EXKLUSIVER HEFTINHALT

Millennials, die unterschätzte Generation

29. Juni 2016, 15:35

Warum die Generation Y für Hersteller großes Marktpotenzial bietet

 
Wer heute zwischen 15 und 35 Jahre alt ist, gehört zu den Millennials. Diese Generation hat komplett andere Ansprüche als die Generationen vor ihr: Ihr Alltag – beruflich und privat – hat sich verändert und sie stellen andere Ansprüche an die Produkte, die sie kaufen. Hersteller und Verpacker sollten sich darauf einstellen und die sogenannte Peter Pan-Generation nicht vernachlässigen, denn in ihr schlummert hohes Potenzial.

 
Autor: Frank Bühler (Bosch Packaging)
Artikel aus Ausgabe 5/2016 – hier geht es direkt zur Heftbestellung!

 

Wer zwischen 1980 und dem Jahr 2000 geboren wurde, zählt demografisch zur Generation der Millennials. Weil sie das Erwachsenwerden so lange wie möglich herauszögern, sind sie auch als Peter Pan-Generation bekannt. Man unterstellt ihnen einen verträumten und finanziell unsicheren Lebensstil. Dieses eher negative Image trug dazu bei, dass die Millennials bisher von Unternehmen nicht als lukrative Kundengruppe wahrgenommen wurden – eine Fehleinschätzung, die Markenhersteller schnellstens überdenken sollten.1

Denn inzwischen sind die Millennials erwachsen geworden. Sie stellen eine große Gruppe der Gesellschaft dar. So machen die Millennials in Europa 24 Prozent und in den USA sogar 27 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Damit überholen sie bereits die Generation der Baby-Boomer.2

Heute sind die Millennials zwischen 15 und Anfang 30; eine Altersspanne, die Menschen in ganz verschiedenen Lebenssituationen umfasst. Viele von ihnen haben das elterliche Nest bereits verlassen und sind finanziell unabhängig. Tatsächlich sind rund 50 Prozent der frühen Millennials bereits verheiratet und haben Kinder.3 Sie arbeiten in verantwortungsvollen Jobs und sind mit einem durchschnittlichen Haushaltseinkommen von rund 60.000 US-Dollar (rund 53.000 Euro) finanziell besser gestellt als bisher angenommen.4

Mit dem Generationenwechsel eröffnet sich ein neuer, nicht zu unterschätzender Absatzmarkt. Um diese wichtige Zielgruppe jedoch für sich zu gewinnen, ist es äußerst wichtig, die Bedürfnisse der Millennials genau zu verstehen. Wie ticken sie? Warum sind kleine Portionsgrößen, die zum Beispiel in Sachet- und Stick-Packungen angeboten werden, für viele Marken der Schlüssel zum Erfolg? Wie können Hersteller mit den richtigen Produkten von der gestiegenen Kaufkraft der Millennials profitieren?

Die Millennials richtig verstehen

Millennials wuchsen in einer Welt auf, in der sie mit Innovationen, neuen Technologien und einer noch nie da gewesenen Produktvielfalt regelrecht überflutet wurden. Nie zuvor hatte eine Generation eine so große Auswahl an Produkten und Möglichkeiten. Dieses unendliche Universum an Optionen erlaubt es ihnen, sich selbst zu verwirklichen und die, für sie perfekte Work-Life Balance auszuleben. Verglichen mit den älteren Generationen sind Millennials sehr gesundheitsbewusst. Die Präferenz für schnelle, aber gesunde Küche in Verbindung mit Nahrungsergänzungsmitteln, wie zum Beispiel Vitaminen, ist in dieser Altersgruppe weit verbreitet.

Was die Millennials jedoch mehr als alles andere charakterisiert, ist ihre Energie. Der starke Wille und die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren persönlichen Vorstellungen zu gestalten, treibt sie an. Sie nutzen dabei Marken und Produkte als Ausdruck ihres Lebensgefühls und ihrer Persönlichkeit. 5 Jedoch arbeiten Millennials hart dafür, sich ihre Wünsche erfüllen zu können. Sie bemühen sich ständig um die perfekte Balance zwischen Beruf und Freizeit. Sie haben hohe Erwartungen an ihren Arbeitsplatz und wechseln häufig den Job. Oftmals haben sie sogar zeitgleich mehrere Jobs. Wenn es um das Erreichen ihrer Ziele geht, sind sie sehr karriereorientiert.

Die Millennials sind ständig unterwegs und werden deshalb auch gerne als „On-the-go-Generation“ bezeichnet. Flexibel und kreativ haben sie ihr Zeitmanagement fest im Griff. Sie legen viel Wert auf Komfort und erwarten einen hohen Nutzen von den Produkten und Dienstleistungen, die sie beziehen. Schließlich verlangt ihr Tagesablauf nach einer schnell verfügbaren und kundenfreundlichen Auswahl.

