Spang & Brands

Personalia

Spang & Brands erweitert Geschäftsführung

29. August 2017, 13:39

Mit Wirkung zum 10. Juli 2017 wurden Jürgen Mader und Alexander März zu Geschäftsführern der Spang & Brands GmbH – kunststofftechnik für die medizin –, Friedrichdorf, bestellt. Jürgen Mader, seit 1980 im Unternehmen, war zuletzt in leitender Funktion als Entwicklungs- und Produktionsleiter tätig. Alexander März kam 2014 zu Spang & Brands und leitete den Werkzeugbau. Beide Geschäftsführer verantworten in Zukunft die Technik von Spang & Brands.

 

In seiner über 30-jährigen Firmengeschichte als Medical Device Provider konnte Spang & Brands ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Heute sind im Unternehmen rund 145 Mitarbeiter/innen, einschließlich 20 Zeitarbeitskräften, im Dreischichtbetrieb beschäftigt. „Aufgrund des seit Jahren kontinuierlich wachsenden Geschäftsvolumens war eine Neuausrichtung mit Blick auf die weitere Entwicklung des Unternehmens sinnvoll. Die Zukunftsplanung des Unternehmens – Produkt-Neuentwicklungen forcieren, neue technische Verfahren einführen, Produktionsabläufe kontinuierlich optimieren, Basis für weiteres Wachstum schaffen – verteilt sich nun auf die Schultern der breiter aufgestellten Geschäftsführung. Mit dem Schwerpunkt auf Technik stellen wir auch die Bedeutung und Funktion des Technologiezentrums in den Vordergrund, das wir vor knapp zwei Jahren in Betrieb genommen haben“, sagt Friedrich Echterdiek, Vorsitzender der Geschäftsführung.

 

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines innovativen Medical-Device-Spezialisten kann Spang & Brands, mit seinem neuen Technologiezentrum, neuester F&E-Technik und mit Hilfe seines modernen Werkzeugbaus sowie Reinräumen verschiedener Klassen die ganze Bandbreite an kunststoffspezifisch optimierten medizintechnischen Produkten abdecken. Zum automatisierten Maschinenpark gehören mehr als 65 Spritzgießmaschinen – davon über 30 vollelektrische sowie einige vollelektrische Mehrkomponenten-Spritzgießmaschinen. Es kommen spezielle Kunststoff-Compounds wie TPU, TPE, TPV, resomere Materialien oder Polylaktide zum Einsatz. In Reinräumen verschiedener Klassen befinden sich die vollautomatische und manuelle Montage sowie die Verpackung der Teile und Baugruppen – von Vorserien bzw. Just-in-time hergestellten Losgrößen, von der Kleinserie bis in die Millionen-Auflagen.

 

Foto: Vor dem neuen Technologiezentrum
v.l.n.r.: Alexander März, Friedrich Echterdiek, Jürgen Mader
Fotocredit: Thomas Behne
Quelle: Pressemeldung Spang & Brands GmbH von 27.07.2017

Wirtschaft

KNAPP wächst und eröffnet Planungsbüro in Klagenfurt

Die KNAPP AG mit Sitz in Hart bei Graz zählt zu den Global Playern in der Intralogistik und ist Technologieführer in den Bereichen Lagerlogistik, Lagerautomation und Logistiksoftware. Weltweit tragen 3.400 Mitarbeiter an 35 Standorten durch ihr Fachwissen zum Unternehmenserfolg  [ weiterlesen ]

Unternehmen

Physikalischen Schaumspritzgießverfahren – Projektpartner gesucht

Studie zu physikalischen Schaumspritzgießverfahren – Projektpartner gesucht Zur Herstellung geschäumter Bauteile existieren verschiedene Herstellungsmethoden, wobei das thermoplastische Schaumspritzgießen (TSG) zu den bedeutendsten Verfahren zählt. Aktuell sind für das physikalische Schäumen von Thermoplasten im TSG-Verfahren verschiedene Prozessvarianten auf dem Markt  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Abschlussbericht pacprocess Tehran 2017

Aussteller schreiben zahlreiche Aufträge während Messe duo aus pacprocess Tehran und IPAP Die Premiere der Kombination der Messen pacprocess Tehran, Teil der interpack alliance, und IPAP Printing & Packaging Expo – powered by drupa, hat die Erwartungen der Aussteller  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Kostensenkungsprogramme sind nur selten nachhaltig erfolgreich

Horváth-Analyse legt Gründe für das häufige Scheitern offen und zeigt Faktoren für das Gelingen auf   Kosten optimieren zu müssen, ist für nahezu alle Bereiche von Unternehmen ein immer wiederkehrendes Thema. So aufwendig und oftmals nervenaufreibend Kostensenkungsprogramme für alle  [ weiterlesen ]

Verpacken

BOBST präsentiert SPEEDPACK

DIE ULTIMATIVE ABPACKLÖSUNG BOBST gab die Markteinführung des SPEEDPACK bekannt. Mit der innovativen automatischen Abpackanlage für Wellpappeprodukte können Kunden nun das volle Potential ihrer BOBST Faltschachtel-Klebemaschinen ausschöpfen. Hohe Produktionsgeschwindigkeiten und extrem kurze Rüstzeiten ermöglichen eine erhebliche Steigerung der Produktivität.  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Die Zukunft des Mobilen Arbeitens

Expertentalk „Die Zukunft des Mobilen Arbeitens“ #freeyourhands Round-Table Expertenrunde beleuchtet die Zukunft des Mobilen Arbeitens   Was kommt heraus, wenn man fünf ausgewiesene Fachleute für neue Technologien rund um Digitalisierung und Industrie 4.0 an einen Tisch bringt? Antwort: Eine  [ weiterlesen ]