Transgourmet

Markt

Transgourmet: Umsatzsteigerung & positive Bilanz

20. Februar 2018, 13:58

UMSATZSTEIGERUNG UND POSITIVE BILANZ BEI TRANSGOURMET ÖSTERREICH

 

  •  Umsatz von 538 Millionen Euro bedeutet ein Plus von 22 Millionen Euro im Vorjahresvergleich

  •   Investition in neuen Standort Schwarzach und Ausbau bestehender Märkte

  •  Strategische Partnerschaften mit Kult-Limo Keli und Privatbrauerei Egger

  •  Ausblick auf 2018: Eröffnung in Vorarlberg, 2-tägige Veranstaltung auf über 10.000 m², mehr Eigenmarken-Angebote, erweiterte Services

  •  Digitalisierung: Aufbau eines „digitalen Marktplatzes“

 

Österreichs Nummer Eins im Gastronomie-Großhandel, Transgourmet, zieht eine äußerst positive Bilanz über das vergangene Geschäftsjahr: Das Handelshaus steigerte seinen Umsatz um 22 Millionen auf insgesamt 538 Millionen Euro. Herausragend gewachsen sind dabei die Frischebereiche Fisch (plus 13 Prozent), Fleisch sowie Obst und Gemüse. Die beiden Österreich-Geschäftsführer Manfred Hayböck und Thomas Panholzer zeigen sich mit dem Ergebnis «hochzufrieden», konnte doch auch die Marktführerschaft mit einem Anteil von mittlerweile 23 Prozent1 im Bereich Gastro-Großhandel ausgebaut werden. Im Vorjahr erfolgte außerdem mit dem Spatenstich beim neuen Standort in Schwarzach/Vorarlberg der «Brückenschlag des Unternehmens in den Westen», der im Mai 2018 eröffnet wird. Insgesamt investierte Transgourmet Österreich 2017 34,5 Millionen Euro, auch um Märkte wie Wels, Bruck und Brunn/Geb. zu modernisieren und vergrößern. Die strategische Partnerschaft mit Keli sowie die Lancierung von Transgourmet Vonatur – der ersten Eigenmarke im Bereich Nachhaltigkeit – fielen ebenfalls in das abgelaufene Jahr. Weiterer Erfolgsfaktor waren die umfangreichen Dienstleistungsangebote des Unternehmens; so punktete Transgourmet unter anderem durch seine Tätigkeit als Getränkefachgroßhändler mit Verleihservice und verköstigte etwa beim Formel 1 Spektakel am Spielbergring mehr als 100.000 Gäste.

 

Erfolgsrezept: „Wir erleichtern unseren Kunden den Alltag“

 
«Die besten Produkte und die größte Vielfalt im heimischen Gastronomie-Großhandel anzubieten ist Pflicht. Die Kür besteht darin, den Gastronomen den Alltag zu erleichtern, indem wir sie mit Dienstleistungen und Services unterstützen», erklärt Panholzer das Erfolgsrezept. Dabei geht es unter anderem darum, «Trendthemen so aufzubereiten, dass sie für unsere Kunden perfekt umsetzbar werden.»

 

Erfolgsfaktoren 2017:

 

Nachhaltigkeit boomt: Vonatur Eigenmarke legt beachtlich zu

Einer dieser Trends ist seit einigen Jahren das Thema Nachhaltigkeit, dem Transgourmet innovativ begegnet ist, indem das Unternehmen mit Vonatur eine Eigenmarke für Nachhaltigkeit nach Österreich gebracht hat. Authentische Produktgeschichten und nachhaltiges Wirtschaften nach transparenten Nachhaltigkeitskriterien zeichnen die Markenwelt von Vonatur aus. Die Produkte stehen für klar benannte Herkunftsregionen und eine Herstellung, bei der Tradition und die Philosophie der Produzenten – die auch im Mittelpunkt der Kommunikation stehen – einfließen. Wesentlich bei jedem Produkt ist die Geschichte die dahinter steht – und die den Gastronomen als Asset für ihre Restaurantbesucher mitgegeben wird. Gestartet wurde im Frühjahr 2017 mit hundert außergewöhnlichen Produkten aus den Kategorien Fleisch und Fleischerzeugnisse, Fisch, Molkereiprodukte und Getränke, zuletzt wurde das Sortiment auf insgesamt 150 Artikel ausgebaut und konnte bereits im ersten Jahr mehr als 10.500 Gastronomen begeistern.

