Rezeptfolder von frischli

Gruß aus der Küche Brasiliens

1. April 2014, 9:34

Zum Fußballereignis des Jahres unterstützt frischli Gastronomen und GV-Profis mit brasilianischen Rezeptideen.

Am 12. Juni ist Anpfiff in São Paulo, und Millionen Fußballbegeisterte werden in den darauffolgenden Tagen und Wochen die Spiele verfolgen. Um Zusatzgeschäft zu generieren, wird das Fußballevent 2014 in vielen Kantinen, Mensen und Gastronomiebetrieben aufmerksamkeitsstark in Szene gesetzt. Die frischli Milchwerke bieten rund um das Gastgeberland Brasilien raffinierte, und dennoch einfach umzusetzende Rezeptideen. Ein passender Folder mit den Rezepten kann direkt bei frischli angefordert werden (frischli@zweiblick.com, Telefon 089 21668112). Tischkartenaufsteller als Unterstützungsmaterial stehen auf der Webseite von frischli kostenlos zum Download bereit (www.frischli.de).

Als Hauptgericht stehen die traditionell brasilianischen Hackfleischkroketten Quibe auf dem Programm, serviert mit Sauce Hollandaise „Rio“ – Sauce Hollandaise Klassik, die mit Küchen-Profi-Sahne und einem brasilianischen Grillgewürz abgeschmeckt wird. Dazu werden Kopfsalat mit Papayadressing und Reis mit schwarzen Bohnen serviert.

Für die Dessertkarte haben Gastronomen und GV-Profis die Wahl zwischen drei exotischen Variationen: Panna Cotta Ipanema mit Ananasragout, brasilianischer Milchreis mit Samba-Mix und Schoko-Maracuja-Vanille-Traum „Paulista“, der mit attraktiven Fußball-Schokoauflegern garniert werden kann.

Quelle: frischli – Milch und mehr, Pressemeldung von dem 24.03.2014

wein.mund: Probieren studieren? Ein Blog.

#6: Ab sofort bitte nur noch mit „Frau Weinexpertin“ ansprechen! Von Elisabeth Waxmund. Jetzt ist es zwar schon eine Woche her – aber so richtig angekommen ist der Gedanke in meinem Kopf erst jetzt. Ich bin ganz offiziell Weinexpertin  [ weiterlesen ]

wein.mund: Probieren studieren? Ein Blog.

#5: Weinwissen für Klugscheißer. Von Elisabeth Waxmund. Der Hobbytrinker, der sich zum Spaß am Wochenende gelegentlich ein bisschen was hinter die Binde kippt, hat grundsätzlich schon eine Ahnung, wie das mit dem Wein funktioniert: weiß, rot, gut, schlecht, Kork  [ weiterlesen ]

wein.mund: Probieren studieren? Ein Blog.

#4 Endlich kapiert! Kennen Sie das? Sie treffen jemanden auf der Straße, von dem Sie genau wissen, dass sie ihn kennen, aber nicht zuordnen können woher. Dann plaudern Sie mit der Person, zeigen sich von der besten Smalltalk-Seite –  [ weiterlesen ]

wein.mund: Probieren studieren? Ein Blog.

#3: Erkenntnisse: Es wird schon…! Von Elisabeth Waxmund. Ich gebe es zu: Jetzt habe ich Sie schon ein ganzes Weilchen warten lassen, auf das nächste Update aus meiner „Ausbildung zur Weinexpertin“ am WIFI Wien . Sie müssen aber bitte  [ weiterlesen ]

wein.mund: Probieren studieren? Ein Blog.

#2: Hallo Walter! Von Elisabeth Waxmund. Den Walter Kutscher kennt man in der Weinszene. Mit seinem strahlend weißen Schnauzer ist er aber auch wirklich nicht zu übersehen. Weiters markant – und weit weniger oberflächlich: nach dem Weinskandal 1985 (nachgoogeln  [ weiterlesen ]

wein.mund: Probieren studieren? Ein Blog.

GASTWIRT-Redakteurin Elisabeth Waxmund reicht’s! Sie macht Schluss – mit ihrem unerträglichen Halbwissen in puncto Wein. Am WIFI Wien besucht sie darum aktuell die „Ausbildung zum Weinexperten/zur Weinexpertin“ – und bringt ab sofort nie wieder Bowle-Wein auf eine Party mit!  [ weiterlesen ]