E-Commerce

E-Commerce: Österreich weiter stark

5. Oktober 2017, 11:26

Der E-Commerce-Markt in den Alpenländern befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. So erwirtschafteten die 100 umsatzstärksten Onlineshops in Österreich im vergangenen Jahr 2,1 Mrd. Euro mit physischen Waren im Internet. Die Schweizer Top 100 konnten ihre Umsätze auf insgesamt rund 5,5 Mrd. CHF steigern, und sind damit sogar im zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Die Marktkonzentration hat in den Alpenländern nicht weiter zugenommen, bleibt aber nach wie vor auf hohem Niveau. Dies ergab die Studie „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2017“* von EHI und Statista in Kooperation mit dem Handelsverband.

 

„Bereits ein Drittel aller Online-Umsätze in Österreich werden von den Top 100 erzielt, davon mehr als die Hälfte von den Top 10 und ein Viertel allein von Amazon. Die Konzentration an der Spitze hat ein signifikantes Maß angenommen, wodurch der Ruf nach Regulierung lauter wird. Der Handelsverband weist seit Jahren auf wettbewerbsverzerrende Steuerregelungen hin, die internationalen Playern vor allem aus Drittstaaten Steuervorteile verschaffen und den heimischen Handel extrem unter Druck setzen“, so Rainer Will vom Handelsverband Österreich.

 

Wachstum und Konzentration

Die Top-100-Onlineshops in Österreich setzten im vergangenen Jahr 2,1 Mrd. Euro im Internet um. Somit liegt das Umsatzwachstum in Höhe von 9,0 Prozent etwa auf Vorjahresniveau (9,9 Prozent). In der Schweiz fällt das Umsatzwachstum der 100 führenden Onlineshops prozentual höher aus. Sie konnten ihren Umsatz um 12,8 Prozent von 4,8 Mrd. CHF auf rund 5,5 Mrd. CHF steigern.

 

Die Marktkonzentration ist in beiden Alpenländern weiterhin auf einem hohen Stand, wenn auch ein minimaler Rückgang zu beobachten ist. Mit 841 Mio. Euro generierten die Top 3 in Österreich bereits rund 40 Prozent des Gesamtumsatzes der Top 100, nach wie vor zum Großteil getrieben durch amazon.de (556 Mio. Euro), gefolgt von zalando.at (174,3 Mio. Euro) und universal.at (111,1 Mio. Euro). Die zehn führenden Onlineshops konnten mit 56,7 Prozent (Vorjahr: 57,6 Prozent) sogar mehr Umsatz erwirtschaften als die Shops auf den folgenden neunzig Rängen.

 

Ein ähnliches Bild zeigt sich in der Schweiz. Rund 30 Prozent des Gesamtumsatzes entfällt auf die Top 3. Im Gegensatz zu der E-Commerce-Spitze in Österreich liegen die Umsätze der drei stärksten Onlineshops der Schweiz – digitech.ch (602 Mio. CHF), zalando.ch (534 Mio. CHF) und amazon.de (475 CHF) – noch eng beieinander. Die zehn umsatzstärksten Onlineshops beanspruchen mit 53,2 Prozent (Vorjahr: 54,4 Prozent) hier ebenfalls mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes der Top-100-Onlineshops.

 

Generalisten ganz vorn

Im Ranking der 100 umsatzstärksten Onlineshops in Österreich bestimmen nach wie vor die Generalisten mit einem Anteil von 42,3 Prozent das Bild. Die Fashion-Anbieter sind mit 24,2 Prozent zweitstärkste Branche im Ranking. Darauf folgen die Shops der Unterhaltungselektronik mit 17,0 Prozent. Die Dominanz der drei stärksten Branchen wird im Vergleich mit der viertstärksten Branche besonders deutlich: So machen Möbel und Haushalt nur noch einen Anteil von 3,1 Prozent aus.

