Kunststoffrohr-Industrie

Bau

Kunststoffrohr-Industrie: Geschäftsklima trübt sich im 2. Quartal 2017 leicht ein – das 2. Halbjahr verspricht Besserung

8. September 2017, 11:19

Im 2. Quartal dieses Jahres ist der Geschäftsklimaindex der Kunststoffrohr-Industrie leicht zurückgegangen. Der Index – als Aggregation aus Geschäftslage und Geschäftserwartung – sinkt mit einem Wert von 13.6 im Vergleich zum 1. Quartal 2017 leicht um 1,8 Punkte. Mit 13,4 Punkten liegt der Index für die Geschäftslage im 2. Quartal wieder deutlich im positiven Bereich, allerdings verschlechtert er sich im Vergleich zum 1. Quartal 2017 um 5,1 Punkte.

 

Die Absatzmengen lagen im 2. Quartal dieses Jahres deutlich über dem Vorjahresniveau, vor allem im Bereich der Versorgung. Als Gründe nennen die Hersteller u. a. eine positive Nachfrageentwicklung infolge der Baukonjunktur sowie einer gestärkten Marktsituation von Kunststoffrohrsystemen.

 

Mit einem Index für die Geschäftserwartung von 13,8 rechnen die Rohrhersteller mit einem leichten Absatzanstieg für das kommende 3. Quartal 2017. Die positive Entwicklung für das Folgequartal wird vor allem in den Anwendungsbereichen der Haustechnik sowie der Entsorgung gesehen. Im Bereich der Industrierohrsysteme wird eine leicht rückläufige Entwicklung gegenüber dem aktuellen Quartal erwartet.

 

Nach wie vor sind die Rohstoffkosten sowie die Rohstoffverfügbarkeit zentrale Marktbestimmungsfaktoren ebenso, wie der weiterhin als stark wahrgenommene Wettbewerbsdruck. Die Herstellkosten liegen im negativen Bereich, reduzierten sich mit 4,4 Punkten auf den Indexwert von -13,2. Die Treiber sind die Rohstoff-, Energie- und Lohnkosten. Folglich nimmt rund ein Drittel der befragten Unternehmen die Ertragslage schlechter als im Vergleich zum Vorjahresquartal wahr.

 

Grafik: Kunststoffrohrverband e.V.
Quelle: Pressemeldung Kunststoffrohrverband e.V. von 07.09.2017

Umwelttechnik

Danfoss City – Erleben Sie, wo modernste Lösungen Ihren Komfort verbessern!

Viele Menschen kennen Danfoss aus ihrer Wohnung oder ihrem Haus – die Danfoss Heizkörperventile sind weit verbreitet. Doch dies ist nicht mal die Spitze des Eisbergs an Lösungen, wo Danfoss das Leben schöner und viele Prozesse (Energie-)effizienter gestaltet.    [ weiterlesen ]

Personalia

Michael Riechel neuer DVGW-Präsident, Jörg Höhler neuer Vizepräsident

Michael Riechel ist zum neuen Präsidenten des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) gewählt worden. Der bisherige DVGW-Vizepräsident löst turnusgemäß Dietmar Bückemeyer ab. Dieser hatte das Ehrenamt an der Vereinsspitze seit Juli 2014 bekleidet. Zu Riechels Nachfolger als  [ weiterlesen ]

Energie

Renommierte Verbände schließen sich anlässlich der RENEXPO® INTERHYDRO zusammen, um das Image der Wasserkraft zu stärken

Um eine nachhaltige, zukunftsfähige Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien zu ermöglichen, ist die Nutzung der Wasserkraft unverzichtbar. Wasserkraft ist grundlastfähig, rund um die Uhr verfügbar, seit langem erprobt, schwarzstartfähig, speicherbar und erzeugt zuverlässig und CO2-frei Strom mit dem höchsten  [ weiterlesen ]

Energie

Berührungslose Energieübertragung: VAHLE DETO in Kufstein lässt mit weltweiter Innovation aufhorchen

Gegen Ende des letzten Jahres startete das deutsch-österreichische Joint Venture VAHLE DETO mit der Errichtung des neuen Innovations- und Kompetenzzentrums für Antriebs- und Steuerungssysteme in Schwoich bei Kufstein. Noch vor dem Umzug in das 1.600 Quadratmeter große Gebäude lässt  [ weiterlesen ]

Buchtipp

Neuerscheinung am 16. September 2017: Elektrosmog

Eine umfassende Studie und ein aufrüttelnder Report über die allgegenwärtige Gefahr Elektrosmog, der wir im täglichen Leben ausgesetzt sind.   Grundlegende Aufklärung über die Bedrohung durch die tägliche Nutzung von Telekommunikationsmitteln und Elektrogeräten sowie über hilfreiche Schutzmaßnahmen gegen schädliche  [ weiterlesen ]

Energie

Erneuerbare Energie statt Kohle- und Atomstrom

Österreichs Abhängigkeit von Stromimporten und fossiler Energie steigt, den heimischen Holzkraftwerken droht das Aus. Für eine Weiterentwicklung der Ökostrombranche ist dringend eine sinnvolle Reform des Ökostromgesetzes notwendig.   „Bestehende Anlagen für feste Biomasse müssen und sollen weiterbestehen, ansonsten muss  [ weiterlesen ]