Furnierböden

Holzbautechnik

Furnierböden sind voll im Trend

7. März 2018, 14:02

In Österreich produziert die Firma KAINDL, unter dem Leitgedanken „Quality floors. Made in Salzburg“, verschiedenste Bodenbeläge, darunter auch Veneer Parquet. Was 1897 als kleines Sägewerk begann, ist heutzutage ein Global-Player im Bereich Fußbodenbeläge.

 

Furnierböden sind voll im Trend. Kein Wunder, schließlich verleihen sie Räumlichkeiten einen natürlichen und individuellen Look und sorgen für eine wohlige Atmosphäre. Wer sich für einen Echtholzboden entscheidet, holt sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Stück Natur in die eigenen vier Wände. Gleichzeitig schont er aber Natur und Umwelt.
 
Denn die nachhaltige Nutzung von Holz ist die Antwort auf die größte Herausforderung unserer Zeit – den Klimawandel. Und Furnier ist schlicht die ressourcenschonendste Verwendung von Holz. Wenn es Furnier heute noch nicht geben würde, müsste man es erfinden.
 
Furnierböden zeichnen sich durch einen technisch hochwertigen und gleichzeitig robusten Aufbau aus. Bei ihrer Herstellung wird eine Furnierschicht mit einem Trägermaterial aus verdichteten Holzfasern zusammengefügt.
 
Die Verlegung von Furnierböden gestaltet sich, dank leimloser Klickverbindung, sehr einfach und schnell. Dabei müssen lediglich einzelne Furnierboden-Paneele zusammengefügt werden. Ein großer Vorteil von Furnierböden liegt schließlich in ihrer geringen Aufbauhöhe. Dadurch eignen sie sich hervorragend fü r Renovierungsarbeiten.

Der Klassiker unter den Furnierböden ist die Eiche. Gegenwärtig sind rustikale, „wilde“ Furnierböden in Deutschland sehr gefragt. Grundsätzlich gibt es aber eine große Palette an Designs, so dass es für jeden Geschmack den passenden Furnierboden gibt.
 
Global betrachtet variieren die Geschmäcker heute von Kontinent zu Kontinent. In Südamerika sind vor allem rötliche Furnierböden gefragt. Die Europäer präferieren eher Brauntöne. Schließlich dominieren in Nordamerika gleichzeitig verschiedenste Geschmacksrichtungen bei Furnierböden.

 

 

Weitere interessante Geschichten über einzigartige Furnierprodukte unter www.FurnierGeschichten.de.

 

Fotocredit: KAINDL
Quelle: Pressemeldung Verbände der Deutschen Holz-, Möbel- und Fertigbauindustrie

Holzbau

LIGNA 2019 setzt Fokusthemen

LIGNA 2019 (27. bis 31. Mai) in Hannover   – Integrated Woodworking – Customized Solutions – Smart Surface Technologies – Wood Industry Summit   LIGNA, die Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlage zur Holzbe- und -verarbeitung setzt Fokusthemen für  [ weiterlesen ]

Karriere

Wechsel des Sprechers der Berufsgruppe Ski

Österreichische Skiindustrie: Mayrhofer folgt Föttinger   Wechsel des Sprechers der Berufsgruppe Ski des Fachverbandes der Holzindustrie Österreichs   Seit 01. April 2018 hat die Österreichische Skiindustrie einen neuen Sprecher: Wolfgang Mayrhofer hat diese Funktion von Mag. Franz Föttinger übernommen.  [ weiterlesen ]

Holzbau

DELTA und SWAP gewinnen den NÖ Holzbaupreis

Am 15. März wurde der Holzbaupreis 2018 verliehen; DELTA und SWAP gewinnen den ersten Platz in der Kategorie „öffentliche Bauten“ für das Büro- und Laborgebäude IFA Tulln.   DELTA und SWAP freuen sich sehr über den erneuten gemeinsamen Erfolg,  [ weiterlesen ]

Holzbau

Festool auf der HOLZ-HANDWERK 2018

Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: Festool   Am 24. März schlossen die Tore der Holz-Handwerk 2018. Die Messe war ein voller Erfolg: 110.000 internationale Besucher aus 123 Ländern – mit insgesamt 515 Ausstellern kamen zur wichtigsten Messe  [ weiterlesen ]

Holzbau

HOLZ-HANDWERK & FENSTERBAU FRONTALE 2018

Messe-Duo untermauert führende Rolle   Aussteller- und Nationenrekord für das Messedoppel HOLZ-HANDWERK und FENSTERBAU FRONTALE: Zusammen 1.329* Aussteller (2016: 1.288) aus 42 Ländern (2016: 40) präsentierten die neusten Trends für die handwerkliche Holzbe- und -verarbeitung und rund um Fenster, Tür  [ weiterlesen ]

Holzbau

Antrittsvorlesung des Holzbauprofessors Tom Kaden

Holzbauprofessor Tom Kaden begeistert bei seiner Antrittsvorlesung die jungen Planer   In der Aula der Technischen Universität Graz waren sowohl Sitz- und Stehplätze belegt – so hoch war das Interesse an der Antrittsvorlesung des ersten Professors für Architektur und  [ weiterlesen ]