Plastikmüll

Politik/Wirtschaft

In einem Boot aus Plastikmüll für den Umweltschutz

31. August 2017, 13:50

Um auf Müll-Verschmutzung aufmerksam zu machen, bauten UmweltschützerInnen gemeinsam mit Freiwilligen ein Boot aus gefundenem Plastikmüll und befuhren damit die Alte Donau.

 

„Rund 115 Kilogramm Plastik und 70 Getränkedosen werden pro Kopf und Jahr konsumiert und so manch leere Verpackung landet in der Natur.“, erklärt Anna Gollob, GLOBAL 2000. Müll stellt zudem nicht nur ein großes Problem für die Umwelt dar, er besteht auch häufig aus wertvollen Stoffen, die durch Recycling weiterverwendet werden könnten.

 

GLOBAL 2000, die beiden Großsektionen des österreichischen Alpenvereins Edelweiss und Gebirgsverein sowie die Naturfreunde arbeiten gemeinsam am NaturPutzer-Projekt.
Mit Hilfe der neuen GLOBAL 2000 NaturPutzer-App, welche durch Crowdfunding finanziert wurde, können Smartphone-UserInnen gefundenen Müll dokumentieren und so bei der Erstellung einer Landkarte von Müll-Hotspots unterstützen. Eine interaktive Karte zum Eintragen der Fundorte findet man ebenfalls unter: www.naturputzer.at. Durch die gewonnen Daten können dann Fragen wie die Verteilung von verschiedenen Müllarten oder der Einfluss von großen Marken auf die Umwelt in Hinblick auf die Verpackung beantwortet werden.

 

„Müll hat in der Natur nichts verloren – die Natur ist das Rückgrat unserer Biodiversität und somit allen Lebens. Höchste Zeit, gemeinsam anzupacken und dafür zu sorgen, dass das der Müll nicht immer wieder an den selben Stellen weggeräumt werden muss.“, betonen Bernhard Stummern und Dieter Holzweber vom österreichischen Alpenverein.

 

Ein Großteil des Mülls in der Natur besteht aus Plastik – und besonders aus Getränkeverpackungen. Wenn Plastik länger UV-Strahlung ausgesetzt ist, zerfällt es in winzige Partikel, dringt in die Böden ein und schadet damit Umwelt, Mensch und Tier. „Wir wollen Österreichs Müll in der Natur dokumentieren. Umweltprobleme gehören ins Rampenlicht – und Hotspots werden aufgedeckt und beseitigt. Machen auch Sie mit beim Müllsammeln, -beseitigen und -dokumentieren.“, so Anna Gollob abschließend.

 

Die Bildaktion fand am 17. August 2017 bei der Alten Donau Lagerwiese Rehlacke 1220 Wien statt und dauerte von 15:30 bis 18:00 Uhr.

 

Abkühlung in der alten Donau, verpackungsfreie Verpflegung und ein gutes Gewissen zeichneten die UmweltschützerInnen aus.

 

Den gratis Download der NaturPutzer-App sowie nähere Infos finden Sie unter: www.global2000.at/naturputzer

 

Fotocredit: GLOBAL 2000
Quelle: Pressemeldung APA/OTS von 18.08.2017

Energie

Toter und Verletzte bei Explosion in OMV-Gasstation

An der OMV-Gasstation bei Baumgarten an der March (Bezirk Gänserndorf) hat es heute gegen 9.00 Uhr eine heftige Gasexplosion gegeben. Der Polizei nach gibt es 18 Verletzte, ein Mann starb. Die OMV bestätigte, dass es am Gasknotenpunkt eine Gasexplosion  [ weiterlesen ]

Politik/Wirtschaft

TONI`S Freilandeier insolvent

Die Firma TONI´S Handels GmbH, 8720 Glein, Glein 14 hat am Landesgericht Leoben den Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt, berichtet Gerhard Weinhofer vom Österreichischen Verband Creditreform.   Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Handel mit Freilandeiern.   Die  [ weiterlesen ]

Abfallwirtschaft

Wie die Österreicher Weihnachtsmüll vermeiden und entsorgen

Nur Hälfte der unter 30-Jährigen achtet auf korrekte Trennung von Weihnachtsmüll Studie im Auftrag des VOEB: Österreicher greifen zu wieder-verwertbarer Weihnachtsdekoration und sorgen für die fachgerechte Entsorgung von Elektrogeräten. Auf Geschenkpapier und Weihnachtsbaum wird nur selten verzichtet.   Zur  [ weiterlesen ]

Nachhaltigkeit

CleanTechConnect.2017

Umwelt- und Energietechnikbranche diskutierte neue Wege im Rennen um Nachwuchskräfte   Unter dem Leitthema „Welche Strategien und Anreize braucht es, damit die Umwelt- und Energietechnik-Branche junge engagierte Fachkräfte anzieht?“ fand kürzlich die CleanTechConnect.2017 statt. Im Anschluss an die Jahrestagung  [ weiterlesen ]

Naturschutz

Welche Pflanzenarten aus Europa andere Kontinente besiedeln

Immer mehr Pflanzenarten werden durch den Menschen in neue Gebiete eingeschleppt. Häufig ist aber unklar, welche Faktoren darüber entscheiden, ob sich Pflanzen woanders dauerhaft ansiedeln können. Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung von Franz Essl vom Department für Botanik und  [ weiterlesen ]

Naturschutz

Oh du traurige! Unsere Bananen werden knapp

Ihre Spende rettet hungrige Schimpansenkinder! Könnte ein Schimpanse einen Brief ans Christkind schreiben, was würde er sich wohl wünschen? Mit Sicherheit eine ganze Staude voll mit Bananen. Diesen Wunsch würden wir unseren 160 Schimpansen in der Schutzstation Tchimpounga gerne  [ weiterlesen ]