Bonität

Reisebüros zwischen Hoch- und Tiefdruck

6. August 2014, 8:00

Sommerzeit ist Urlaubszeit, und dementsprechend hoch ist auch der Bedarf nach Entspannung abseits der eigenen vier Wände. Die Reisebüros haben Saison und liefern Angebote für jeden Geschmack. Die Top 10 der großen Anbieter sind verlässliche Partner der Erholungssuchenden und belegen das mit hervorragenden Bonitäten. Dennoch herrscht nicht überall Kaiserwetter: 23 % aller Unternehmen in der Branche haben hinsichtlich ihrer Bonität Verbesserungspotenzial.

 

Rang Firmenname Ort

KSV1870 Rating*

1

Travel Partner Reisen Gesellschaft m.b.H. Ellmau 189

2

TUI AUSTRIA Holding GmbH Wien 235

3

REWE Austria Touristik GmbH Wiener Neudorf 238

4

Reisewelt GmbH Linz 241

5

Eurotours Gesellschaft m.b.H. Kitzbühel 245

6

Retter Gesellschaft m.b.H. Schönegg Pöllau 246

7

Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH Wien 259

8

COLUMBUS Business Travel GmbH Wien 261

9

Reisebüro Kuoni Gesellschaft m.b.H. Wien 263

10

Hofer Reisen GmbH & Co KG Sattledt 264

*) Basis der Auswertung sind Unternehmen mit mindestens EUR 15 Mio. Umsatz. Gereiht wurden Unternehmen, deren Umsatzzahlen in unserer Datenbank zuordenbar erfasst sind. Ein Anspruch auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit kann nicht abgeleitet werden. Stand: 28.7.2014

 

Wo viel Licht, da auch viel Schatten

 

23 Prozent aller Reisebüros in Österreich weisen ein erhöhtes Ausfallsrisiko auf. Bei der heimischen Gesamtwirtschaft sind es jedoch nur 9 Prozent. Besonders die Risikoklasse vier, also die erste mit erhöhtem Ausfallsrisiko, weist eine Häufung bei den Reiseunternehmen auf.

 

Allerorts präsent

 

 

Grundsätzlich ist die Alpenrepublik mit Urlaubsspezialisten gut versorgt: Die meisten Betriebe gibt es in Wien (32 %), Niederösterreich und Tirol (jeweils 14 %), gefolgt von Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark mit jeweils 10 Prozent und schließlich Kärnten (5 %), Vorarlberg (3 %) und das Burgenland mit 2 Prozent.

 

Bonität nach Zahlen

 

Das KSV1870 Rating ist eine komprimierte Wirtschaftskennzahl, die das Ausfallsrisiko eines Unternehmens beschreibt. Eine ausgezeichnete Bewertung liegt zwischen 100 und 199, Werte von 200 bis 299 bezeugen einwandfreie Bonität, über 600 besteht Insolvenzgefahr.

Basis für das KSV1870 Rating wie auch die KSV1870 Serviceleistungen ist die Wirtschaftsdatenbank. Im Jahr 2013 wurde die österreichische Wirtschaft durch 5,5 Mio. erteilte Auskünfte über Unternehmen und Private unterstützt – das mit dem Ziel, Geschäftsrisiken zu minimieren und Ausfälle zu vermeiden.

 

Quelle: Pressemeldung KSV1870 vom 29.07.2014, Bild: colourbox

Marketing

Erfolgsstory 9Weine: Unternehmenserfolg!

Erfolgsstory 9Weine: Unternehmenserfolg auf ganzer Linie. Prost! Bei 9Weine, dem kuratierten Onlinehandel für handerlesene Weine, läuft’s – und zwar richtig gut   Die aktuelle Staffel, der auf Puls4 ausgestrahlten Start-up Show „2 Minuten 2 Millionen“ zeigte Dienstagabend die beispielhafte  [ weiterlesen ]

Management

Bicafé optimiert Kundenservice und steigert Umsätze

Bicafé optimiert Kundenservice und steigert Umsätze mit Außendienstlösung von Zetes   Eine flexible Außendienstlösung mit einem überzeugenden, einfach zu bearbeitenden Produktkatalog half dem Kaffeeunternehmen Bicafé bei der Expansion seines internationalen Geschäfts. ZetesAres erleichtert die Auftragsannahme, da die Kunden das  [ weiterlesen ]

Veranstaltung

Expertengipfel Einkauf: Globale Herausforderungen bewältigen

05./06.10.2017: Österreichisches EinkaufsForum mit Fokus auf Wirtschaftspolitik und Supply Chain   Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ) bringt vom 05. bis 06. Oktober 2017 in Wien namhafte Industrie- und Verbandsvertreter aus dem DACH-Raum an einen Tisch.  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Zaloni dehnt sein Geschäft mithilfe von Vertriebspartnerschaft aus

Zaloni hat eine Vertriebspartnerschaft mit WSN-France, das von Jean-Michel (JM) Carre und Robert Ducassou geleitet und Zaloni in der Region Südeuropa vertreten wird, bekannt gegeben. Die Partnerschaft ist Teil der Expansion des Geschäfts in der Region, die im Einzelnen  [ weiterlesen ]

Unternehmen

Austrian Anadi Bank kooperiert mit Amundi – Europas größtem Asset Manager

Die Austrian Anadi Bank AG hat im August eine unmittelbar wirksame Kooperation mit Amundi, Europas größtem Asset Manager(1) unterzeichnet. Die Vereinbarung mit Amundi umfasst den Vertrieb von Amundi Fonds sowie die Auflage eines gemeinsamen Produktes, das voraussichtlich im 4.  [ weiterlesen ]

Management

Reports und Datenanalysen zur Erfolgskontrolle

Zeit- und kostenaufwendige Rechnungsstellung stellt für viele Unternehmen weiterhin eine Herausforderung dar. Zusätzlich nimmt sie große Posten der internen Ressourcen in Anspruch, die wiederum für das Kerngeschäft fehlen. Infolgedessen greifen immer mehr Firmen auf spezialisierte Softwareprogramme zur automatisierten Rechnungsstellung  [ weiterlesen ]