Kult-Limo Keli: Kooperation und Stärkung der Getränkekompetenz

Ebenfalls richtig hat man den Trend bei alkoholfreien Getränken erkannt und die GetränkeKompetenz sowie das Angebotsspektrum im Vorjahr durch eine strategische Kooperation samt Lizenzvertrag mit der österreichischen Kultmarke Keli Limonade gestärkt. «Damit vervollständigen wir unser Angebot als Getränkefachgroßhändler und bieten eine Marken-Limonade aus bewährter Hand an», freut sich Thomas Panholzer. Die heimischen Gastronomen profitieren von genau passenden Gastronomie-Gebinden und umfangreichen Merchandising-Artikeln, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Zeitersparnis pur: Von Profis für Profis vorgekocht

Ein weiterer Trend, der im Vorjahr bei Transgourmet Einzug gehalten hat, sind Sous-Vide Produkte: «Die ersten Erfahrungswerte mit dieser Produktpalette sind derart erfreulich, dass das Angebot ausgeweitet wird», so Panholzer. «Diese Art der Premium-Convenience ermöglicht es den Gastronomen, punktgenau zu planen.» «Jede Zeitersparnis ohne Qualitätseinbußen ist in der Küche herzlich willkommen», weiß auch Leo Aichinger, Executive Chef bei Cook2.0. Der geringere Zeitaufwand bei Vor- und Zubereitung, die genaue Kalkulation durch wenig Abschnitte und die Reduktion von Garverlusten sowie die konstante Qualität sprechen für den Einsatz von Sous Vide Produkten in der Gastronomie.

Kunden im Mittelpunkt: Neue Kampagne von Transgourmet

Die Fokussierung auf Trends und Services für die Kunden machte Transgourmet im vergangenen Jahr auch mit seinem Claim „Das Beste für die Gastronomie“ in einer Marketing-Offensive zum Thema. Im Rampenlicht der Kampagne standen die Gastronomen; es hieß „Das Beste für Ihre Gäste“ – und was das jeweils ist, ließ Transgourmet seine Kunden in der Werbelinie selbst beantworten. Mit dieser Kampagne wurden 2017 erstmals Dach- und Vertriebsmarken verknüpft, 2018 findet eine Fortsetzung und Weiterführung mit Vorarlberger Kunden statt.
 

Ausblick auf 2018:

 

Neuer Standort in Vorarlberg: Eröffnung im Mai, regionales Angebot stark im Fokus

Im Mai 2018 wird der zukunftsweisende Standort in Schwarzach/Vorarlberg eröffnet, 120 Arbeitsplätze werden geschaffen. «Wir stehen für Wertschöpfung in der Region», so Thomas Panholzer. Bis zu 2.500 Gastronomiebetriebe vom Arlberg bis zum Bodensee liegen im Einzugsgebiet des Transgourmet-Standortes, der neben dem typisch regionalen Sortiment auch mit besonderem Service punkten wird.

Laut einer Studie, die von Transgourmet anlässlich des Markteintritts in Auftrag gegeben wurde, legen die Vorarlberger Gastronomen neben der geforderten hohen Qualität der Produkte und der Kundenbetreuung insbesondere Wert auf die Regionalität des Sortiments. «Hier können wir punkten, denn bei uns wird es Vorarlberg zu kaufen geben», so Thomas Panholzer. «Wir werden besonders darauf achten, viele regionale Produzenten zu listen, um die diesbezügliche Nachfrage zu bedienen.» Insgesamt 25.000 verschiedene Artikel bietet Transgourmet an – dem Aufbau des regionalen Sortiments vorrangig im Frischebereich also bei Milch- und Molkereiprodukten sowie Fleisch und Wurst wird ein hoher Stellenwert eingeräumt. Diese Produkte werden in den Regalen besonders gekennzeichnet und hervorgehoben.

