Monster revolutioniert Online-Recruiting mit neuen Produkten

Management

Monster revolutioniert Online-Recruiting mit neuen Produkten

12. Februar 2015, 10:47

Das Online-Karriereportal Monster geht mit einem erweiterten, innovativen Produktportfolio, einem neuen Brand Design und neuem Logo an den Start. Die neue Strategie – ab sofort unter der Monster-Flagge – spiegelt Monsters globale Präsenz wider und eröffnet Jobsuchenden sowie Unternehmen einen noch breiteren Zugang zu verfügbaren Stellenangeboten und Kandidaten. Damit führt Monster erfolgreich seinen Leitsatz fort, Menschen mit passenden Jobangeboten zusammenzubringen. Darüber hinaus stellt Monster die neuen Technologien TalentBin by Monster, Monster Twitter Cards, Monster Talent CRM sowie die Monster Karriereseite vor.

„Mit unserer Vision ‚All Jobs, All People‘ und den dafür notwendigen Produkten wollen wir zukünftig den Recruiting-Markt revolutionieren. Die Idee war es, zum einen Technologien zu entwickeln, die potenziellen Kandidaten künftig Zugriff auf alle für sie interessanten Jobs bieten. Und zum anderen Unternehmen optimal bei Ihrer Suche nach den besten Talenten sowie bei der bedarfsgerechten Ansprache zu unterstützen. Ob diese Talente aktiv oder passiv Job suchend oder ob sie international, bundesweit oder regional zu finden sind, wir ermöglichen es unseren Kunden diese Talente zu identifizieren und anzusprechen“, erklärt Mag.(FH) Barbara Riedl-Wiesinger, Country Manager und Sales Director Monster Worldwide Austria „Wir verfolgen dabei zwei Leitsätze: 1. Ermögliche es Unternehmen und Jobsuchenden sich leichter zu finden und in Kontakt zu treten. 2. Nutze dafür alle zur Verfügung stehenden Medien, Kanäle und Technologien. Beide Seiten benötigen einen vertrauensvollen, erfahrenen Partner, der unterstützt, Wege aufzeigt, zukunftsweisend agiert und in einem komplexer werdenden Arbeitsmarkt Orientierung bietet. Ab sofort gehen wir mit neuen Produkten vor allem auf die Unternehmen zu und erweitern ihr Spektrum an Möglichkeiten, Personal- und Recruiting-Prozesse zu optimieren und sich noch effektiver als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.“

 

TalentBin by Monster

Mit TalentBin stellt Monster eine innovative Suchmaschine vor, die auf frei verfügbare Informationsquellen im Internet zugreift und die professionellen Informationen so zusammenfasst, dass der Recruiter ein optimales Fähigkeitsprofil der potenziellen Kandidaten erhält. „Vor allem Spezialisten aus der IT-Branche, Webdesigner und Grafiker sind über herkömmliche Kanäle schwer zu identifizieren und anzusprechen“, ergänzt Riedl-Wiesinger. „TalentBin by Monster ermöglicht es ab sofort HR-Verantwortlichen weltweit nach genau diesen gefragten Spezialisten zu suchen.“

 

Monster Twitter Cards – mehr als nur 140 Zeichen

Monster Twitter Cards gehen über den klassischen Tweet hinaus – mittels erweiterter Gestaltungs- und Textmöglichkeiten wird die Social-Recruiting-Strategie eines Arbeitgebers unterstützt. Personaler haben nun die Möglichkeit auf einfachem Wege, ihre Stellenangebote über einen reichweitenstarken, dialogorientierten und interaktiven Kanal zu verbreiten. „Social Recruiting ist schon lange keine zeitlich begrenzte Modeerscheinung mehr, sondern sinnvoller und notwendiger Teil einer zukunftsorientierten Personalplanung. Was Unternehmen häufig jedoch fehlt, sind einfache Lösungen, wie z.B. die Monster Twitter Cards“, erläutert Barbara Riedl-Wiesinger.

Monster erstellt hierfür automatisierte Job-Tweets, die in Form von Twitter Cards auf der Twitter-Seite eines jeweiligen Arbeitgebers erscheinen. Diese Tweets enthalten ein Wunschbild sowie einen Teasertext und/oder einen Link zu der Stellenanzeige auf Monster. Außerdem können zusätzliche Informationen wie Gehalts- und Standortangaben angezeigt werden. Eine bis zehn Twitter Cards stehen täglich für den Versand über Twitter zur Verfügung.

Ein zusätzlicher Übersichts-Tweet beinhaltet auch einen Link, der zu allen offenen Stellen des jeweiligen Unternehmens führt. Integrierte Hashtags (#) erleichtern die Suche nach den Jobs auf Twitter. Durch die Twitter Cards erreichen Vakanzen die eigenen Twitter Follower und durch das Teilen oder favorisieren auch deren Follower.