Die Generation der Einzelportionen

Der wöchentliche Großeinkauf, Familienpackungen und regelmäßige Mahlzeiten zuhause passen nicht mehr zum agilen Alltag und dem sich ständig wechselnden Lebensstil der Millennials. Sie bevorzugen kleine Einzelportionen, die zum Beispiel in Sachet- oder Stick-Packungen abgepackt sind. Anstatt vorauszuplanen, kaufen die Millennials gerne spontan ein. Hierbei ist ihnen ein breites Angebot wichtig, damit für jeden Geschmack, jede Stimmung und Situation das passende Produkt verfügbar ist. Daraus ergibt sich, dass sie im Vergleich zu anderen Generationen fast doppelt so häufig Geschäfte aufsuchen.6 Allgemein lässt sich festhalten, dass die Millennials mit der „drei Mahlzeiten am Tag“ Tradition brechen. Fast jeder vierte Millennial (24 Prozent) nimmt mehr als vier Snacks am Tag zu sich. Modern Snacking heißt dieser Trend, der sich gerade zu einem neuen Lifestyle entwickelt. Im Jahr 2014 war die Snacking Industrie bereits 375 Milliarden US-Dollar stark.7

Um diese impulsive Käufergruppe gezielt anzusprechen, müssen Markenhersteller heute eine große Produktpalette anbieten. Diese Produkte sollten einfach erhältlich, gut zu portionieren, zu konsumieren und zu transportieren sein. Die Lösung dieser Aufgabenstellung liegt in einem überraschend einfachen und vielseitigen Packstil: Dem Portionsbeutel. Egal ob für Nahrungsergänzungsmittel, Arzneien, Kaffee, Shampoo oder Gewürze, kleine Einzelportionen – wie zum Beispiel in Sachet- und Stick-Packungen, erfüllen die Bedürfnisse dieser anspruchsvollen Käufergruppe auf ideale Art und Weise. Sachet- und Stick-Packungen sind klein, günstig und einfach zu portionieren. Kunden können verschiedene Produkte und Marken ausprobieren und so die Auswahl treffen, die perfekt zu ihrem Geschmack oder ihrem Ernährungs- und Gesundheitskonzept passt. Die Produkte können je nach Stimmung spontan gekauft und sofort konsumiert werden.

Außerdem lassen sich mit dem richtigen Equipment kleine Packungen herstellen, die leicht zu öffnen, unterwegs platzsparend transportiert und einfach zu konsumieren sind. Oft verderben Lebensmittel oder andere Produkte zuhause, weil sie nicht genutzt werden. Sachet- und Stick-Packungen haben den Vorteil, dass sie nur die Menge liefern, die gerade gebraucht wird. Sie wirken somit der Verschwendung von Lebensmitteln und Ressourcen entgegen.

Die entscheidende Dosis an Expertise

Es gibt noch mehr gute Neuigkeiten: Der Portionsbeutel ist nicht nur die perfekte Verpackung, um den Kunden eine breite Auswahl und Flexibilität zu bieten. Portionsbeutel haben auch im Hinblick auf die Produktion entscheidende Vorteile: Sachet- und Stick-Packungen sind zum Beispiel im Verpackungsprozess wesentlich kostengünstiger als größere Packungen. Denn Markenhersteller müssen sich bei Sachet- und Stick-Packungen über aufwändiges Verpackungsdesign und komplizierte Verschlüsse nicht den Kopf zerbrechen.

Damit sich die anspruchsvollen und verwöhnten Millennials tatsächlich auch für ein Produkt entscheiden, gilt es einige Faktoren bezüglich der Produkt-, Marken- und Qualitätserwartung zu berücksichtigen. Folgende Punkte sollten Markenhersteller, die planen Sachet- oder Stickpack Equipment neu zu installieren oder zu modernisieren, deshalb beachten:
Schneller als die Konkurrenz – Sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorteil indem Sie in ein integriertes Hochleistungssystem investieren. Es steigert Ihre Gesamtanlageneffektivität und maximiert – egal in welchem Layout – die Ausbringung. Mit der neuesten Technologie produzieren Sie bis zu 1000 Sachet-Packungen pro Minute. So können Sie Ihre Produktion schnell dem aktuellen Bedarf anpassen.

