Studie

So isst Österreich

16. Februar 2017, 13:27

DER WEDL FOOD REPORT 2017 GEWÄHRT SPANNENDE EINBLICKE IN DAS ESSVERHALTEN DER ÖSTERREICHER
 
WEDL fragt und Österreich gibt Antwort. Im Rahmen einer Studie beauftragt vom Handelshaus WEDL wurden 1.330 Österreicher im Alter von 18-69 Jahren zu Ihrem Ernährungsverhalten und –bedürfnissen befragt. „Essen ist mehr als pure Nahrungsaufnahme. Hinter einem gemeinsamen Essen steckt so viel mehr: Zusammenkommen, Freude, Familie, Lachen, Diskussion und Inspiration. Die Gastronomie macht es sich zur Aufgabe, für dieses Lebensgefühl eine Bühne zu schaffen. Das wünscht sich der Gast von morgen“, so KR Leopold Wedl über die Ergebnisse der Studie.
 
Selbstgemacht schmeckt’s am besten
Rund drei Viertel der Österreicher kochen mehrmals die Woche selbst. Knapp jede zweite Frau gibt dabei an, fast täglich zu kochen (49%). Nur fünf Prozent stellen sich generell nie in die Küche. Warum das Essen im Restaurant besser schmeckt? Profis kochen aufwendiger, raffinierter und erfahrener, sagen 49% der Befragten. Das Kochhandwerk punktet mit Knowhow und Expertise: Jeder Dritte geht auswärts essen, wenn es um schwierigere Gericht geht. Große Auswahl und Exotik auf der Speisekarte rücken eher auf die hinteren Plätze.
 
Geselliges Frühstück, schnelles Mittagessen und Abendessen mit Liebe
Die Unterschiede zwischen den Tageszeiten und Mahlzeiten sind deutlich: Auf regionale Produkte legt man besonders beim Frühstück Wert (28%). Während es beim Mittagessen möglichst nah (32%), günstig (30%) und vor allem schnell gehen muss (49%), sind die Österreicher beim Abendessen wesentlich entspannter. Hier punktet das Restaurant mit Spezialitäten auf der Karte (31%), schönem Ambiente (35%) und Ruhe beim Essen (32%).
 
Das Frühstück ist eindeutig Frauensache. Die Österreicherinnen frühstücken überdurchschnittlich oft auswärts mit Freunden. Bei der wichtigsten Mahlzeit des Tages darf eine große Auswahl nicht fehlen. Gefrühstückt wird gerne in Buffet-Form und da sind Gebäck (95%), Butter (88%), Saft (87%) und vielfältige Wurst- (79%) und Käsevariationen (81%) nicht wegzudenken. „Vegane Produkte werden immer wichtiger für die heutige Gesellschaft, das bestätigt uns auch diese Studie wieder. Nahezu ein Viertel der Befragten fordert vegane Ersatzprodukte beim Frühstück außer Haus“, so Lorenz Wedl, Nachfolger von KR Leopold Wedl.
 
Von allen Mahlzeiten konsumiert der Österreicher am häufigsten das Mittagessen auswärts (51%). Das Motiv liegt dabei auf der Hand: Rund 41% der Befragten sind entweder beruflich oder privat unterwegs.
 
Auch wenn das Mittagessen statistisch gesehen am häufigsten auswärts konsumiert wird, ist das Abendessen für rund die Hälfte die beliebteste Restaurant-Mahlzeit. Der Hauptgrund: „Belohnung“ mit 53% der Stimmen. Die Umfrageteilnehmer möchten sich etwas Spezielles gönnen oder haben einen Grund zum Feiern (45%) oder Lieblingsgerichte sind oft aufwendig und können am besten von Oma oder einem Profi-Koch zubereitet werden – gelernt ist gelernt und auch ein weiterer Grund für den Gang ins Restaurant.
 
Ein zufriedener Gast ist die beste Werbung. 55% der Befragten entscheiden sich für ein Lokal aufgrund der persönlichen Empfehlung durch Freunde oder Bekannte. Das ist fünfmal mehr als eine Bewertung im Internet.
 
