für den Klimaschutz“   Vor 15 Jahren wurde der Österreichische Walddialog ins Leben gerufen. Seither findet regelmäßig ein ausgewogener Interessensausgleich zwischen Waldeigentümer, Nutzungsberechtigten und deren  [ weiterlesen ]

Wald

Pappel ist Baum des Jahres 2018

Köstinger: „Pappel ist ein schönes Zeichen für unsere Auwälder“   Am 25. April war der internationale Tag des Baumes und heuer ein Festtag der Pappel! Diese schnellst wachsende heimische Baumart – wurde vom Verein Kuratorium Wald und dem Bundesministerium  [ weiterlesen ]

Fortstwirtschaft

FORST live auf Wachstumskurs

Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 19. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 32.758 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und  [ weiterlesen ]

Karriere

Weinig Aufsichtsrat verlängert Mandat für Pöschl

In seiner Sitzung vom 15. März 2018 hat der Aufsichtsrat der Michael Weinig AG Wolfgang Pöschl bis zum Erreichen seiner Pensionsgrenze am 31.12.2020 in seinem Amt als Vorstandsvorsitzender bestätigt.   Der Aufsichtsrat sprach ihm sein vollstes Vertrauen aus, verbunden  [ weiterlesen ]

Wald

Naturbestattung: „Wald der Ewigkeit“ in Bisamberg/Klein-Engersdorf

Pionierin der Naturbestattung bietet ab Sommer 2018 eine Alternative für den Norden und Osten Wiens   Im Vorfeld der Wiener Messe „Lebenslust“ (4.-7.4.2018) präsentiert die Naturbestattung Zadrobilek einen neuen „Wald der Ewigkeit“. Zusätzlich zu Wien-Mauerbach (Westen) und Gießhübl (Süden)  [ weiterlesen ]