Management

Nachhaltige Reformen statt neuer Belastungen

7. Januar 2015, 8:28

„Die nun vorgelegten Vorschläge der Expertenkommission zu einer Steuerreform lassen noch viele Fragen offen. Österreich ist jedenfalls bereits heute ein Hochsteuerland und Spitzenreiter bei der Abgabenquote. Eine Entlastung ist dringend notwendig – aber nicht durch neue Steuern und Abgaben! Zusätzliche Belastungen lähmen die Wirtschaft, schrecken Unternehmer ab und gefährden Arbeitsplätze. Nur eine nachhaltige Reform regt Investitionen an, sichert Arbeitsplätze und erhält Lebensgrundlagen. Wir brauchen eine nachhaltige Steuerpolitik, die die Bürger entlastet und die Wirtschaft stärkt“, bringt es DI Felix MONTECUCCOLI, Präsident der Land&Forst Betriebe, zum Start der morgigen Verhandlungen zur Steuerreform auf den Punkt.

 

Reformen endlich anpacken

Die Republik Österreich hat kein Einnahmen-, sondern ein Effizienz- und Ausgabenproblem. Wir müssen heute an morgen denken. Es gilt, Infrastruktur, Sicherheit und Wirtschaftsentwicklung zu sichern und nicht Arbeitsplätze zu gefährden. Unternehmenskapital muss gestärkt werden und darf nicht belastet werden. Leistung braucht Anreize für alle und soll nicht bestraft werden. Eine moderne Steuerpolitik basiert auf einer nachhaltigen Entwicklung. Dazu ist es zuerst notwendig, die Verwaltungs-, Pensions-, Bildungs- und Gesundheitsreform endlich in Angriff zu nehmen.

 

Nachhaltig Wirtschaften sorgt für eine gesunde Volkswirtschaft

„Heimische Familienbetriebe leben seit Generationen nachhaltiges Wirtschaften vor. Die Substanz wird dabei stets bewahrt, geerntet werden nur die Erträge und der Zuwachs. Das erwarten wir auch vom Staat. Die Substanz – wie Unternehmenskapital oder Grund und Boden – muss geschützt werden. Jedem, egal ob Dienstnehmer, Unternehmer, Forst- oder Landwirt, muss der Ertrag seiner Arbeit und seines Risikos sowie ein Anreiz für persönliche Leistung bleiben“, appelliert der Verbandspräsident an die politischen Vertreter, seriöse und sachliche Lösungen herbeizuführen.

„Besonders in der Landwirtschaft ist die Einkommenssituation schwierig. So belegen die jüngsten Zahlen der Statistik Austria, dass die Landwirtschaft gegenüber dem Jahr 2013 heuer ein Einkommensminus von 2,4 Prozent hinnehmen muss. Wenn durch zusätzliche Belastungen immer weniger übrigbleibt, muss auf die Substanz zurückgegriffen werden. Damit sinkt die österreichische Wirtschaftskraft. Das Ziel einer wirksamen Haushaltssanierung rückt ferner denn je. Schuldenabbau wird unmöglich und wir übergeben unseren Nachkommen einen Scherbenhaufen. Es steht viel auf dem Spiel“, setzt Präsident Felix MONTECUCCOLI hohe Erwartungen in die Arbeit der politischen Verhandlungsführer.

 

 

Quelle: Land&Forst Betriebe Österreich, Pressemeldung vom 16.12.2014

Forstwirtschaft

Neonikotinoide–Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]

Forstwirtschaft

Borkenkäfer hat bereits Hochsaison

Überdurchschnittlich warmer April führt zu massivem Borkenkäferflug. Bei schlechten Bedingungen werden heuer vier Generationen erwartet.   Der Borkenkäfer ist wieder da, und das überraschend massiv. Die aktuell trockene und heiße Witterung in den Tieflagen Österreichs trägt dazu bei, dass  [ weiterlesen ]

Forstwirtschaft

Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+

Köstinger: Walddialog ist Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+   „Unsere Wälder sind unverzichtbar für den Klimaschutz“   Vor 15 Jahren wurde der Österreichische Walddialog ins Leben gerufen. Seither findet regelmäßig ein ausgewogener Interessensausgleich zwischen Waldeigentümer, Nutzungsberechtigten und deren  [ weiterlesen ]

Wald

Pappel ist Baum des Jahres 2018

Köstinger: „Pappel ist ein schönes Zeichen für unsere Auwälder“   Am 25. April war der internationale Tag des Baumes und heuer ein Festtag der Pappel! Diese schnellst wachsende heimische Baumart – wurde vom Verein Kuratorium Wald und dem Bundesministerium  [ weiterlesen ]

Fortstwirtschaft

FORST live auf Wachstumskurs

Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 19. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 32.758 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und  [ weiterlesen ]

Holzbau

LIGNA 2019 setzt Fokusthemen

LIGNA 2019 (27. bis 31. Mai) in Hannover   – Integrated Woodworking – Customized Solutions – Smart Surface Technologies – Wood Industry Summit   LIGNA, die Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlage zur Holzbe- und -verarbeitung setzt Fokusthemen für  [ weiterlesen ]