„Qualität und Frische sind sowohl für das Handelshaus WEDL als auch für den Gast zu jeder Tageszeit das Um und Auf. Die Hälfte aller Befragten macht zu keiner Tageszeit Abstriche, wenn es um Qualität und Frische der Speisen geht – dies entspricht genau der rot-weißroten Tradition von WEDL“, so KR Leopold Wedl über die Studienergebnisse.
 
Die Antwort auf die Frage:
Was ist nun Österreichs liebste Speise? Spontan genannte Lieblingsgerichte im Restaurant sind die Klassiker Pizza (16%) und Schnitzel (14%). Der Österreicher ist aber auch experimentierfreudig. Jeder Fünfte probiert gern neue Gerichte aus.
 
„Nur wer die Bedürfnisse der Gäste kennt, kann der Gastronomie die Grundlage bieten, diese nachhaltig zu begeistern. Unser Anspruch ist es, die Informationssuche zu vereinfachen, die Trends aufzuzeigen und sie in unserem Sortiment und den fünf WEDL Genusswelten abzubilden“, erklärt KR Leopold Wedl.
 
2017_trendstudie_wedl
 
Quelle: WEDL Handels GmbH

Sicherheit

Brandschutz interessiert 360GRAD Fachplaner-Veranstaltung in Leipzig

Am 10. und 11.09.2017 trafen sich die Fachplaner zur jährlichen 360GRAD FachAkademieGroßküche, in diesem Jahr in Leipzig. Das Schwerpunktthema Brandschutz und eine rasante Fahrt auf dem Trainingsgelänge von Porsche sorgte für volle Reihen. Wolfgang Reichenberger, Arbeitsgemeinschaft Großküchen, Salzburg nahm  [ weiterlesen ]

Branchentalk

Vegetarisches Koch-Event mit Eloma und Amidori inspiriert Fachleute aus Küche und Gastronomie

Die Eloma GmbH, der Maisacher Spezialist für professionelles Kochen und Backen, und der neue Produzent von rein pflanzlichen Produkten aus heimischen Erbsen- und Lupinen-Proteinen, Amidori aus Bamberg, machen gemeinsame Sache. Erstmals fand jetzt ein Aktivseminar statt, in dem Gastronomen  [ weiterlesen ]

Personalia

Transgourmet Österreich besetzt Führungsposition in Vorarlberg: Manuel Gohm wird Standortgeschäftsleiter

Österreichs Marktführer im Gastronomie-Großhandel, Transgourmet, errichtet in Vorarlberg um insgesamt 22 Millionen Euro einen neuen Standort. Marketing- und Vertriebsexperte Manuel Gohm (37) wurde zum neuen Standortgeschäftsleiter berufen. Der gebürtige Vorarlberger ist für den Standortaufbau verantwortlich und wird ab Vollbetrieb  [ weiterlesen ]

Business

ConnectedCooking 2.0-Club Rational und ConnectedCooking werden zu einer Plattform.

ConnectedCooking und Club Rational machen ab sofort gemeinsame Sache und wachsen zu einer der größten Online-Portale für Profiköche zusammen. Die bisherigen Zugangsdaten der beiden Plattformen bleiben bestehen. Ab sofort heißt es für alle alten und neuen Mitglieder: Einmal anmelden-alles  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Erster Bitcoin Two-Way-Automat geht im Hotel Schani Wien in Betrieb

Mit dem Bitcoin Two-Way ATM ist das Hotel Schani Wien das erste Hotel, in dem Kryptowährungen 24/7 gekauft und gleichzeitig verkauft werden können. Mit der Möglichkeit der Bitcoinzahlung greift das Hotel Schani Wien dem Trend für digitale Zahlungsformen voraus.  [ weiterlesen ]

Auszeichnung

Hoteliervereinigungs-Präsidentin Michaela Reitterer zur „Mittelstandsheroine“ gekürt

Die Jury der KMU-Plattform „Lobby der Mitte“ zeichnete Michaela Reitterer in erster Linie für Ihre Leistungen als Chefin und Eigentümerin des Boutiquehotels Stadthalle in Wien, aber natürlich auch für ihr Engagement als Präsidentin der Österreichischen Hotelier-Vereinigung (ÖHV) als „Mittelstands-Heroine“ aus.  [ weiterlesen ]