Neue Veranstaltung: «Austausch auf Augenhöhe»

Seine vielfältigen Services und Angebote stellt Transgourmet im April unter Beweis: Mit der Transgourmet PUR wird eine zweitägige Veranstaltung ins Leben gerufen, die sich ausschließ- lich an Experten aus der Gastronomie und Hotellerie richtet und als Genussfachmesse zum heimischen Branchenhighlight im Frühjahr werden soll. Aufbauend auf dem bewährten Format der Getränkemesse TRINKWERK PUR weitet Transgourmet nun den Rahmen aus und lädt in das Messezentrum Salzburg ein: Auf mehr als 10.000 Quadratmetern werden alle Marken und Leistungen des heimischen Marktführers ausgestellt. Bei einem intensiven Austausch zwischen Brancheninsidern sowie Fachpublikum stehen Innovationen und Trends im Mittelpunkt. Vor Ort werden rund hundert Industriepartner und noch mehr nationale und internationale Winzer ihre Produkte präsentieren.

Genusswelt für die Sinne

«Bei uns erhalten Gastronomen und Hoteliers alles aus einer Hand und unter einem Dach. Ob Feinkost, nachhaltige Produkte, Spezialitäten aus der ganzen Welt, verschiedenste Weine und Getränke, Premiumcafe aus der eigenen Rösterei oder Keli-Limonaden, jeweils kombiniert mit bester Beratung und höchster Fachkompetenz», so Thomas Panholzer stolz. Diese Bandbreite spiegelt sich auch im Messeauftritt wider: Dem Fachpublikum werden unter anderem Produktneuheiten der Nachhaltigkeitsrange Transgourmet Vonatur, die umfassenden Leistungen des Getränkespezialisten TRINKWERK samt Schanktechnik und das 360-Grad-Kaffeeangebot von JAVA genauso wie die Kooperation mit Keli präsentiert. Die hauseigenen Spitzenköche von Cook2.0 Exquisit werden gemeinsam mit namhaften Gastköchen nationale und internationale Delikatessen vor Ort zubereiten und vorstellen.

Digitaler Marktplatz

Auch in punkto Digitalisierung stellt man bei Transgourmet zukunftsweisende Weichen, wurde doch die Mehrheit an gastronovi, einem Anbieter für Softwarelösungen wie Kassen-, Reservierungs- und Warenwirtschaftssystemen in der Gastronomie, erworben. Damit möchte Transgourmet sein Serviceportfolio weiter ausbauen und u.a. eine Plattform aufsetzen, die künftig als „digitaler Marktplatz für Lieferanten und Dienstleistungen“ dienen wird. Transgourmet deckt damit perfekt die steigende Nachfrage nach flexiblen und sicheren Komplettlösungen für Gastronomen ab.

Ausweitung der Produktrange bei Vonatur

Das Thema Nachhaltigkeit wird ebenfalls weiter vorangetrieben und die Produktpalette von Transgourmet Vonatur ausgebaut: «Die Produkte und das inkludierte Storytelling entsprechen absolut dem Zeitgeist», so Thomas Panholzer. «Wir sind immer auf der Suche nach geeigneten Produzenten und werden mit sehr interessanten Produkten das Sortiment wie versprochen erweitern.» Demnächst erhältlich sind Bio Pasta aus der Toskana, Mühlviertler Bio-Gebäck von der Familie Eder sowie Wildspezialitäten aus den besten Regionen Österreichs, weiters Strohschweine aus den Voralpen sowie Waller und Marchfelder Bio-Kräuterseitlinge.

Trend-Produkt 2018: Ein ganzes Schwein aus Österreich – vom Rüssel bis zum Ringelschwanz

Ein weiterer Trend, der 2018 seitens Transgourmet weiter vertieft wird, ist die Verarbeitung von ganzen Tieren, um eine möglichst hohe Wertschöpfung zu erhalten. So werden heuer Produkte vom Premium-Schwein sowie Strohschwein in besonderer Qualität aus Österreich angeboten und ergänzend dazu ein Kochbuch erstellt, um die Gastronomen dazu anzuregen, möglichst viele Teile vom Schwein – vom Rüssel bis zum Ringelschwanz – zu verarbeiten. Neben der Konzentration auf Schweinefleisch aus Österreich tut sich auch im Wasser einiges, immerhin ist die Fischzucht der am schnellsten wachsende Bereich in der Tierproduktion. Hier bietet Transgourmet Produkte mit den entsprechenden Gütesiegeln für nachhaltige Fischerei an – auch im Frischfischbereich.

