Energie

Investitions-Boom bei „grünen Energien“

15. April 2015, 12:50

Fast die Hälfte der Investitionen, die im Laufe des vergangenen Jahres global gesehen im Energiesektor getätigt worden sind, entfielen auf erneuerbare Energiequellen. Als Antriebsmotor des Booms im Bereich der „grünen Energien“ entpuppten sich dabei vor allem die Entwicklungsländer, wie ein aktueller Bericht der Vereinten Nationen (UN) erkennen lässt. Demnach legte das Investitionsvolumen bei den Erneuerbaren 2014 weltweit gerechnet um lediglich 17 Prozent zu, während es in den Entwicklungsländern im selben Zeitraum um satte 36 Prozent nach oben geklettert ist.

„Ein Schlüsselfaktor im Zusammenhang mit dem gegenwärtigen Boom bei erneuerbaren Energien ist der kontinuierliche Preisverfall von entsprechenden ‚grünen‘ Technologien“, zitiert der „NewScientist“ Udo Steffens, Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurt School of Finance & Management (FS) und Co-Autor des Vorworts des vorgelegten Berichts. Der sinkende Ölpreis habe mit diesem Trend hingegen eher wenig zu tun. „Öl wird hauptsächlich im Transportwesen verwendet und nicht, um Elektrizität zu generieren“, meint Steffens. „Öl und Erneuerbare sind also nicht zwangsläufig in unmittelbarer Konkurrenz zueinander zu sehen“, so der Experte.

 

China vor den USA und Japan

Nach Ländern, Regionen und Investitionsbereichen gerechnet ging der größte Teil des Investitionskuchens im Jahr 2014 an Solaranlagen in Asien und an Windturbinen in der Nordsee. Weltweite Nummer eins in der Nationenwertung ist China, das seine Ausgaben im Bereich erneuerbarer Energie um 37 Prozent auf insgesamt 83,3 Mrd. Dollar (rund 77 Mrd. Euro) ausweitete. Auf Rang zwei folgen die USA mit einem Anstieg von sieben Prozent und Gesamtausgaben von 38,3 Mrd. Dollar (rund 36 Mrd. Euro). An dritter Stelle findet sich Japan mit einem Zuwachs von zehn Prozent und Investitionen von insgesamt 35,7 Mrd. Dollar (rund 33 Mrd. Euro).

 

Europa nur bei Windanlagen top

Interessant ist, dass die Investitionsbilanz in Europa – einst der große Vorreiter in Sachen erneuerbare Rohstoffe – großteils eher bescheiden und recht einseitig ausgefallen ist. Großbritannien und Deutschland finden sich in der Länderwertung zwar auf den guten Rängen vier und fünf wieder, wirklich dominiert hat man aber offensichtlich nur im Bereich von Offshore-Windanlagen. Insgesamt sieben derartiger Projekte mit einem Investitionsvolumen von einer Mrd. Dollar oder mehr wurden im Laufe des Vorjahres von europäischen Ländern realisiert. Darunter findet sich unter anderem eine Anlage vor der niederländischen Küste, die bislang als größte ihrer Art auf der ganzen Welt gilt.

 

 

Quelle: Pressetext, Bild: flickr.com/Gabriel Pollard, Pressemeldung vom 02.04.2015

Wasserkraft

Fischwanderhilfe Greifenstein in Betrieb

Mit der neuen Fischwanderhilfe öffnet sich frischer Lebensraum für Fische an der Donau weit über das Kraftwerk hinaus.   Im Zuge des EU-LIFE+ Projektes „Netzwerk Donau“ rüstete VERBUND das Kraftwerk Greifenstein mit einer neue Fischwanderhilfe aus. Bei einer ersten  [ weiterlesen ]

Energie

Innovations-Wettbewerb bei der Electrify Europe

Electrify Europe vom 19. bis 21. Juni 2018, Messe Wien   Bewerbung zur „Electrify Innovation Challenge“ noch bis 4. Mai möglich   Mit der „Electrify Innovation Challenge“ bietet die Konferenzmesse „Electrify Europe“ sowohl Start-ups als auch renommierten Unternehmen die  [ weiterlesen ]

Energie

Klima- und Energiestrategie als Lösung beim Windkraftausbau

Kann die Klima- und Energiestrategie die Handbremse beim Windkraftausbau lösen? Windkraftpotentiale, sichere Rahmenbedingungen und rasche Rechtssicherheit für den Übergang zum neuen Fördersystem. Wie die Energiewende gelingen kann.   In diesem Jahr konnten, nicht zuletzt durch die kleine Ökostromnovelle, neue  [ weiterlesen ]

Energie

Elektrisierende Impulse bei „Energy tomorrow“

„Energy tomorrow“ : Elektrisierende Impulse beim Energie-Event von TPA   Wer profitiert von der kommenden Energiewende? Und wie ist sie wirklich zu schaffen? Die Antworten darauf gibt „Energy Tomorrow“ am 16. April im Ares Tower in Wien.   Mit  [ weiterlesen ]

Nachhaltigkeit

#mission2030: das Ende des fossilen Zeitalters

Köstinger: Mit der Klima- und Energiestrategie beginnt das Ende des fossilen Zeitalters   #mission2030 ist Grundstein für das Erreichen der Klimaziele bis 2030 und Einladung an alle, daran mitzuarbeiten.   „Wir legen heute etwas vor, das vielen Bundesregierungen vor  [ weiterlesen ]

Politik/Wirtschaft

Klima- & Energiestrategie: Ende des fossilen Zeitalters

Köstinger: Mit der Klima- und Energiestrategie beginnt das Ende des fossilen Zeitalters   #mission2030 ist Grundstein für das Erreichen der Klimaziele bis 2030 und Einladung an alle, daran mitzuarbeiten.   „Wir legen heute etwas vor, das vielen Bundesregierungen vor  [ weiterlesen ]