Eggersmann

Abfallwirtschaft

Sieb- und Zerkleinerungstechnik aus dem Hause Eggersmann zur Aufbereitung von Holz und Biomasse

7. Juni 2017, 11:26

Die Eggersmann Gruppe verfügt über ein umfassendes Produktportfolio leistungsstarker Zerkleinerer, Siebmaschinen und Windsichter zur Behandlung verschiedenster Materialien. Für die Aufbereitung von Holz und Biomasse bietet das Unternehmen gleich mehrere Lösungen renommierter Marken.
 

Zukünftig wird in den Bereichen Zerkleinerung und Siebung mit einer generellen Häufung der Chargen Altholz und Biomasse (Grünschnitt/ Bioabfall) gerechnet. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an Durchsatzmenge und Flexibilität der eingesetzten Maschinen.
 

So ist bei der Zerkleinerung von Altholz schon jetzt eine wachsende Nachfrage nach einem fertigen Endprodukt in nur einem Arbeitsgang – kleiner 150 mm, ohne anhaftende Kontamination – zu verzeichnen. Und auch bei der Aufbereitung von Biomasse ist die Sortenreinheit des Endprodukts bzw. die Möglichkeit einer leichten Trennung von Endprodukt und eventuellen Anhaftungen nach der Zerkleinerung entscheidend. Darüber hinaus sollen die Betriebskosten der Maschinen möglichst gering gehalten werden. Kompakte, langsamlaufende Zerkleinerer können diesen Anforderungen am besten gerecht werden.
 

Die Firma FORUS konzentriert sich innerhalb der Eggersmann Gruppe ausschließlich auf die Weiterentwicklung der langsamlaufenden Zwei-Wellen-Zerkleinerung. Um hier einen möglichst breiten Einsatzbereich zu generieren, werden die FORUS Zerkleinerer wahlweise mit der klassischen Synchron-Zerkleinerung oder auch mit dem Asynchron-Zerkleinerungsverfahren angeboten. Die FORUS-Maschinen zählen damit zu den derzeit universellsten Zwei-Wellen-Zerkleinerern in der Einstiegsklasse.
 

Mit dem TEUTON Z 55 bietet die Eggersmann Gruppe zudem einen Walzenzerkleinerer der Oberklasse an, welcher in den unterschiedlichsten Anwendungen Verwendung findet. Die Maschine ist im klassischen Vorbruch bis hin zum fertigen Endprodukt einsetzbar und zeichnet sich zudem durch höchste Durchsatzleistung aus.
 

Die ebenfalls zur Eggersmann Gruppe gehörende Firma Terra Select ist Spezialist für Sieb- und Separationstechnik und verfügt über ein umfangreiches Maschinensortiment für die Aufbereitung von Holz und Biomasse. Das Sternsieb S 60 ist für hohe Volumenströme ausgelegt und kann in einem Arbeitsgang sowohl den Feinanteil von beispielsweise < 10 mm als auch das Überkorn 150 mm abscheiden. Das Ergebnis ist ein vermarktungsfähiges Produkt. Die Beschickung der S 60 kann wahlweise per Radlader oder über einen vorgeschalteten TEUTON-Zerkleinerer erfolgen.
 

Wer anstelle von Sternsiebtechnik mit Trommelsiebtechnik arbeiten – aber nicht auf drei Fraktionen in einem Arbeitsgang verzichten – möchte, trifft mit der Doppeltrommelsiebreihe aus dem Hause Terra Select die richtige Wahl. Das Doppeltrommelsieb DT 60 eignet sich für ein Volumen von bis zu 120 m³/h und erreicht eine Fein- und Überkornabscheidung in nur einem Arbeitsschritt. Im Bereich Hackschnitzel ist zudem eine Feinstabsiebung von bspw. 25 mm möglich.
 

Als letzter Arbeitsschritt in der Aufbereitung von Altholz bzw. Biomasse als Brennstoff steht häufig die Störstofftrennung – insbesondere die Abtrennung von Steinen. Diese Art der Schwer-aus-Schwer-Separation kann beispielsweise mit einem Terra Select Windsichter W 80 durchgeführt werden.
 

Foto: FORUS Vorzerkleinerer SE 250
Fotocredit: Eggersmann
Quelle: Pressemeldung Eggersmann von 02.06.2017

Glas

Warum Weißglas zu oft im Restmüll landet

Aktuelle Motivforschungsergebnisse zu Gewohnheiten und „Sünden“ bei der Mülltrennung in Österreich Österreich gilt als Land des Glasrecyclings. Mit beeindruckenden Sammelmengen von jährlich etwa 240.000 Tonnen Altglas zählen wir im internationalen Vergleich zu den Besten. Seit Beginn der Glassammlung vor  [ weiterlesen ]

Thementag

STRATEGISCHES KANALMANAGEMENT

Der EPC Thementag "Strategisches Kanalmanagement" wendet sich an AnlagenbetreiberInnen, VertreterInnen von Gemeinden und Reinhaltungsverbänden und an alle, die an diesem Thema interessiert sind.  [ weiterlesen ]

Umwelttechnik

Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren

TRA 2018: Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren   Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung brauchen aber auch Zusammenarbeit der Nutzer mit den Systemen und eine Harmonisierung der Verkehrsträger-Kulturen   Die Digitalisierung im Verkehrswesen wird die Mobilität in den kommenden Jahren massiv  [ weiterlesen ]

Energie

Innovations-Wettbewerb bei der Electrify Europe

Electrify Europe vom 19. bis 21. Juni 2018, Messe Wien   Bewerbung zur „Electrify Innovation Challenge“ noch bis 4. Mai möglich   Mit der „Electrify Innovation Challenge“ bietet die Konferenzmesse „Electrify Europe“ sowohl Start-ups als auch renommierten Unternehmen die  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Holzbau

LIGNA 2019 setzt Fokusthemen

LIGNA 2019 (27. bis 31. Mai) in Hannover   – Integrated Woodworking – Customized Solutions – Smart Surface Technologies – Wood Industry Summit   LIGNA, die Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlage zur Holzbe- und -verarbeitung setzt Fokusthemen für  [ weiterlesen ]