Sicherheit

Namirial bietet nun auch Online Dienste für elektronische Identitätsprüfung an und unterstützt damit Unternehmen in ihrer digitalen Strategie

30. Juni 2017, 10:03

Namirial, mit seinem Hauptsitz in Senigallia (Italien) und lokalen Niederlassung für Softwarentwicklung und Vertrieb in Italien, Österreich, Rumänien, den USA und Brasilien, erhielt heute die Zulassung gemäß einem italienischen Programm zur elektronischen Identitätsprüfung namens SPID.
 

SPID ist ein elektronisches Identitätssystem, das über ein einziges Konto den Zugriff auf Onlineservices ermöglicht, die Teil einer Gemeinschaft sind. Als Anwender zugelassen sind natürliche oder juristische Personen, die damit mittels eines einzigen Nutzernamens und Passworts Online-Transaktionen problemlos und nach höchsten Sicherheitsstandards durchführen können.
 

SPID wird zwar nach italienischer Gesetzgebung reguliert, aber laut EU-Verordnung 910/2014 (besser bekannt als eIDAS) ist eine grenzübergreifende Authentifizierung zwischen Mitgliedsstaaten zulässig, solange die nationalen eID-Programme der Kommission bekanntgegeben und im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden.
 

„Die Tatsache, dass wir die SPID-Zulassung erhalten haben, bestätigt unseren Beitrag dazu, unser Land und die Europäische Union bei einem Umstieg auf eine komplett digitale Abwicklung zu unterstützen“, so Claudio Gabellini, Mitgründer von Namirial. Wir haben diesen Prozess vor zehn Jahren mit einem elektronisch eingetragenen Lieferdienst begonnen, und heute bieten wir die ganze Palette an eIDAS Trust Services für EU-Mitgliedsstaaten an – darunter alle Arten von elektronischen Unterschriften.“
 

„eID ist die Grundlage sämtlicher Trust Services“, erklärt Antonio Taurisano, General Manager, Digital Transaction Management (DTM) bei der Namirial Group. „Und es ist der Grundpfeiler unserer Wachstumsstrategie. Die digitale Identität, in Verbindung mit unserer DTM-Plattform eSignAnyWhere, wird es unseren Kunden und Partnern ermöglichen, sichere Transaktionen in allen Ländern und von allen Geräten aus abzuwickeln.“
 

Mit Namirial ID lässt sich eine digitale Identität ganz problemlos erstellen – es müssen lediglich ein Benutzername und ein Passwort ausgewählt und die erforderlichen Personendaten eingegeben werden. Bis zum Ende diese Jahres ist Namirial ID für natürliche Personen noch kostenlos und der Preis für juristischen Personen hängt von den erforderlichen Dienstleistungen ab.
 

Quelle: Pressemeldung APA/OTS von 30.06.2017

Vertrieb

Was Maschinen besser können (sollten) als der Mensch

Seit es Programmatic Advertising gibt, werden im Markt immer wieder Vermutungen darüber angestellt, ob alle Einkäufer von Werbeplätzen deshalb früher oder später ihren Job verlieren. Die rasante Entwicklung des Machine Learning für digitale Werbung facht diese Debatte erneut an.  [ weiterlesen ]

E-Commerce

Amazon: Top 10 Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind

Online-Handel über Amazon Marketplace: Die Top 10 der Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind   Was für städtische Einzelhändler die Top-Lage in der Fußgängerzone ist, ist im Online-Geschäft Amazon Marketplace. Produktanbieter, die auf dem Marktplatz nicht präsent sind, verschenken  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Vertrieb springt auf den Zug der Digitalisierung auf

Mit der Zeit gehen   Daten bestimmen mehr und mehr das Umfeld von Unternehmen unterschiedlicher Branchen – gleichzeitig eröffnen sie eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dabei spielt die Datenmenge allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Als viel wichtiger stellt sich die  [ weiterlesen ]

Handel

Start der Google Local Inventory Ads

Zum Start der Google Local Inventory Ads in Österreich: Fünf Tipps für stationäre Händler, um mit Google Online-Kunden in den Laden zu locken   Seit 15. März 2018 können österreichische Händler erstmals das Online-Werbeformat Google Local Inventory Ads nutzen.  [ weiterlesen ]

Management

Digi International: Berufung von Bowen zum Vice President Sales

Digi International gibt die Berufung von Chris Bowen zum Vice President Sales, EMEA, bekannt   Digi International®, ein weltweit führender Anbieter von Internet of Things (IoT) Connectivity Produkten und Dienstleistungen, gab bekannt, dass Chris Bowen zum Vice President of  [ weiterlesen ]

Social Media

Sinalco setzt auf Influencer statt Display-Werbung

Fallstudie Werbewirkung: 2,5-mal mehr Teilnehmer für Promotion   Mit zielgruppengerechtem Content Konsumenten für eine Marke zu begeistern und Leads zu generieren, funktioniert mit Influencer-Marketing wesentlich besser als mit Display-Werbung. Diese Erkenntnis zog Sinalco aus einer Gewinnspiel-Kampagne zu ihrem Online-Adventskalender  [ weiterlesen ]