Getränke als Wachstumsmarkt: Kooperation mit Egger Bier

Auch der Getränkebereich ist für Transgourmet weiterhin ein Wachstumsmarkt, in dem das Unternehmen seine Kompetenz ausbauen möchte. So startet der Großhändler heuer im Februar 5 eine Partnerschaft mit Egger Bier, durch die der Bierabsatz bei Transgourmet signifikant gesteigert werden soll. Das klare Ziel lautet: «Wir möchten durch laufendes Wachstum und Engagement sowie Investitionen mit TRINKWERK zum größten Getränkefachgroßhändler für die Gastronomie werden. Im Bereich Bier sehen wir noch Potenzial und möchten uns künftig in dieser Warengruppe – ähnlich wie es uns bei Wein schon gelungen ist – noch stärker etablieren», so Panholzer.

Ausgebaut wird das Angebot im Bereich Getränke aber nicht nur auf Produktebene: So wird im Frühjahr in Graz das insgesamt dritte Depot entstehen, um die lokale Gastronomie perfekt auch für Feste inkl. Leihequipment versorgen zu können. Vom Schankservice bis hin zu Tischen finden Kunden dort alles aus einer Hand.
 
Fotocredit: Transgourmet
Quelle: Pressemeldung Transgourmet Österreich GmbH vom 20.02.2018

Events

VINEUS WINE CULTURE AWARDS

VINEUS WINE CULTURE AWARDS IN SECHS KATEGORIEN VERGEBEN Österreichs führender Gastronomie-Großhändler Transgourmet sowie der zum Unternehmen gehörende Wein- und Getränkefachgroßhändler TRINKWERK zeichneten auch 2018 wieder all jene Personen und Betriebe aus, die sich besonders um Wein und die heimische  [ weiterlesen ]

Branchentalk

Kick-Off des 11. Wettkampf der Top-Lehrlinge

Mit einem exklusiven Netzwerk-Event startete der 11. Wettkampf der Top-Lehrlinge von Amuse Bouche vergangene Woche im ARCOTEL Wimberger in die neue Saison. Spitzenhotels aus ganz Österreich entsenden ihre Top-Lehrlingsteams aus Küche und Service zum spannenden Team-Wettkampf und ermöglichen den  [ weiterlesen ]

Markt

Nah&Frisch in Sitzendorf modernisiert

Seit Jänner sichert Familie Neuhold-Bertow die Nahversorgung in Sitzendorf an der Schmida. Nun wurde das Nah&Frisch Geschäft modernisiert. Im Jänner 2018 übernahm die Familie Neuhold-Bertow den Nah&Frisch Markt der Familie Müller und sichert seitdem die Nahversorgung in Sitzendorf an  [ weiterlesen ]

Nah&Frisch Neueröffnung in Ebersdorf

Manuel Reichl und Jennifer Reumann sorgen für die Nahversorgung von Ebersdorf. Ebersdorf ist eine lebenswerte Gemeinde mit über 1.200 Einwohnern im steirischen Bezirk Hartberg. Zu einer intakten Infrastruktur gehört natürlich auch ein eigener Nahversorger. Nachdem im vergangenen Sommer der  [ weiterlesen ]

Tourismus

Urlaub mit Vierbeinern im Zillertal

Auf den Hund gekommen: Urlaub mit Vierbeinern im Zillertal   Urlaub ohne den vierbeinigen Gefährten? Auf gar keinen Fall! Wer im wohlverdienten Urlaub nicht auf seinen geliebten Vierbeiner verzichten möchte, ist in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“ besonders gut  [ weiterlesen ]

Branchentalk

Linsberg Asia trifft Eisgreissler

Gäste des Asia Resort Linsberg freuen sich ab sofort über verschiedene Eisspezialitäten vom Eis-Greissler!   Die Eismanufaktur „Eis-Greissler“ in Krumbach, mitten in der Buckligen Welt, macht aus Muuh, Wow! Es wird ausschließlich die Bio-Milch der eigenen Kühe, die ohne  [ weiterlesen ]