Maschinenbau

Unternehmen

Mosca als innovativster Maschinenbauer Deutschlands ausgezeichnet

29. September 2017, 11:48

Der Umreifungsspezialist Mosca erhält als bundesweiter Branchensieger im Bereich Maschinenbau die Auszeichnung als „Deutschlands innovativstes Unternehmen“. Im Auftrag von Focus und Focus Money zeichnet Deutschlandtest in 53 Branchen auf Basis von Social-Media-Nennungen jeweils die innovativsten Unternehmen aus.

 

Seit mehr als fünfzig Jahren treibt Mosca als Technologieführer die Umreifungsbranche voran. Die Innovationskraft des Familienunternehmens sorgt dafür, dass Mosca gut für zukünftige Herausforderungen gerüstet ist und als attraktiver Arbeitgeber Fachkräfte gewinnt. Dass die Strahlkraft und der gute Ruf des Unternehmens weit über den eigenen Bereich hinausreichen, beweist die jüngste Auszeichnung. Der von Focus und Focus Money betriebene Deutschlandtest prüfte auf der Suche nach Deutschlands innovativsten Unternehmen die 5.000 mitarbeiterstärksten Firmen Deutschlands auf Herz und Nieren. Als Gradmesser diente dabei der Ruf des jeweiligen Unternehmens auf Social-Media-Plattformen. So wertete Deutschlandtest von Januar bis Dezember 2016 mehr als 21 Millionen positive, neutrale und negative Kommentare und Nachrichten zu den Themen Innovationstätigkeit, Investitionen, Forschung und Entwicklung, Produktneuheiten und Technologie aus. Diese wurden für das jeweilige Unternehmen verrechnet und daraus ein Score ermittelt.

 

Mosca führt die Kategorie Maschinenbau mit einem Score von 100 an und dient damit als Benchmark für die anderen Unternehmen dieser Kategorie. Timo Mosca, Geschäftsführer von Mosca, freut sich über die Auszeichnung. „Ob wir unsere Maschinen immer energieeffizienter konstruieren oder bei neuen Lösungen die Vernetzung vorantreiben – sowohl beim Alltagsgeschäft als auch bei der strategischen Ausrichtung setzen wir bei Mosca einen klaren Fokus auf Innovationen. Die Auszeichnung zeigt, dass unsere Bemühungen sowohl in der Fachwelt als auch auf Social-Media-Plattformen positiv wahrgenommen werden. Darauf sind wir sehr stolz.“

 

Mit neuen Materialien und patentierter Technologie

Bei Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 geht Mosca voran: Ein neues RFID-Verfahren ermöglicht es Kunden, Bestellvorgänge für Umreifungsbänder zu automatisieren. Dabei können mit RFID-Tags ausgestattete Bandspulen mit dem ERP-System des Kunden kommunizieren, Lagerbestände ermitteln und eigenständig Nachbestellungen auslösen. Per App ist es den Mitarbeitern möglich, die automatisierten Abläufe zu verfolgen.

 

Ebenfalls zu Industrie 4.0-Entwicklungen zählen vernetzte Maschinen: Alle Maschinen ab Klasse III sind mit der Option zur Netzwerkkommunikation ausgerüstet und können damit etwa in vollautomatischen Linien eingesetzt werden. Die von Mosca angebotene Fernwartung, bei der sich ein Techniker per Remotezugang auf eine Maschine aufschaltet und so schnell Fehlfunktionen diagnostizieren kann, erhöht ebenfalls die Effizienz einer Produktion.

 

Bis heute einzigartig ist Moscas Verschweißung von Umreifungsbändern. Die patentierte SoniXs-Ultraschalltechnologie verschweißt Bandmaterial nicht durch Hitze, sondern durch Ultraschall. So sparen Anwender Energie und es entstehen weder Rückstände noch Dämpfe.

 

Neben dem Nutzen für Anwender spielen bei Mosca auch Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein eine große Rolle. Das Familienunternehmen übernimmt unter dem Überbegriff „Responsible Production“ Verantwortung für seine Mitarbeiter und die Umwelt. Als erster Umreifungsbandhersteller entwickelte Mosca mit dem „Eco-Strap“ ein Umreifungsband aus nachwachsenden Rohstoffen. Im Gegensatz zum üblichen Kunststoff wird das Eco-Strap zu 100 Prozent aus Polymilchsäure hergestellt. Der Rohstoff ist komplett kompostierbar, damit ist das Bandmaterial in industriellen Kompostieranlagen nach 12 Wochen vollständig abgebaut.

 

Für den Fokus auf zukunftsgerichtete Technologien wird Mosca immer wieder mit Auszeichnungen belohnt. So ist das Unternehmen seit 2016 einer der „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ in Baden-Württemberg und als einer der „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ Teil des Kompetenzatlas des Landes.

 

Fotocredit: Mosca GmbH
Quelle: Pressemeldung Mosca GmbH von 20.09.2017

Wirtschaft

KNAPP wächst und eröffnet Planungsbüro in Klagenfurt

Die KNAPP AG mit Sitz in Hart bei Graz zählt zu den Global Playern in der Intralogistik und ist Technologieführer in den Bereichen Lagerlogistik, Lagerautomation und Logistiksoftware. Weltweit tragen 3.400 Mitarbeiter an 35 Standorten durch ihr Fachwissen zum Unternehmenserfolg  [ weiterlesen ]

Packstoffe

PET im Aufschwung

Ceresana untersucht den europäischen Markt für starre Kunststoffbehälter   Behälter aus Kunststoff gibt es in den verschiedensten Ausprägungen, Formen, Anwendungen und Materialien. „Diese Produkte des täglichen Lebens sind das Ergebnis fortwährender Forschung und Optimierung, die Anforderungen steigen stetig“, erläutert  [ weiterlesen ]

Unternehmen

Physikalischen Schaumspritzgießverfahren – Projektpartner gesucht

Studie zu physikalischen Schaumspritzgießverfahren – Projektpartner gesucht Zur Herstellung geschäumter Bauteile existieren verschiedene Herstellungsmethoden, wobei das thermoplastische Schaumspritzgießen (TSG) zu den bedeutendsten Verfahren zählt. Aktuell sind für das physikalische Schäumen von Thermoplasten im TSG-Verfahren verschiedene Prozessvarianten auf dem Markt  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Abschlussbericht pacprocess Tehran 2017

Aussteller schreiben zahlreiche Aufträge während Messe duo aus pacprocess Tehran und IPAP Die Premiere der Kombination der Messen pacprocess Tehran, Teil der interpack alliance, und IPAP Printing & Packaging Expo – powered by drupa, hat die Erwartungen der Aussteller  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Kostensenkungsprogramme sind nur selten nachhaltig erfolgreich

Horváth-Analyse legt Gründe für das häufige Scheitern offen und zeigt Faktoren für das Gelingen auf   Kosten optimieren zu müssen, ist für nahezu alle Bereiche von Unternehmen ein immer wiederkehrendes Thema. So aufwendig und oftmals nervenaufreibend Kostensenkungsprogramme für alle  [ weiterlesen ]

Verpacken

BOBST präsentiert SPEEDPACK

DIE ULTIMATIVE ABPACKLÖSUNG BOBST gab die Markteinführung des SPEEDPACK bekannt. Mit der innovativen automatischen Abpackanlage für Wellpappeprodukte können Kunden nun das volle Potential ihrer BOBST Faltschachtel-Klebemaschinen ausschöpfen. Hohe Produktionsgeschwindigkeiten und extrem kurze Rüstzeiten ermöglichen eine erhebliche Steigerung der Produktivität.  [ weiterlesen ]