 

Der Anteil der Generalisten ist im Schweizer Onlinehandel mit 37,5 Prozent ebenfalls hoch, insbesondere in der Spitze. Sechs Generalisten befinden sich alleine unter den Top 10. Allerdings sind die Branchenanteile im Vergleich zu Österreich gleichmäßiger verteilt. Hier belegen die Anbieter von Unterhaltungselektronik mit 21,0 Prozent Rang 2, gefolgt vom Bereich Bekleidung, der einen Anteil von 15,3 Prozent ausmacht. Charakteristisch für den Schweizer Markt ist der hohe Anteil an Lebensmittelhändlern, die 9,1 Prozent für sich beanspruchen. Im Vergleich dazu liegt der Anteil an Lebensmittel-Shops In Österreich nur bei 1,7 Prozent und in Deutschland bei 1,0 Prozent.

 

Die Studie „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2017“, in der die jeweils 250 umsatzstärksten Onlineshops untersucht wurden, erscheint am 29. November 2017 und kann im EHI-Shop vorbestellt werden. Die Rankings der 100 umsatzstärksten Onlineshops in Österreich und der Schweiz sind als Poster kostenlos erhältlich unter www.ibusiness.de/poster.

 

Quelle: Pressemeldung APA/OTS von 04.10.2017

Handel

Amazon macht führendem Einzelhandel Konkurrenz

Spar und XXXLutz vertreten Österreich unter globalen Top 250 Das Beratungsunternehmen Deloitte listet im Report „Global Powers of Retailing 2018“ die 250 umsatzstärksten Einzelhandelsunternehmen. Dabei zeigt sich: Der Online-Handel ist weiterhin am Vormarsch. Amazon schafft es auf Platz 6  [ weiterlesen ]

Verkauf

Shopping Tomorrow

Digitale Konzepte, die Mehrwert bieten Im stationären Handel gewinnen digitale Technologien an Bedeutung. Erfolgreich sind Konzepte, die Shoppern, Markenartiklern und Händlern einen Mehrwert bieten. Ob die individuelle Ansprache, ein multisensorisches Markenerlebnis oder eine Feedback-Möglichkeit: digitale Techniken sorgen für Interaktion.  [ weiterlesen ]

Handel

Luxusmarkt: Die Edelmarken wachsen wieder

Bain-Studie zum globalen Luxusmarkt Das internationale Geschäft mit Luxusgütern und -erlebnissen legt 2017 um 5 Prozent auf 1.160 Milliarden Euro zu Der Kernmarkt für persönliche Luxusgüter wie Kleidung, Parfüm und Schmuck erzielt einen neuen Umsatzrekord von weltweit 262 Milliarden  [ weiterlesen ]

Handel

Asiatische Online-Händler vermeiden Einfuhrumsatzsteuer

Handelsverband schlägt Alarm: Jährlich 560 Mio. chinesische Pakete im Cross-Border-Handel gelangen ohne Einfuhrumsatzsteuer nach Europa Asiatische Online-Händler vermeiden Zölle und Einfuhrumsatzsteuer durch Ausnutzung problematischer EU-Freigrenzen und Falschdeklarationen   Mehr als 10 Prozent der Umsätze im österreichischen Einzelhandel werden bereits  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Wirtschaftsingenieur Technischer Vertrieb als Bindeglied

Als Wirtschaftsingenieur Technischer Vertrieb zum Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunden Die SRH Fernhochschule – The Mobile University erweitert zum 1. Januar 2018 ihr Bachelor-Angebot im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen Technischer Vertrieb. Dieser bündelt technologischen Sachverstand und betriebswirtschaftliches Wissen in einem praxisorientierten  [ weiterlesen ]

Marketing

Influencer Marketing

 Influencer Marketing: Messbarer Erfolg durch Branding und Performance-Ansatz   Branding und Markenwachstum werden über Human-to-Human-Ansatz noch emotionaler und authentischer ROI beim Influencer Marketing ist deutlich höher als bei klassischen Werbemaßnahmen Micro-Influencer erreichen durchschnittlich ein 5-mal höheres Engagement als große  [ weiterlesen ]