Bäume

Klimaschutz

Plant-for-the-Planet: Bäume gegen die Klimakrise

13. Februar 2018, 11:47

1.000 Milliarden Bäume gegen die Klimakrise

 

  • Initiative bekommt Zusage für weitere zwei Milliarden Bäume

  • PlantAhead-Konferenz am 9. März in Monte-Carlo zieht 300 Vertreter von Wirtschaftsunternehmen, in- und ausländische Politiker und Regierungsvertreter sowie Prominente an

  • Schirmherr Fürst Albert von Monaco

 

Eine Million Bäume in jedem Land der Erde pflanzen – so lautete das anfängliche Ziel von Felix Finkbeiner, der mit seiner globalen Bewegung Plant-for-the-Planet die Klimakrise bekämpft. Seit 2011 sind die Kinder und Jugendlichen verantwortlich für die Billion Tree Campaign des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Im Rahmen dessen wurden bereits über 15 Milliarden Bäume in 193 Ländern gepflanzt. Im Dezember 2017 hat Plant-for-the-Planet das Ziel auf 1.000 Milliarden Bäume angehoben, und startet damit die Trillion Tree Campaign. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Initiative weltweit Wirtschaftsunternehmen, in- und ausländische Politiker und Regierungsvertreter sowie Prominente gezielt angesprochen. Mit Erfolg: Alfred Ritter (Ritter Sport) versprach, 1 Million Bäume zu pflanzen, weitere Unternehmen werden am 9. März ihre Baumziele öffentlich machen. Im Rahmen der PlantAhead-Konferenz im Grimaldi Forum in Monte-Carlo wird die Suchmaschine Ecosia ihr ambitioniertes Ziel bekräftigen, 1 Milliarde Bäume zu pflanzen, eine weitere Milliarde wird von einer asiatischen Regierung versprochen werden.
 
Gastgeber Felix Finkbeiner wird zusammen mit Schirmherr Fürst Albert II. von Monaco einen Appell an Wirtschaftsunternehmen, Politik und Gesellschaft richten, die Klimakrise ernsthafter zu bekämpfen als bislang geschehen und selbst aktiv zu werden. Zu der eintägigen Veranstaltung in Monte-Carlo hat Plant-for-the-Planet 300 Vertreter und Schlüsselfiguren aus Politik (u.a. Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller), Wirtschaft (u.a. Alfred Ritter, Michael Durach/Develey) und Gesellschaft (u.a. Hans Sigl und Hannes Jaenicke) sowie der Wissenschaft (u.a. Tom Crowther, ETH Zürich) gewonnen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Unterzeichnung der offiziellen PlantAhead Deklaration, die symbolische Pflanzung eines Baumes nahe des Grimaldi Forums durch Fürst Albert von Monaco, Vorträge sowie der Austausch mit 100 Kindern und Jugendlichen (Plant-for-the-Planet-Botschafter für Klimagerechtigkeit) aus allen Teilen der Welt.

 

Über Plant-for-the-Planet und die Trillion Tree Campaign

Unter dem Namen „Billion Tree Campaign“ startete das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) unter Schirmherrschaft von Fürst Albert II. von Monaco und der inzwischen verstorbenen kenianischen Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai im Dezember 2006 eine Kampagne, die weltweit zum Bäumepflanzen aufruft. Die Geschichte von Wangari Maathai aus Kenia, die gemeinsam mit vielen Frauen in 30 Jahren 30 Millionen Bäume gepflanzt hat, inspirierte den neunjährigen Felix in Deutschland. Er hielt ein Schulreferat über die Klimakrise und forderte seine Mitschüler auf: „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen!“ Damit initiierte er im Januar 2007 Plant-for-the-Planet. 2011 übergab die UNEP die Billion Tree Campaign und damit den offiziellen Weltbaumzähler an Plant-for-the-Planet. Ziel der Kinder- und Jugendinitiative ist mittlerweile, bis zum Jahr 2020 weltweit 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen: „A Trillion Trees“. Bäume sind das günstigste und effektivste Mittel, CO2 zu binden und so der Menschheit einen Zeitjoker zu verschaffen, um die Treibhausgas-Emissionen auf null zu senken und die Klimakrise abzuschwächen. Bisher wurden bereits über 15 Milliarden Bäume mit Hilfe vieler Erwachsenen in 193 Ländern gepflanzt. In Akademien bilden Kinder andere Kinder zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit aus und befähigen sie, selbst aktiv zu werden – weltweit schon über 67.000 Kinder aus 66 Ländern. In Mexiko pflanzt Plant-for-the-Planet alle 15 Sekunden einen neuen Baum. Das Projekt zeigt, wie einfach es ist im großen Stil effizient Bäume zu pflanzen. Mithilfe des Erlöses eigener Produkte (z.B. Die Gute Schokolade) und Kampagnen (z.B. „Stop talking. Start planting.“) pflanzt die Initiative selbst Bäume und motiviert zum Mitpflanzen.

 

Fotocredit: Plant-for-the-Planet
Quelle: Pressemeldung Plant-for-the-Planet vom 12.02.2018

Umwelttechnik

Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren

TRA 2018: Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren   Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung brauchen aber auch Zusammenarbeit der Nutzer mit den Systemen und eine Harmonisierung der Verkehrsträger-Kulturen   Die Digitalisierung im Verkehrswesen wird die Mobilität in den kommenden Jahren massiv  [ weiterlesen ]

Politik/Wirtschaft

Neonikotinoide – Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]

Wasserkraft

Fischwanderhilfe Greifenstein in Betrieb

Mit der neuen Fischwanderhilfe öffnet sich frischer Lebensraum für Fische an der Donau weit über das Kraftwerk hinaus.   Im Zuge des EU-LIFE+ Projektes „Netzwerk Donau“ rüstete VERBUND das Kraftwerk Greifenstein mit einer neue Fischwanderhilfe aus. Bei einer ersten  [ weiterlesen ]

Ausbildung

Hauraton startet Hochschulprogramm HESP

Wissenstransfer für Studierende mittel- und osteuropäischer Hochschulen   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: HAURATON GmbH & Co. KG   Hauraton fördert akademischen Branchennachwuchs. Das neue HAURATON EUROPEAN STUDENT PROGRAM – kurz HESP – erlebt vom 18. bis  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Energie

Klima- und Energiestrategie als Lösung beim Windkraftausbau

Kann die Klima- und Energiestrategie die Handbremse beim Windkraftausbau lösen? Windkraftpotentiale, sichere Rahmenbedingungen und rasche Rechtssicherheit für den Übergang zum neuen Fördersystem. Wie die Energiewende gelingen kann.   In diesem Jahr konnten, nicht zuletzt durch die kleine Ökostromnovelle, neue  [ weiterlesen ]