Wärmespeicher

Bau

Öko-Wärmespeicher aus Ziegelsteinen vorgestellt

11. September 2017, 11:20

Mithilfe von riesigen Blöcken aus Ziegelsteinen wollen Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://web.mit.edu die US-Industrie mit umweltgerechter Wärme versorgen. Sie sollen mit Solar- und Windstrom erhitzt werden, der gerade nicht benötigt wird. Bisher verhindern die Versorger drohende Überschussproduktion meist, indem sie Windenergieanlagen vorübergehend stilllegen.

 

Optimale „Wärmebatterie“

Die Forscher um Charles Forsberg glauben, dass es wirtschaftlicher ist, Überschussstrom in Form von Wärme zu speichern und Unternehmen, die ständig Prozesswärme benötigen, damit zu versorgen, als den Strom in Batterien zwischenzulagern. Die Industrie könnte dann einen Teil der Wärmeenergie, die sie benötigt, ohne Belastung der Umwelt beziehen. Normalerweise wird Prozesswärme mit Erdgas und Kohle erzeugt. „Firebrick Resistance-heated Energy Storage“ nennt Fordberg die Entwicklung.

 

Ziegelsteine haben die Fähigkeit, Wärme über lange Zeit zu speichern. Geladen wird die „Wärmebatterie“ über Drähte, die sich durch den Steinhaufen schlängeln. Wird Strom hindurchgeschickt, erhitzen sie sich und geben ihre Energie an die umliegenden Steine ab. Genutzt wird die gespeicherte Wärme, indem Luft durch Kanäle innerhalb des turmförmigen Steinhaufens gepumpt wird. Die heiße Luft kann direkt genutzt werden, um beispielsweise in Lebensmittelfabriken Nahrungsmittel zu erhitzen.

 

Zugabe von Chemikalien

Forsberg und sein Team haben einiges an Forschungsarbeit in die Produktion der Ziegel gesteckt. Sie haben mehrere Sorten entwickelt, die unterschiedliche Eigenschaften haben. Im Kern des Steineturms befinden sich Ziegel, die Wärme sehr schnell speichern und sie ebenso schnell wieder abgeben. Diese Eigenschaft haben die Forscher durch Zugabe von Chemikalien erzielt. Die äußeren Steine haben eine nur geringe Wärmeleitfähigkeit – sie wirken als Isolatoren, die verhindern, dass gespeicherte Energie verloren geht.

 

Siemens hat gemeinsam mit Ingenieuren der Technischen Universität Hamburg-Harburg http://www.tuhh.de ein ähnliches Konzept realisiert. Deren Wärmespeicher besteht aus einer losen Schüttung von Natursteinen wie Schotter. Die gespeicherte Solar- und Windenergie wird hier genutzt, um in einem Dampfprozessstrom zu erzeugen. Das norwegische Unternehmen EnergyNest hat in Abu Dhabi ebenfalls einen Wärmespeicher errichtet. Er besteht aus Beton. Thermo-Öl transportiert die Energie in den Speicher hinein und wieder heraus. Dort wird überschüssiger Solarstrom verwertet. Nachts wird die Wärme dann in Strom zurückverwandelt.

 

Fotocredit: web.mit.edu
Quelle: Pressemeldung pressetext.redaktion von 07.09.2017

Umwelttechnik

IFAT 2018: Brunnenbau bis Phosphorrückgewinnung

Vom Brunnenbau bis zur Phosphorrückgewinnung   Wassergewinnung: Neuer Gemeinschaftsstand als Kompetenzzentrum Digitale Lösungen für eine optimierte Betriebsführung und Anlagenplanung Abwasser: Diverse Neuheiten in Kläranlage und Kanal Aus den ersten Aussteller-Ankündigungen beim IFAT Mediendialog zeichnet sich schon jetzt ab: Die  [ weiterlesen ]

Energie

Strom-Autos: AVL & Magna sehen Umbrüche & Chancen

Strom-Autos: Chefs von AVL und Magna sehen Umbrüche, Jobchancen – und Konkurrenten   Günther Apfalter und Helmut List erörtern mit Energie Steiermark Zukunft der E-Mobility. Steiermark führt österreichweit bei Neuzulassungen von E-Autos.   Eine hochkarätige Expertenrunde der Automobilindustrie diskutierte  [ weiterlesen ]

Bau

Jubiläumsausgabe der bedeutendsten Bau- & Wohnmesse Westösterreichs

Bauen + Wohnen in Salzburg: 40 Jahre und allen Grund zum Feiern Sie ist die bedeutendste Bau- und Wohnmesse Westösterreichs und zählt neben der Alles für den Gast und der Hohen Jagd & Fischerei zu den Top-3-Events auf Österreichs  [ weiterlesen ]

Bau

Anlagenbauer Farmatic an Eggersmann Gruppe verkauft

Insolventer Nortorfer Anlagenbauer Farmatic an Eggersmann Gruppe verkauft   • Übernahme Anfang Februar 2018 • Standort Nortorf bleibt erhalten • Eggersmann übernimmt alle Arbeitnehmer   Der Insolvenzverwalter des Anlagenbauers Farmatic GmbH, hat das Unternehmen am 1. Februar 2018 an  [ weiterlesen ]

Energie

Zillertalbahn fährt mit Wasserstoff

Die Zillertalbahn fährt mit Wasserstoff in die Zukunft   Die Würfel sind gefallen. Die Zillertalbahn soll in Zukunft als erste Schmalspurbahn der Welt mit Wasserstoff fahren. Diese Entscheidung hat der Aufsichtsrat nach eingehender Variantenprüfung getroffen und LH Günther Platter  [ weiterlesen ]

Karriere

Krausler: Generationswechsel bei Austrotherm

Krausler folgt Steiner als Leiter Technik International   Bei der Austrotherm-Gruppe, führender Anbieter im Bereich qualitativer Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa, vollzog sich zur Jahreswende ein Generationswechsel: Ing. Josef Steiner, Prokurist, gewerberechtlicher Geschäftsführer der Austrotherm Österreich und „Mann der  [ weiterlesen ]