Wirtschaft

Espressomobil Goes Franchise

17. Februar 2017, 11:04

Reinhold Lindmoser ist als neuer Geschäftsführer an Bord
 
Das 2012 von Peter Lindmoser und Moriz Fleissinger gegründete Kaffee Start-up Espressomobil – Umsatz 2016: 1,3 Mio. EURO mit 25 Mitarbeitern – setzt zum Sprung über die Grenzen Wiens an.
 
An der Spitze der neu gegründeten Espressomobil Franchise OG steht seit Anfang Februar 2017 mit Reinhold Lindmoser, 34, ein Verkaufsprofi mit langjähriger Erfahrung im österreichweiten Gastronomiebereich. Der Bruder von Firmengründer Peter Lindmoser war insgesamt 13 Jahre für Red Bull tätig, ab 2013 übernahm er die nationale Verkaufsleitung Gastronomie.
 
„Kaffeebrüder” starten durch: 9 Städte in 3 Jahren
Reinhold Lindmoser gibt die Zielsetzung vor: „Wir wollen in den nächsten 3 Jahren in 9 europäischen Städten das Erfolgsmodell Espressomobil flächendeckend anbieten.”
 
Die Qualität des Produkts und die Individualität in der Zubereitung bestimmen den Kaffeemarkt, so Lindmoser: „Das Handwerk der Kaffeezubereitung, die Liebe zum Detail und die Verwendung bester Rohstoffe sind die Basis für den perfekten Geschmack.”
 
Espressomobil wurde 2012 von Peter Lindmoser und Moriz Fleissinger als erster mobiler Kaffeeanbieter in Österreich gegründet. Espressomobil ist heute in Wien mit insgesamt 12 Fahrzeugen und 4 Coffee-Cases an 7 mobilen Standorten und mit 2 Coffee-Shops in der Mariahilfer Straße und in Grinzing präsent. Vom Designmarkt bis hin zur Formel1 und zum Champions League Finale 2016 in Mailand, betreut man über 2000 Veranstaltungstage pro Jahr. Espressomobil setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 25 Mitarbeitern rund 1,3 Mio. EURO um. Pro Jahr verkauft man rund 500.000 Portionen Kaffee. Für die Zubereitung verwendet man 45.000 Liter frisches Alpenquellwasser und 35.000 Liter Milch. Das Unternehmen gehört zur LSU-Holding von Peter Lindmoser (freshwater, Kaffee ABO, Espressomobil, Hnuta).
 
Bild: Reinhold Lindmoser, GF Espressomobil Franchise OG
Quelle: Espressomobil
Redaktion: Sarah Wagner

Ausbildung

KASTNER ist einer der 10 besten Lehrbetriebe Österreichs

Die KASTNER Gruppe erreichte den 8. Platz beim Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future 2017“   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait gefunden: KASTNER – Einer für alles. Seit 1828.   Mit der Einreichung beim Staatspreis „Beste Lehrbetriebe  [ weiterlesen ]

Nachhaltigkeit

KASTNER präsentiert Nachhaltigkeitsbericht „Aus gutem Grund“

KASTNER präsentiert bereits seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht. Die Nachhaltigkeitsinitiative ‚Aus gutem Grund‘ zeigt die Vielfalt der Nachhaltigkeitsaktivitäten bei KASTNER auf. Speziell in einem so herausfordernden Umfeld, wie dem Lebensmittelhandel, hilft gelebtes CSR (engl. „Corporate Social Responsibility“, unternehmerische Gesellschaftsverantwortung) dabei, Veränderungen  [ weiterlesen ]

Insider

Fisch und Schnaps

Fisch und Schnaps: HINK und Gölles machen gemeinsame Sache Für Freunde der intensiveren Geschmäcker gibt es gute Nachrichten: HINK und Gölles bringen gemeinsam neue Produkt-Kreationen auf den Markt: Delikatessen (Süßwasserfisch) in der Dose gepaart mit den herrlich fruchtig-intensiven Schnäpsen  [ weiterlesen ]

Branchentalk

Die Original Sacher-Torte hilft

€ 30.525,- für die CONCORDIA Berufsschule für Bäckerinnen und Bäcker in Rumänien 2017 gestaltete der renommierte österreichische Künstler Heimo Zobernig die Sacher Artists‘ Collection. In Rekordzeit, nach nur 3 Monaten, war diese ausverkauft – der Erlös wird nun gespendet.  [ weiterlesen ]

Wirtschaft | Politik

ÖHV-Wahlcheck

Am 15. Oktober entscheiden Sie, wohin es mit Österreich in den kommenden Jahren geht. Auf die nächste Bundesregierung warten viele Herausforderungen. Welche Rolle wird hier der Tourismus spielen? Nach Erhöhung der MwSt., Verlängerung der Abschreibung, Allergenverordnung, Auflösungsabgabe, Streichung der  [ weiterlesen ]

Nachhaltigkeit

WasteLESS Week: Wegwerfen ist 2. Wahl

Rund 30 Prozent aller weltweit produzierten Lebensmittel landen in der Tonne. Sodexo sagt mit der WasteLESS Week und den eigens entwickelten Event-Gerichten ganz klar Nein zu dieser Entwicklung.   Bewusst einkaufen. Nicht nur das Beste der Lebensmittel verwenden. Bedarfsgerecht  [ weiterlesen ]