Management

Nachhaltigkeitsberichterstattung leicht gemacht

30. Januar 2014, 10:09

Der neue respACT-Leitfaden zur Nachhaltigkeitsberichterstattung unterstützt Klein- und Mittelunternehmen bei der Erstellung ihres ersten Nachhaltigkeitsberichts.

Anfang Jänner veröffentlichte die CSR-Unternehmensplattform respACT einen neuen Leitfaden zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, der insbesondere Klein- und Mittelunternehmen bei der Dokumentation ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten unterstützt. Der Leitfaden „In 6 Schritten zum Nachhaltigkeitsbericht“  wurde mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft unterstützt und in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich erstellt.

 

Verantwortungsvolles Wirtschaften ist keine Frage der Unternehmensgröße

Obwohl Corporate Social Responsibility (CSR) oftmals mit Großunternehmen in Verbindung gebracht wird, richten viele Klein- und Mittelunternehmen aus einem Selbstverständnis heraus ihre Geschäftstätigkeiten verantwortungsvoll aus. Viele dieser Betriebe sind stark in ihrer Region verankert. Für sie ist ein respektvoller Umgang mit KundInnen, LieferantInnen, MitarbeiterInnen und der Umwelt nicht nur selbstverständlich, sondern auch für den wirtschaftlichen Erfolg ausschlaggebend. Ein Nachhaltigkeitsbericht hilft Unternehmen, ihr gesellschaftliches und ökologisches Engagement zu dokumentieren und der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Der Nachhaltigkeitsbericht spielt für Unternehmen insofern eine wichtige Rolle, da er sowohl nach innen als auch nach außen wirkt: Intern liefert der Nachhaltigkeitsbericht wichtige Impulse, CSR strategisch zu implementieren und die dafür erforderlichen Managementsysteme einzusetzen. Nach außen hin schafft er Transparenz und Vergleichbarkeit. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, unsere Mitgliedsunternehmen bei der Umsetzung von Corporate Social Responsibility bestmöglich zu unterstützen. Der neue Leitfaden bietet einen guten Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung“, bestätigt Daniela Knieling, Geschäftsführerin der CSR-Unternehmensplattform respACT.

 

 

Quelle: respACT, Pressemeldung von dem 21.01.2014

Personalia

denkstatt & enertec GmbH – mit neuem Führungsteam ins zweite Halbjahr

Mag. Christian Schützenhofer und DI Dr. Thomas Ebner bilden das neue Führungsteam der denkstatt & enertec GmbH und schauen voller Energie in die Zukunft. „In unserer immer schneller und komplexer werdenden Welt steigt die Bedeutung von Energie als teurem  [ weiterlesen ]

Energie

Eggersmann Gruppe übernimmt BEKON

Der weltweite Technologieführer im Bau von Batch-Biogasanlagen BEKON Holding AG ist rückwirkend zum 01. Juli 2016 an die Eggersmann Gruppe GmbH & Co. KG verkauft worden. Die Verträge über die zukünftige Zusammenarbeit wurden am 28. Juli 2016 am BEKON-Firmenstandort  [ weiterlesen ]

Exklusiver Heftinhalt

Das Stromnetz macht sich doppelt nützlich

Ganz Österreich spricht von Energieeffizienz, E-Mobilität und Energiewende. Doch was bedeutet ein energie-gewendetes Österreich eigentlich für das Stromnetz? Daten verwandeln das Stromnetz in ein intelligentes Netz. Zukünftig kann das Netz die Datenkommunikation selbst übernehmen und sich damit doppelt nützlich  [ weiterlesen ]

Exklusiver Heftinhalt

Neubau zu verbieten hilft Altbauten zu retten

Alternativen zum Neubau von Buchautor Daniel Fuhrhop. Man kann sich noch so sehr für Altbauten einsetzen, noch so viele technische Ideen für die Sanierung einbringen und noch so hohe rechtliche Hürden zur Nutzung alter Häuser überwinden und wird doch  [ weiterlesen ]

EXKLUSIVER HEFTINHALT

Tel Aviv: Eggersmann errichtet weltgrößte RDF-Anlage

Vom Müllberg zum modernen Recycling Park Eggersmann nutzt Synergien – Gleich mehrere Unternehmen der Eggersmann Gruppe sind am Bau einer der weltgrößten RDF-Anlagen (Refuse Derived Fuel) beteiligt. Derzeit befindet sich die Anlage wie geplant in der Leistungsphase.   Artikel  [ weiterlesen ]

Energie

Österreichischer Gewinner beim EECC

Für den Energiesparcup traten 24 Unternehmen aus ganz Österreich in der Disziplin „Energiesparen“ gegeneinander an. Innerhalb eines Jahres sollten die Unternehmen möglichst große Energie-Einsparungen in den Bereichen Strom, Heizen und Kühlen erreichen – und zwar vor allem durch kostengünstige  [ weiterlesen ]