 

Monster Talent CRM – gezielte Ansprache potenzieller Mitarbeiter

Das Kandidaten-Management-Tool ermöglicht es Unternehmen, einzelne E-Mails oder auch komplette CRM-Kampagnen mit Jobangeboten zu erstellen und diese gezielt an Kandidaten aus der Monster Lebenslaufdatenbank zu versenden. Anhand von Filtern und Suchkriterien legen Recruiter selbst den gewünschten Kandidatenkreis fest, sprechen so geeignete Kandidaten passgenau an und interagieren mit ihnen. Ein integriertes Echtzeit-Reporting zeigt zudem, wie interessiert die Kandidaten an einem Stellenangebot sind.

 

Monster Karriereseite – starkes Employer Branding, auch mobil

Der erste Eindruck zählt – auch für Arbeitgeber. Umso wichtiger ist es, Kandidaten zielgenau und mobil anzusprechen. Mit der Karriereseite bietet Monster eine einfache Webseite für Unternehmen jeder Größe, die genau auf die Informationsbedürfnisse der Kandidaten ausgerichtet ist – jederzeit und von überall erreichbar, dank responsivem Design. Dies bedeutet: Text, Bild und Navigation passen sich automatisch jeder Bildschirmgröße des mobilen Endgeräts an, der Inhalt ist somit sofort perfekt lesbar. Die Seite erscheint im jeweiligen Corporate Design, lässt sich in einen bestehenden Webauftritt integrieren oder als eigenständige Landingpage nutzen. Die Karriereseite kann außerdem an sämtliche Bewerber-Managementsysteme angedockt werden und ermöglicht die vereinfachte Suche über bestehende Stellenausschreibungen des jeweiligen Unternehmens. Optional übernimmt Monster das Hosting der Seite.

 

Neue Brand Identity

Monster stellt außerdem seine neue Markenidentität vor: eine Fahne mit der neuen Firmenwortmarke. Die Umstellung im Monster Netzwerk spiegelt Monsters globale Präsenz wider und das Ziel, weltweit Menschen und passende Jobs zu vereinen.

 
Quelle: Monster Österreich, Pressemeldung vom 09.02.2015

Management

Lidl Österreich gehört zu Österreichs besten Arbeitgebern

Bereits zum fünften Mal in Folge ein „Great Place to Work“   Lidl Österreich wurde zum fünften Mal in Folge vom renommierten „Great Place to Work“-Institute als einer der besten Arbeitgeber in Österreich ausgezeichnet. Mit der neuerlichen Auszeichnung setzt  [ weiterlesen ]

Kommunikation

FHWien der WKW ist beste Fachhochschule Wiens

Österreichweite Top-Platzierungen für die FHWien der WKW im Fachhochschul-Ranking 2018 des Industriemagazins.   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: FHWien – Institut für Kommunikation, Marketing & Sales   Die FHWien der WKW ist die beste Fachhochschule in Wien.  [ weiterlesen ]

Führung

Führungskräfte-Entwicklung als Königsdisziplin der Personalentwicklung

Führungskräfte-Entwicklung gilt als Königsdisziplin der Personalentwicklung. Hier werden die Schattenseiten der FKE sichtbar gemacht, indem die handelnden Personen und Institutionen auf den Prüfstand gestellt werden. Die dabei aufgezeigten professionellen Kunstfehler und Mythen sowie die Tricks und Maschen, die von  [ weiterlesen ]

Recruiting

10 häufigsten Beschreibungen auf LinkedIn

Das sind die zehn am häufigsten verwendeten Beschreibungen auf LinkedIn Jährliche Aufstellung der am meisten von Mitgliedern verwendeten „Buzzwords“ – „Spezialisiert“ auch in diesem Jahr Spitzenreiter   Der Januar versetzt den Arbeitsmarkt in Bewegung: Viele Arbeitnehmer suchen neue Herausforderungen,  [ weiterlesen ]

Management

Absolventen heimischer Privatuniversitäten sehr gefragt

Bildungsbedarfsanalyse bestätigt: Absolventen der heimischen Privatuniversitäten bei Wiener Wirtschaftsbetrieben stark nachgefragt Eine aktuelle Bildungsbedarfsanalyse, die vom Institut Jaksch & Partner im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien durchgeführte wurde, belegt die hohe Nachfrage von Absolventen in der Wiener Wirtschaft:  Von den  [ weiterlesen ]

Recruiting

Recruiting 4.0 – Wie Unternehmen heute Mitarbeiter finden

Alljährlich sprüht es im schweizerischen St. Gallen, vor Ideen und jugendlicher Energie. Hier treffen sich Unternehmensgründer, Absolventen und Investoren beim START Summit, einer von Studenten organisierten Konferenz. Kamen bei der Erstausgabe vor 20 Jahren noch 150 Interessenten, sind es  [ weiterlesen ]