Energie

Mit der Kraft der Sonne

19. Juli 2016, 13:58

Hackschnitzeltrocknung erhöht Wertschöpfung bei Biomasseanlagen

Die 2015 installierte Hackschnitzel-Trocknungsanlage in Wartberg an der Krems rundet das Energiekonzept zur Heizmaterial-Selbstversorgung der Gemeinde ab. Bevor man mit der Trocknung des Heizmaterials startete, wurden feuchte Hackschnitzel verbrannt. Da es durch den hohen Wassergehalt zu einer starken Verschlackung der Kessel kam, suchte man nach Abhilfe. Die Lösung lieferte Cona. Auch die Gemeinde nutzt die Hackschnitzeltrocknungen.

 

Mehr über CONA Entwicklungs- und HandelsgesmbH

 

2004 entschieden sich Johann Hubmer und Josef Meiseleder aus Wartberg an der Krems dazu, ihre Hackschnitzel vor der Verbrennung zu trocknen. Vorher verursachte der hohe Wassergehalt des Brennmaterials viele Störungen. Man entschied sich für einen Schrägbodentrockner von Cona aus Ried im Traunkreis. Mit einem 32m2 Solarkollektor werden 400srm/J Hackschnitzel von über 50% Wassergehalt auf rund 15% getrocknet.

 

System mit Flach- und Schrägboden

Die Trockner sind mit Flach- oder Schrägboden erhältlich. In beiden Fällen schüttet man das Trocknungsgut rund 1,5m hoch am Boden auf. Dadurch wird gewährleistet, dass ein energiesparender Ventilator Luft durch das Schüttgut blasen kann und somit die Hackschnitzel getrocknet werden. Durch einen im Dach montierten SolarLuftkollektor wird Luft angesaugt und um einige Grad erwärmt. Durch die Erhöhung der Temperatur kann die Luft zusätzlich Feuchtigkeit aufnehmen. „Unsere Kollektoren sind geprüft, besonders effizient und ISO-zertifiziert. Da ernorme Mengen Wasser bewegt werden, ist eine Seite des Trockners offen ausgeführt. Die Haupttrockenzeit ist abhängig von der Witterung und liegt zwischen April und Ende Oktober“, erklärt Achim Astecker von Cona. Weitere Vorteile sind für ihn die Energiesparsamkeit und die damit verbundene Effizienz der Anlage sowie der geringe Manipulationsaufwand während der Trocknung. Neben Hackschnitzeln setzt man die Trockner auch für Heu und Getreide ein.

 

Energiekonzept der Gemeinde

Dies funktionierte so gut, dass im Laufe der Zeit weitere Anlagen im Ort folgten. Als die Gemeinde Wartberg 2011 ein Biomasseheizwerk errichtete, wurde ebenso ein Hackschnitzeltrockner von Cona angeschafft. Dieses Heizwerk ist Teil des Energiekonzeptes. „Wir haben das Ziel, in 30 Jahren energieautark zu sein“, erklärt Franz Karlhuber, Bürgermeister der Gemeinde Wartberg an der Krems. Das Heizwerk versorgt unter anderem das Schulzentrum, das Gemeindeamt, den Kindergarten, die Musikschule, die Feuerwehr sowie das Pfarrheim. Im Rahmen dieses Konzeptes stattete man die öffentlichen Gebäude mit PV-Anlagen aus und tauschte die Straßenbeleuchtung gegen LED, ist man in Wartberg stolz. Im 3000-Einwohner-Ort sind rund 352m2 Solar-Luftkollektoren installiert, die 6800srm/J Hackschnitzel trocknen.

 

Foto: CONA

Forstwirtschaft

Neonikotinoide–Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]

Forstwirtschaft

Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+

Köstinger: Walddialog ist Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+   „Unsere Wälder sind unverzichtbar für den Klimaschutz“   Vor 15 Jahren wurde der Österreichische Walddialog ins Leben gerufen. Seither findet regelmäßig ein ausgewogener Interessensausgleich zwischen Waldeigentümer, Nutzungsberechtigten und deren  [ weiterlesen ]

Wald

Pappel ist Baum des Jahres 2018

Köstinger: „Pappel ist ein schönes Zeichen für unsere Auwälder“   Am 25. April war der internationale Tag des Baumes und heuer ein Festtag der Pappel! Diese schnellst wachsende heimische Baumart – wurde vom Verein Kuratorium Wald und dem Bundesministerium  [ weiterlesen ]

Fortstwirtschaft

FORST live auf Wachstumskurs

Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 19. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 32.758 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und  [ weiterlesen ]

Holzbau

LIGNA 2019 setzt Fokusthemen

LIGNA 2019 (27. bis 31. Mai) in Hannover   – Integrated Woodworking – Customized Solutions – Smart Surface Technologies – Wood Industry Summit   LIGNA, die Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlage zur Holzbe- und -verarbeitung setzt Fokusthemen für  [ weiterlesen ]

Wald

Naturbestattung: „Wald der Ewigkeit“ in Bisamberg/Klein-Engersdorf

Pionierin der Naturbestattung bietet ab Sommer 2018 eine Alternative für den Norden und Osten Wiens   Im Vorfeld der Wiener Messe „Lebenslust“ (4.-7.4.2018) präsentiert die Naturbestattung Zadrobilek einen neuen „Wald der Ewigkeit“. Zusätzlich zu Wien-Mauerbach (Westen) und Gießhübl (Süden)  [ weiterlesen ]