oouyea marketing kundenbindung bonuspunkte

Kundenbindung

Neues Loyalty-Tool bringt Kunden

13. Januar 2016, 11:45

Angesichts des Erfolges der Online-Shops sehen sich traditionelle Händler mit fortschreitendem Kundenschwund und sinkenden Umsätzen konfrontiert. Die Grazer Werbeagentur Mörth & Mörth hat sich dieses Problems angenommen und mit „OOUYEA“ ein einzigartiges Customer Loyalty Program entwickelt, das kürzlich im österreichischen Einkaufscenter Traisenpark startete.

Trotz des massiven Einsatzes gängiger Rabattsammler-Modelle schafft es der Handel nur mehr,
die Kunden temporär zu binden. Robert und Thomas Mörth, Geschäftsführer
der Werbeagentur, erklären: „Customer Loyalty-Programme gibt es viele, aber OOUYEA stellt den Kunden, seine Wünsche und Shopping-Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Bietet man dem Kunden einen hohen Nutzen, ist er auch bereit, etwas zurückzugeben.“

Dabei erstreckt sich das Bonuspunktesystem über den gesamten Bereich der Kundenbeziehung: Kunden werden nicht nur ausschließlich für jeden Kauf mit Treuepunkten belohnt, sondern für eine einzigartig breite Vielzahl an Aktivitäten, etwa durch Weiterempfehlungen, Newsletter-Anmeldungen, Social-Media-Empfehlungen oder das Scannen von QR-Code. Die erhaltenen Punkte können Kunden in Form von exklusiven Rabatten, Gutscheinen und Goodies einlösen.

Quid pro quo laute die Zauberformel, so Mörth. „Das System interpretiert alle gesammelten
Daten so, dass Angebote und Werbung individuell an den Kunden angepasst werden. Folglich
wird jede Marketingstrategie unglaublich treffsicher. Und von der intensivierten Kundenbeziehung profitiert natürlich der stationäre Handel.“

Vertrieb

Was Maschinen besser können (sollten) als der Mensch

Seit es Programmatic Advertising gibt, werden im Markt immer wieder Vermutungen darüber angestellt, ob alle Einkäufer von Werbeplätzen deshalb früher oder später ihren Job verlieren. Die rasante Entwicklung des Machine Learning für digitale Werbung facht diese Debatte erneut an.  [ weiterlesen ]

E-Commerce

Amazon: Top 10 Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind

Online-Handel über Amazon Marketplace: Die Top 10 der Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind   Was für städtische Einzelhändler die Top-Lage in der Fußgängerzone ist, ist im Online-Geschäft Amazon Marketplace. Produktanbieter, die auf dem Marktplatz nicht präsent sind, verschenken  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Vertrieb springt auf den Zug der Digitalisierung auf

Mit der Zeit gehen   Daten bestimmen mehr und mehr das Umfeld von Unternehmen unterschiedlicher Branchen – gleichzeitig eröffnen sie eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dabei spielt die Datenmenge allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Als viel wichtiger stellt sich die  [ weiterlesen ]

Handel

Start der Google Local Inventory Ads

Zum Start der Google Local Inventory Ads in Österreich: Fünf Tipps für stationäre Händler, um mit Google Online-Kunden in den Laden zu locken   Seit 15. März 2018 können österreichische Händler erstmals das Online-Werbeformat Google Local Inventory Ads nutzen.  [ weiterlesen ]

Bibliothek

Das neue Management des persönlichen Verkaufs

Ideen, Lösungen und Praxisbeispiele von Krista Strauss   Zwei markante Umbrüche genügen, um sich die Notwendigkeit für ein neues Management des persönlichen Verkaufs vor Augen zu führen. Erstens, die Menschen lassen sich heute nicht mehr in eine Schablone pressen.  [ weiterlesen ]

Management

Digi International: Berufung von Bowen zum Vice President Sales

Digi International gibt die Berufung von Chris Bowen zum Vice President Sales, EMEA, bekannt   Digi International®, ein weltweit führender Anbieter von Internet of Things (IoT) Connectivity Produkten und Dienstleistungen, gab bekannt, dass Chris Bowen zum Vice President of  [ weiterlesen ]