Keine Kompromisse bei der Qualität – Die Ansprüche und Erwartungen der Milllennials sind hoch. Die Verpackung muss nicht nur ansprechend aussehen, sondern sie muss das Produkt auch optimal schützen. Neueste Siegeltechnologien und Hygienestandards werden Ihnen helfen, die Kunden von Ihrem Produkt zu überzeugen.
Genau dosiert – Egal wie komplex die Rezeptur auch sein mag, eine hohe Dosiergenauigkeit ist entscheidend. Mit einer exakten Dosierung schützen Sie Ihre Kunden – und letztendlich auch Ihr Unternehmen. Dies ist vor allem bei der Dosierung von Arzneimitteln wichtig. Allgemein reduziert ein exaktes Dosieren den Ausschuss und wirkt der Verschwendung von wertvollen Ressourcen entgegen.

Wählen Sie den besten Partner – Damit Sie Ihre Produktion optimal anpassen können, brauchen Sie kein Technikexperte zu sein. Suchen Sie sich einen erfahrenen Partner, der Ihnen dabei hilft, das richtige Equipment für Ihre Produktion und Ziele masszuschneidern. Führende Experten auf diesem Gebiet, wie Bosch Packaging Technology, bieten Ihnen lokalen Service und eine bestmögliche Unterstützung.

Das Prinzip ist einfach: Wer das durch die Millennials entstandene Marktpotenzial gewinnbringend nutzen möchte, sollte seine Strategie im Hinblick auf Packungsformate überdenken. Schon ein einfacher Formatwechsel kann ein Produkt für diese Kundengruppe interessant machen.
Ein weiterer Grund dafür, warum Sie sich diesen lukrativen Markt nicht entgehen lassen sollten, ist das große Angebot an modernen Technologien, die nahezu jedes Schüttgut in perfekte Sachet- oder Stick-Einzelportionen verpacken.

 

1 www.livescience.com/38061-millennials-generation-y.html
2 www.pewresearch.org/fact-tank/2015/02/09/who-are-europes-millennials/
3 www.forbes.com/sites/patrickspenner/2014/04/16/inside-the-millennial-mind-the-dos-donts-of-marketing-to-this-powerful-generation-3
4 CEB iconoculture report: https://www.cebglobal.com/exbd/marketing-communications/iconoculture/millenials/index.page
5 www.forbes.com/sites/patrickspenner/2014/04/16/inside-the-millennial-mind-the-dos-donts-of-marketing-to-this-powerful-generation-3/
6 www.generalmillscf.com/industries/convenience/support-tool-categories/consumer-insights/a-view-of-millennial-convenience-store-shoppers
7 www.brandpackaging.com/articles/85177-is-your-snack-packaging-keeping-up-with-todays-trends

 

Foto: Bosch Packaging

 

Absauglösungen

NESTRO mit Absauglösungen auf der FachPack 2018

NESTRO® stellt auf der FachPack, Absauglösungen für die Wellpappen- & Faltkartonagenindustrie vor Auf der diesjährigen Messe FachPack präsentiert sich die NESTRO® Lufttechnik GmbH in Halle 4 auf dem Stand Nr. 122. Der Einzug des „Internets der Dinge und Dienste“  [ weiterlesen ]

Verpacken

Vorbericht zum ZLV Verpackungssymposium 2018

ZLV Verpackungssymposium 2018 am 13. und 14 September 2018 in Kempten/Allgäu   Am 13. und 14 September 2018 dreht sich in Kempten wieder alles um die Lebensmittel- und Verpackungstechnologie. Neue Technologien und bemerkenswerte Innovationen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette  [ weiterlesen ]

ZLV – Verpackungssymposium

Verpackungssymposium
13. und 14. Sept. 2018
[zum Magazin]

Verpackungsspezialist

Rondo Ganahl

Die Rondo Ganah AG ist der Verpackungsspezialist für Wellpappe und setzt auf verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, Nachhaltigkeit und Langfristigkeit. In Österreich produziert Rondo an den Standorten Frastanz (Vorarlberg) und St.Ruprecht/Raab (Steiermark).  [ weiterlesen ]

Entsorgung/Umwelt

Greiner Packaging nimmt Nachhaltigkeit ernst

Greiner Packaging nimmt Nachhaltigkeit ernst – und ist stolzes Gründungsmitglied des UK Plastics Pact Kunststoff einerseits aus der Natur fern-, andererseits aber so langfristig wie möglich im Wirtschaftskreislauf halten – das ist das Ziel des UK Plastics Pact, der  [ weiterlesen ]

Umwelt

Rekordmengen bei der Altglassammlung

Austria Glas Recycling vermeldet Top-Ergebnis von 239.800 Tonnen für das Jahr 2017   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: Austria Glas Recycling GmbH   Österreich festigt ein weiteres Mal seinen Ruf als vorbildliche Glasrecyclingnation. Mit 239.800 Tonnen wurde  [ weiterlesen ]