AIT

Karriere

Neue Mitglieder im Aufsichtsrat des AIT

28. März 2018, 10:42

Drei neue Mitglieder im Aufsichtsrat des AIT Austrian Institute of Technology

 

In den Aufsichtsrat der AIT Austrian Institute of Technology Gmbh wurden von den beiden Gesellschaftern, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und Verein zur Förderung von Forschung und Innovation (vffi) der Industriellenvereinigung (IV), bestellt:

 

  • Frau Dr. Edeltraud Fichtenbauer, VIG Vienna Insurance Group
  • Frau Dr. Birgit Lughofer-Leibnitz, Takeda Austria
  • Frau Dr. Barbara Steiner, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)

 

Die drei neuen Mitglieder des Aufsichtsrates folgen Frau Mag. Hannah Glatz, Frau Mag. Mariana Karepova und Frau Mag. Maria Kubitschek nach, die ihre Aufsichtsratsmandate zurückgelegt haben.

AIT Aufsichtsratspräsident Dr. Hannes Androsch bedankt sich bei den ausscheidenden Mitgliedern für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit den neuen Mitgliedern des AIT Aufsichtsrates.

 

Der AIT Aufsichtsrat setzt sich wie folgt zusammen:

 

Vorsitzender: 
Dkfm. Dr. Hannes Androsch (AIC Androsch International Management Consulting GmbH)

Stellvertretende Vorsitzende:
Dr. Edeltraud Fichtenbauer (VIG Vienna Insurance Group), Ing. Mag. Peter Koren (Vize-Generalsekretär Industriellenvereinigung IV)

Aufsichtsrat: 
Dr. Franz Michael Androsch (Voestalpine Stahl GmbH), DI Harald Loos (Siemens AG Österreich), Mag. Dr. Birgit Lughofer-Leibnitz (Takeda Austria), DI Mag. Wolfgang Pell (Verbund Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG), Dr. Klaus Pseiner (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG), Mag. Anton Schantl (Magna Steyr Fahrzeugtechnik), Mag. Ingolf Schädler (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie bmvit), Dr. Barbara Steiner (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie bmvit)

VON DER BELEGSCHAFTSVERTRETUNG ENTSANDT:
Univ.Doz. Dr. Eva Wilhelm (Konzernbetriebsratvorsitzende), Dr. Gustavo Fernandez Dominguez, Thomas Huger, Christian Gärtner, DI Cristina Tamas, DI Hubert Umschaden

 

Über das AIT Austrian Institute of Technology

Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit seinen acht Centern versteht sich das AIT als hochspezialisierter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie. Dabei beschäftigen sich die ForscherInnen mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft: Energy, Health & Bioresources, Digital Safety & Security, Vision, Automation & Control, Mobility Systems, Low-Emission Transport, Technology Experience sowie Innovation Systems & Policy.

Rund 1.300 MitarbeiterInnen forschen in ganz Österreich – im Besonderen an den Hauptstandorten Wien Giefinggasse, Seibersdorf, Wiener Neustadt, Ranshofen und Leoben – an der Entwicklung jener Tools, Technologien und Lösungen für Österreichs Wirtschaft, die sie gemäß unserem Motto „Tomorrow Today“ zukunftsfit hält.

 
Quelle: Pressemeldung AIT Austrian Institute of Technology vom 23.03.2018

Umwelttechnik

Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren

TRA 2018: Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren   Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung brauchen aber auch Zusammenarbeit der Nutzer mit den Systemen und eine Harmonisierung der Verkehrsträger-Kulturen   Die Digitalisierung im Verkehrswesen wird die Mobilität in den kommenden Jahren massiv  [ weiterlesen ]

Wasserkraft

Fischwanderhilfe Greifenstein in Betrieb

Mit der neuen Fischwanderhilfe öffnet sich frischer Lebensraum für Fische an der Donau weit über das Kraftwerk hinaus.   Im Zuge des EU-LIFE+ Projektes „Netzwerk Donau“ rüstete VERBUND das Kraftwerk Greifenstein mit einer neue Fischwanderhilfe aus. Bei einer ersten  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Ausbildung

26. MSc-Lehrgang Management & Umwelt

Klima schützen – besser Leben mit weniger Energie!   Nun liegt sie vor – die Klima- und Energiestrategie der österreichischen Bundesregierung. Fünf Wochen stehen zur Verfügung, um Ideen zur Energiewende einzubringen. Aus der Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes enthält  [ weiterlesen ]

Forschung

analytica 2018 – Analytik im Verbraucherschutz

Kennzeichnungspflicht und Sicherheitsaspekte sind Themen der analytica conference 2018   Am Dienstag beginnt in München die analytica conference. Vom 10. bis 12. April 2018 berichten Expertinnen und Experten praxisbezogen aus ihren Fachgebieten – beispielsweise von den analytischen Herausforderungen in  [ weiterlesen ]