Staatspreis Unternehmensqualität

Qualität

Staatspreis Unternehmensqualität 2017 geht an VBV – Vorsorgekasse

8. Juni 2017, 14:47

Die Entscheidung für den Gewinner des Staatspreis Unternehmensqualität ist gefallen: Die VBV – Vorsorgekasse hat für ihre ganzheitlichen Spitzenleistungen die nationale Auszeichnung erhalten. Kategoriepreise gingen an die BKS Bank, Netconomy Software & Consulting, das Universitätsklinikum Krems und an das WIFI Kärnten. Sonderpreise der Jury wurden an MAX Catering und das Kompetenzzentrum Gesundheit Attersee Süd mit der Ordination von Dr. Walter Titze verliehen. Den 22. Staatspreis Unternehmensqualität vergab das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Zusammenarbeit mit der Quality Austria am Mittwochabend im Studio 44 in Wien.
 

Der Staatspreis-Gewinner

Das Warten auf die Juryentscheidung hat ein Ende: Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 wurde die Wiener VBV – Vorsorgekasse im Studio 44 mit dem Staatspreis Unternehmensqualität ausgezeichnet. Die Preisverleihung ging im Anschluss an die qualityaustria Winners‘ Conference mit motivierenden Fachimpulsen nationaler und internationaler Preisträger des vergangenen Jahres über die Bühne. Als Sieger in der Kategorie „Kleine Unternehmen“ konnte die VBV die Jury durch ein konsequentes Umsetzen der Unternehmensstrategie, die intensive Einbindung aller Mitarbeiter, den Fokus auf kontinuierliche Weiterentwicklung der Organisation und die daraus erzielten herausragenden Ergebnisse überzeugen. Es sei deutlich, dass die VBV als Trendsetter im österreichischen Vorsorgebereich agiere, so die Jurybegründung.
 

Kategorie- und Sonderpreise für Staatspreis-Anwärter

Neben dem Gewinner wurden auch jene Unternehmen ausgezeichnet, die unter den Finalisten als Kategoriesieger hervorgingen. In der Kategorie „Großunternehmen“ setzte sich die Kärntner BKS Bank durch, die sich nachvollziehbar vieler kommender Herausforderungen bewusst sei und als vertrauensvoller Finanzdienstleister herausstelle. In der Kategorie „Mittlere Unternehmen“ punktete der E-Commerce Spezialist Netconomy Software & Consulting. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Graz arbeite agil mit einem ausgereiften rollierenden Planungs- und Steuerungs-Prozess, so die Jurybegründung. Das WIFI Kärnten holte sich in der Kategorie „Non-Profit Organisationen“ den Sieg. Die Mitarbeiter zeigen laut Jury ein ausgeprägtes Commitment, eine starke Identifikation und hohe Motivation. Das Universitätsklinikum Krems wurde in der Kategorie „Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen“ prämiert. Das Universitätsklinikum habe es durch Zusammenarbeit geschafft, eine beeindruckende, medizinische Versorgung sicherzustellen, die an den individuellen Bedürfnissen der Patienten ausgerichtet sei.
 

Darüber hinaus wurden zwei Sonderpreise für hervorragende Leistungen in einzelnen

Beurteilungsaspekten verliehen. Einen Sonderpreis der Jury erhielt das Kompetenzzentrum Gesundheit Attersee Süd mit der Ordination von Dr. Walter Titze für ein Kleinunternehmen mit exzellenten Strukturen und einer Führung mit unternehmerischem Weitblick und Engagement. Ein weiterer Sonderpreis ging an MAX Catering, das von der Jury als erfolgreiches Familienunternehmen mit exzellenter Führung und motivierten Mitarbeitern in einer kompetitiven Branche gelobt wurde.
 

Die Sieger im Überblick

  • Gewinner Staatspreis Unternehmensqualität 2017: VBV – Vorsorgekasse
  • Kategoriesieger „Großunternehmen“: BKS Bank
  • Kategoriesieger „Mittlere Unternehmen“: Netconomy Software & Consulting
  • Kategoriesieger „Kleine Unternehmen“: VBV – Vorsorgekasse
  • Kategoriesieger „Non-Profit Organisationen“: WIFI Kärnten
  • Kategoriesieger „Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen“: Universitätsklinikum Krems
  • Sonderpreise der Jury: MAX Catering, Kompetenzzentrum Gesundheit Attersee Süd mit der Ordination von Dr. Walter Titze

