Getränkeindustrie

Umwelttechnik

Neues DC-Antriebssystem für die Getränkeindustrie

11. September 2017, 12:22

VLT® FlexConcept Advanced™
• Geringere Energiekosten durch Load Sharing
• Deutliche Einsparung bei der Verkabelung und Wegfall von Schaltschränken
• Auch als Insellösung innerhalb einer Anlage installierbar

 

Danfoss präsentiert auf der Drinktec 2017 erstmalig ein völlig neues Antriebskonzept für die Getränkeindustrie: Das auf Gleichspannung basierende System VLT® FlexConcept Advanced™ ist durchgängig, modular, einfach zu verkabeln und äußerst energieeffizient.

 

Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: Danfoss Gesellschaft .m.b.H.

 

VLT® FlexConcept Advanced™ realisiert die vielfach geplante Umsetzung von Applikationen mit einer Gleichspannungsversorgung ohne nennenswerte Übertragungsverluste bereits heute: Das System besteht aus einer Spannungsversorgung, dem VLT® Multiaxis Servo Drive (MSD 510), zur Versorgung von je nach Lastsituation bis ca. 25 Antrieben mit 560 Volt DC , und dem neuen IGD, dem VLT® Integrated Gear Drive. Dabei handelt es sich um den VLT® One Gear Drive mit der integrierten ISD 510 Steuerelektronik des Integrated Servo Drive (ISD 510) – wobei natürlich auch der klassische ISD 510 innerhalb dieses Gleichspannungss ystems eingesetzt werden kann.

 

Was sind die Vorteile der DC-Technologie für Abfüll- und Verpackungsanlagen?

Zum einen sinken die Investitionskosten für die Anlage: Da die zentrale Anlagentechnik mit ihren Umrichtern samt Verkabelung bis zum Motor entfallen und nur mehr sehr kleine Leistungsschränke mit SPS, Hauptverteilung, Vorsicherungen und Netzdrosseln an der Anwendung notwendig sind, fallen die Schalträume deutlich kleiner aus. Zudem ist die Verkabelung mit Netzwerkkabel und einem Hybridkabel zwischen MSD 510 und Antrieb sehr einfach und kostengünstiger als bisherige Lösungen.

 

Vor allem aber sinkt der Energieverbrauch durch den Einsatz des VLT® FlexConcept Advanced™ erheblich: Die Anbindung von mehreren Antrieben in einer Linie in einem per DC-Link zusammengeführten Verbund erlaubt ein perfektes Load-Sharing. Hierbei nutzen beschleunigende Antriebe die rückgespeiste Energie von bremsenden Motoren, was das System extrem effizient macht.

 

Ein weiterer Vorteil des VLT® FlexConcept Advanced™ ist, dass es jederzeit als Insellösung innerhalb einer klassisch installierten bestehenden Anlage eingesetzt werden kann. Der Zwischenkreisverbund ergibt zudem Vorteile bei Lastspitzen, da die benötigte Energie aus den anderen Antrieben im Kreis genutzt werden kann.

 

Nebenbei gewinnt der Anwender noch Freiheitsgrade durch die offene Softwarearchitektur und beispielsweise bei der Anbindung an die Intelligenz der SPS: Nach Austausch eines Antriebs, wird der neue IGD einfach in der SPS angemeldet und bekommt automatisch den Datensatz eingespielt – eine Parmatrierung durch den Bediener entfällt.

 

Anwender und Anlagenbauer profitieren in gleichem Maße von dem schlanken System und der daraus resultierenden einfachen Planung, Montage, Bedienung und Ersatzteilhaltung.

 

Mehr Informationen zum Produktkonzept gibt es unter www.danfoss.de/drinktec2017
Im Bereich Getränkeindustrie kooperieren Danfoss und KHS bei der Vermarktung des VLT® FlexConcept Advanced™.

 

Fotocredit: Danfoss
Quelle: Pressemeldung Danfoss von 11.09.2017

Umwelttechnik

IFAT 2018: Brunnenbau bis Phosphorrückgewinnung

Vom Brunnenbau bis zur Phosphorrückgewinnung   Wassergewinnung: Neuer Gemeinschaftsstand als Kompetenzzentrum Digitale Lösungen für eine optimierte Betriebsführung und Anlagenplanung Abwasser: Diverse Neuheiten in Kläranlage und Kanal Aus den ersten Aussteller-Ankündigungen beim IFAT Mediendialog zeichnet sich schon jetzt ab: Die  [ weiterlesen ]

Entsorgung/Umwelt

Aktuelle Kunststoff-Diskussion

Kreislaufwirtschaft in Deutschland: PET-Flaschen gehen als Beispiel voran   PET-Getränkeflaschen erfüllen bereits heute zentrale Forderungen der aktuellen Diskussion um die Wiederverwertung von Kunststoffabfällen. Maßgeblich dafür ist das in Deutschland fest verankerte Kreislaufsystem von der Produktion bis zum Recycling von  [ weiterlesen ]

Energie

Strom-Autos: AVL & Magna sehen Umbrüche & Chancen

Strom-Autos: Chefs von AVL und Magna sehen Umbrüche, Jobchancen – und Konkurrenten   Günther Apfalter und Helmut List erörtern mit Energie Steiermark Zukunft der E-Mobility. Steiermark führt österreichweit bei Neuzulassungen von E-Autos.   Eine hochkarätige Expertenrunde der Automobilindustrie diskutierte  [ weiterlesen ]

Abfallwirtschaft

Der ARA Innovation Space (AIS)

IM ZEICHEN VON KREISLAUFWIRTSCHAFT UND RESSOURCENSCHONUNG ARA PRÄSENTIERT INNOVATION SPACE   Im Zuge der aktuellen Diskussion rund um Kreislaufwirtschaft und Recycling präsentiert die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) Österreichs neuen Innovations-Hotspot in Sachen Circular Economy: den ARA Innovation Space  [ weiterlesen ]

Abfallwirtschaft

Ein Mopet zerkleinert PET-Flaschen

Ein Mopet zerkleinert PET-Flaschen und Aludosen zu Granulat   Das neuentwickelte Gerät – es ist kaum größer als ein Kaugummiautomat – zerkleinert vor Ort in Sekundenschnelle wiederverwertbare Reststoffe.   Reststoffe bereits dort zu zerkleinern, wo sie anfallen – das  [ weiterlesen ]

Entsorgung/Umwelt

Recyclingfähigkeit von HDPE

ERSTMALS WISSENSCHAFTLICH BEWIESEN: DIE RECYCLINGFÄHIGKEIT VON HDPE Ein von ESE World erstmalig durchgeführtes, praxisnahes Testverfahren hat bestätigt, dass HDPE unter genau festgelegten Bedingungen bis zu zehnmal dem Recycling zugeführt und wiederverwendet werden kann.   Das Unternehmen liegt seit 30  [ weiterlesen ]