FORST live

Fortstwirtschaft

FORST live auf Wachstumskurs

24. April 2018, 14:18

Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 19. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände.

Insgesamt 32.758 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und beraten zu lassen.

 

Über 420 Aussteller aus 14 Nationen präsentierten auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Großmaschinen konnten Profis wie auch Semiprofis auf der FORST live erleben. Das Angebotsspektrum reichte von großen Forstmaschinen wie Skiddern, Forwardern bis hin zu Hackern, Säge-/Spaltautomaten sowie mobilen Sägewerken, die innerhalb der drei Messetage über 250 Festmeter Holz zu Hackschnitzel, Scheitholz und Bohlen verarbeiteten. Neben diesem optischen und akustisch beeindruckenden Erlebnis erwartete die Besucher eine umfassende Präsentation von Motorsägen, Rückeanhängern, Mulchfräsen, Seilwinden und Traktoren bis hin zu Forstzubehör, Funktechnik, Baumpflege sowie Seil- und Sicherungstechnik.

 

Auch Forstspezialmaschinen für den multifunktionalen Einsatz wurden gezeigt.

Der selbstfahrende Skidder ist so ein Alleskönner. Er gilt als maschineller Nachfolger des Rückepferdes, transportiert er doch geerntetes Holz auf Rückepfaden zur Forststrasse. Die Bodenverdichtung ist niedriger und damit sind die Waldschäden geringer. Am Beispiel eines Großhackers wurde gezeigt, wie Baumstämme von 80 Zentimeter Durchmesser zerkleinert werden können.

 

Ein besonderer Blickfang war die Binderberger Halle. Auf über 500 Quadratmetern präsentierte Binderberger in einer eigenen Messehalle das komplette Sortiment an kleinen und großen Helfern für den Forstbetrieb. Von Kreissägen über Holzspalter bis hin zu Rückewagen mit Ausmaßen zwischen 5 und 21 Tonnen.

 

„Die FORST live steht für einen einzigartigen Charakter aus Demo-Show für Forsttechnik und Holzenergie. Im Rahmen zahlreicher praxisgerechter Maschinenvorführungen konnten sich die Besucher detailliert bei Topherstellern über Funktion und Qualität informieren“, resümiert der Projektleiter Volker Matern.

 

Auch das Angebot rund um die energetische Nutzung, ob als Scheitholz, Pellet, Hackschnitzel oder durch Vergasung, wächst deutlich. Eine zunehmende Rolle hierbei spielen insbesondere Lösungen zur Kraft-Wärme Kopplung. So wurde entschieden, dass zur kommenden FORST live 2019 dieser Bereich unter dem Titel „bioenergie – expo & congress“ innerhalb der FORST live verstärkt ausgebaut wird.

 

Für Abwechslung zwischen den zahlreichen Maschinendemonstrationen sorgte ein attraktives Rahmenprogramm. Hohe Aufmerksamkeit zog dabei die Live-Vorführung des Deutschen Meisters für Sportholzfällen Robert Ebners auf sich. Mit der Hot Saw, „der heißen Säge“, stemmte Ebner deren Gewicht von 27 Kilo und beherrschte die 80 PS bei einer Kettengeschwindigkeit bis zu 240 km/h. Damit vollbrachte der Sportler auf der FORST live  Höchstleistungen, sehr zum Gefallen der Fachbesucher. Zudem demonstrierte die Interessengemeinschaft Zugpferde des Landesverbands Baden-Württemberg mit einigen Kaltblütern wie sie als Rückepferde im Forst eingesetzt werden können. Highlight war mit Sicherheit auch der Auftritt des erfolgreichsten Sportholzfäller „Axemen“ Werner Brohammer.

 

Bereits zum zweiten Mal fand in Zusammenwirken von der Badischer Bauern Zeitung (BBZ) und ForstBW das Fachforum statt. Es widmete sich den Themen Holzvermarktung in Eigenregie, Baumarten in Zeiten des Klimawandels, Haftungsfragen im Wald sowie Rücke- und Rindenschäden durch die Holzernte.

Darüber hinaus fand am dritten Messetag ein großes Jagdhornbläsertreffen statt, zu dem der Landesforstpräsident Max Reger, Oberbürgermeisterin Edith Schreiner sowie der Landesbläserobmann Walter Löw begrüßten.

 

Auf der Parallelmesse WILD & FISCH wurde ein breites Produktangebot für Jäger, Angelsportfreunde und Naturliebhaber geboten. Von neuesten Jagdwaffen bis hin zu Optik und Nachtsichttechnik oder Jagdhundebedarf reichte der Spannungsbogen. Im Drückjagdschießkino konnte mittels Lasertechnik auf zehn Meter Entfernung gezielt werden. Und Im Bogen-Schießkino kamen Jagdbögen, so genannte Compoundbögen zum Einsatz.

 

Über die Messe schlendern und entdecken hieß es beim Diorama, einer Fläche des Deutschen Jagdverbandes. Hier wurden Präparate gezeigt und jagdliche Themen informativ dargestellt. Die Angelverbände aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz präsentierten Fischbecken und Aquarien mit Fischtreppen. Auf der Suche nach Ködern, Ruten, Rollen und Bekleidung wurden auch passionierte Angler fündig.

 

Die 20. Auflage der internationalen Demo-Show findet vom 29. bis 31. März 2019 wieder bei der Messe Offenburg statt. Der Projektleiter Volker Matern fasst seine Eindrücke der vergangenen drei Messetage wie folgt zusammen: „Ich freue mich über die sehr hohe Zufriedenheit der Besucher und Aussteller sowie die damit einhergehenden Direktanmeldungen für die kommende Veranstaltung 2019. Es macht uns stolz der Branche hier am Messeplatz Offenburg eine Heimat zu bieten.“

 

 

Fotocredit: Messe Offenburg / Guido Gegg
Quelle: Pressemeldung Messe Offenburg vom April 2018

Forstwirtschaft

Neonikotinoide–Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]

Forstwirtschaft

Borkenkäfer hat bereits Hochsaison

Überdurchschnittlich warmer April führt zu massivem Borkenkäferflug. Bei schlechten Bedingungen werden heuer vier Generationen erwartet.   Der Borkenkäfer ist wieder da, und das überraschend massiv. Die aktuell trockene und heiße Witterung in den Tieflagen Österreichs trägt dazu bei, dass  [ weiterlesen ]

Forstwirtschaft

Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+

Köstinger: Walddialog ist Erfolgsmodell zur Umsetzung der Waldstrategie 2020+   „Unsere Wälder sind unverzichtbar für den Klimaschutz“   Vor 15 Jahren wurde der Österreichische Walddialog ins Leben gerufen. Seither findet regelmäßig ein ausgewogener Interessensausgleich zwischen Waldeigentümer, Nutzungsberechtigten und deren  [ weiterlesen ]

Karriere

PALFINGER: Aufsichtsrat schließt Suche nach neuem CEO ab

Andreas Klauser zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen Übernahme der CEO-Position per 1. Juni 2018 geplant   Der Aufsichtsrat der PALFINGER AG hat die Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden abgeschlossen. Mit Ing. Andreas Klauser (53), derzeit Global Brand President von Case  [ weiterlesen ]

Wald

Pappel ist Baum des Jahres 2018

Köstinger: „Pappel ist ein schönes Zeichen für unsere Auwälder“   Am 25. April war der internationale Tag des Baumes und heuer ein Festtag der Pappel! Diese schnellst wachsende heimische Baumart – wurde vom Verein Kuratorium Wald und dem Bundesministerium  [ weiterlesen ]