Handel

Säule wirkt mehrere Meter tief bei 26 Zentimetern Kantenlänge

28. März 2014, 10:32

Sie blicken in eine Säule und haben den Eindruck, mehrere Meter hineinzuschauen – und das, obwohl die Säule nur eine Tiefe von 26 cm hat. Zusätzlich schwebt ein Produkt bis zu 45 mm über der Säule. Man kann mit der ganzen Hand unter dem Produkt durchgreifen, ohne dass es herunterfällt oder beeinflusst wird.

Der Düsseldorfer Designartikel-Produzent Usables bringt die „Gravity Lifter“-Säule „Dimension“ auf den Markt. Handys, Kameras und vieles mehr können in der Luft drehend auf Messen und Verkaufsflächen präsentiert werden.

„Verblüffung pur, durch die Kombination aus zwei einzigartigen Effekten. Das muss man einfach gesehen haben“ erklärt der Geschäftsführer von Usables Oliver Plantenberg.

Das Modell „Gravity Lifter Dimension“ setzt eine Kombination aus Spiegeln mit unterschiedlichen Lichtdurchlässigkeiten ein und kombiniert dies mit über 100 LEDs, um die Tiefenwirkung auf kleinstem Raum zu erzeugen.

Das „fliegende“ Objekt zieht die Blicke des Betrachters auf sich – erreicht wird dieser Schwebeeffekt durch Magnetismus.

Dauermagnete dürften allgemeinhin nicht beständig übereinander schweben, laut dem sogenannten Earnshaw-Theorem. Beim „Gravity Lifter“ wird deshalb mit Elektronik nachgeholfen, sodass der obere der beiden Permanentmagnete stabil schwebt und sich dabei auch leicht dreht. Hier sind Hall-Sensoren zur Magnetfeldmessung und Positionsbestimmung im Einsatz. Die Steuerungselektronik regelt vier Elektromagnete, welche den Objektteller in der Luft halten.Die Säule ist sparsam im Verbrauch, kommt mit wenigen Watt Energie aus und ist  für den 24/7/365-Dauerbetrieb ausgelegt.

Erhältlich ist „Gravity Lifter Dimension“ auf www.usables.de oder im Designhandel.

 

 

Quelle: Usables, Pressemeldung von dem 21.03.2014

Vertrieb

Was Maschinen besser können (sollten) als der Mensch

Seit es Programmatic Advertising gibt, werden im Markt immer wieder Vermutungen darüber angestellt, ob alle Einkäufer von Werbeplätzen deshalb früher oder später ihren Job verlieren. Die rasante Entwicklung des Machine Learning für digitale Werbung facht diese Debatte erneut an.  [ weiterlesen ]

E-Commerce

Amazon: Top 10 Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind

Online-Handel über Amazon Marketplace: Die Top 10 der Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind   Was für städtische Einzelhändler die Top-Lage in der Fußgängerzone ist, ist im Online-Geschäft Amazon Marketplace. Produktanbieter, die auf dem Marktplatz nicht präsent sind, verschenken  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Vertrieb springt auf den Zug der Digitalisierung auf

Mit der Zeit gehen   Daten bestimmen mehr und mehr das Umfeld von Unternehmen unterschiedlicher Branchen – gleichzeitig eröffnen sie eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dabei spielt die Datenmenge allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Als viel wichtiger stellt sich die  [ weiterlesen ]

Handel

Start der Google Local Inventory Ads

Zum Start der Google Local Inventory Ads in Österreich: Fünf Tipps für stationäre Händler, um mit Google Online-Kunden in den Laden zu locken   Seit 15. März 2018 können österreichische Händler erstmals das Online-Werbeformat Google Local Inventory Ads nutzen.  [ weiterlesen ]

Kommunikation

FHWien der WKW ist beste Fachhochschule Wiens

Österreichweite Top-Platzierungen für die FHWien der WKW im Fachhochschul-Ranking 2018 des Industriemagazins.   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: FHWien – Institut für Kommunikation, Marketing & Sales   Die FHWien der WKW ist die beste Fachhochschule in Wien.  [ weiterlesen ]

E-Commerce

Unternehmen ohne Omnichannel-Strategie

Acht von zehn Unternehmen haben immer noch keine Omnichannel-Strategie   Wer heute im umkämpften Handelsgeschäft erfolgreich wirtschaften will, kommt an einer durchdachten Omnichannel-Strategie nicht vorbei.   Denn die Kunden wollen vor allem eines: sich über alle Kanäle über die  [ weiterlesen ]