 
„Die prämierten Organisationen haben bewiesen, dass sie die Unternehmenszukunft durch kontinuierliche Weiterentwicklung und qualitätsorientierte Strategiearbeit positiv und mutig gestalten“, so Konrad Scheiber, CEO von Quality Austria. Den Nutzen der Unternehmensqualität hob auch Franz Peter Walder, Member of the Board der Quality Austria, hervor: „Die konsequente Ausrichtung auf ein hohes Qualitätsniveau trägt eindeutig zum langfristen Erfolg bei. Die Auseinandersetzung mit Qualität ist daher eine Investition in die Zukunft des Unternehmens und die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich.“
 

Einreichung und Ermittlung der Preisträger

Alle nationalen und internationalen Unternehmen und Organisationen mit Schwerpunkt in Österreich konnten am Wettbewerb teilnehmen und sich dadurch mit den Besten messen. Fünf unterschiedliche Kategorien standen für die Einreichung zum Staatspreis zur Auswahl: Großunternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter), mittlere Unternehmen (51 bis 250 Mitarbeiter), kleine Unternehmen (5 bis 50 Mitarbeiter), Non-Profit Organisationen und Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen, konnten sich bewerben.
 
Die Unternehmensqualität wurde im Rahmen eines Assessments nach dem EFQM Excellence Modell bewertet. Eine unabhängige Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ermittelte aus allen Einreichungen die Finalisten jeder Kategorie. Aus der Reihe der Kategoriesieger wurde in diesem Jahr schließlich die VBV – Vorsorgekasse als beste Organisation ausgewählt und mit dem Staatspreis Unternehmensqualität ausgezeichnet.
 
Informationen: www.staatspreis.com
 
Fotocredit: ©Anna Rauchenberger
Quelle: Pressemeldung Quality Austria von 07.06.2017

Sicherheit

DSGVO – Startschuss oder Eigentor?

TÜV AUSTRIA zukunftsdialog am 25.5   Am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist für die DSGVO. An diesem Tag diskutieren Expertinnen und Experten beim 2. TÜV AUSTRIA zukunftsdialog über die Umsetzung und Folgen der DSGVO.   Die DSGVO ist  [ weiterlesen ]

EXKLUSIVER HEFTINHALT

EU-Datenschutzgrundverordnung

Time is running out   Am 27. April 2016 wurde die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) erlassen. Sie gilt ab 25. Mai 2018, macht umfangreiche Dokumentationserfordernisse, Prüfungen und teilweise massive Umstellungen notwendig. Aus Gesprächen mit Unternehmensvertretern, Rechtsanwälten und Unternehmensberatern kristallisiert sich  [ weiterlesen ]

Qualität

Zukunft der Qualitätskontrolle

Smart Automation, Intertool und C4I in der Messe Wien Zukunft der Qualitätskontrolle: Showcase zeigt mobile Checklisten   Eine Modell-Straßenbahn gibt Einblick in die Qualitätskontrolle von morgen. Denn mobile Checklisten ersetzen die Kontrolle am Papier und bieten eine Reihe weiterer  [ weiterlesen ]

Qualität

CSR-Berichte: Wie viel sagen sie wirklich aus?

Alleine 100 große Unternehmen veröffentlichen jährlich rund 25.000 Seiten Geschäfts- bzw. Jahresberichte. Neben zahlreichen quantitativen Informationen legen Unternehmen darin auch ihr Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) offen. Die WU-Wissenschafterin Stéphanie Mittelbach-Hörmanseder erklärt in ihrer Forschung, warum sich  [ weiterlesen ]

Qualitätssicherung

Temperaturüberwachung sichert Qualität bei Migros

LOSTnFOUND ermöglicht lückenlose Dokumentation der Kühlkette bei der Migros-Genossenschaft Ostschweiz Temperaturüberschreitungen können rechtzeitig festgestellt und behoben werden   Für manche Unternehmen bedeutet eine Telematik-Lösung einfach, dass sie Zeit einsparen und sich die Abläufe etwas leichter machen, vielleicht etwas weniger Telefoniererei haben und somit  [ weiterlesen ]

Qualität

Qualitätsdoppel Zitec-Brammer und NSK

Vertrauen auf Qualität Für Lineartechnik Kompetenzbrücken bauen   Modernes Einkaufsmanagement in der industriellen Fertigung mit planbarer Produktionssicherheit ist ohne den Technischen Händler in enger Zusammenarbeit mit Premiumherstellern von Qualitätsprodukten nahezu nicht mehr realisierbar. Als globalisiert vernetzte Spezialisten mit umfangreichen  [ weiterlesen ]