Mobilen Arbeitens

Wirtschaft

Die Zukunft des Mobilen Arbeitens

21. November 2017, 10:42

Expertentalk „Die Zukunft des Mobilen Arbeitens“ #freeyourhands

Round-Table Expertenrunde beleuchtet die Zukunft des Mobilen Arbeitens
 
Was kommt heraus, wenn man fünf ausgewiesene Fachleute für neue Technologien rund um Digitalisierung und Industrie 4.0 an einen Tisch bringt? Antwort: Eine hochkarätige Expertenrunde, spannende Diskussionen und interessante Einblicke. Das Logistikmagazin dispo und der Auto ID-Anbieter Barcotec luden gemeinsam zu einem solchen Setting.

Bringen Headsets, Datenbrillen oder – um einen allgemeineren Begriff zu verwenden – „Wearables“ ein neues Paradigma in die Arbeitswelt? Mit dieser Frage begann eine rund 90-minütige Diskussion, die rasch zur Sache kam. Die Vorteile der neuen Technologien wurden grundsätzlich begrüßt, jedoch auch mit leichter Vorsicht betrachtet. Technik um ihrer selbst willen führe nicht zu den gewünschten Resultaten, so die Einschränkung.

Die vielversprechendsten Anwendungen für Wearables, wie dem HMT-1, liegen zurzeit in der industriellen Instandhaltung. Mitarbeiter können vor Ort mit freien Händen arbeiten und über Head-Mounted Tablet jederzeit relevante Informationen abrufen und sich sogar mit externen Experten in Echtzeit beratschlagen – Videoübertragung inklusive. Auch im Lehr- und Ausbildungswesen können Wearables ihre Stärken zur Geltung bringen. Etwa indem korrekte Arbeitsabläufe einmal aufgezeichnet werden und später als Lehrmaterialien aufbereitet werden – gegebenenfalls angereichert um die Möglichkeiten moderner e-Learning-Umgebungen.

Einig waren sich die Diskussionsteilnehmer darin, dass die konkrete Hardware stets einer Betrachtung des tatsächlichen Bedarfs und der vorhandenen Prozesse nachgeordnet sein sollte. Gewarnt wurde auch davor, Halbwissen über kabellose Kommunikation aus dem Privatleben auf geschäftliche Anwendungen zu übertragen. Vor allem KMU, die ersten Schritte mit den neuen Technologien machen wollen, seien gut beraten, dabei professionelle Begleitung in Anspruch zu nehmen.

Und wohin geht es in Zukunft? Wearables werden künftig kleiner werden und mehr Funktionen umfassen, so die allgemeine Einschätzung der fünf Experten. Auch verstärkte Integration, beispielsweise in ERP-Systeme, sei zu erwarten. Die Phase der Akzeptanz sei weitgehend abgeschlossen, jetzt gehe es in die großflächige Verbreitung. Nichtsdestotrotz werde der Mensch auch künftig immer eine zentrale Rolle spielen. Mit dieser hoffnungsvollen Einschätzung schloss sich der Kreis zur Eingangsfrage.

 

Die Teilnehmer

  • MMag. Dr. Sabrina Romina Sorko, Dozentin/Senior Lecturer FH Joanneum, Institut Industrial Management – Industriewirtschaft, Department für Management
  • Jürgen Weiss, Digital Disruptor EMEA – Digital Factory & Industrial IOT, Tieto Austria
  • Alexander Peterlik, Business Development Manager, GS1 Austria
  • Ing. Markus Streibl, BSc, Smart Production & Services, evolaris next level
  • Robert Duchac, MA, Business Development Manager, Barcotec
  • Moderator: Raimund Lang, Chefredakteur dispo

 

Fotocredit: Barcotec
Quelle: Pressemeldung Barcotec vom November 2017

Glas

Schöner die Gläser nie klirren

30 Prozent mehr Altglas zu den Feiertagen – Countdown für neuen Jahressammelrekord Die Festtage rund um Weihnachten und Neujahr bedeuten Hochsaison in der Recyclingwelt – der Verbrauch von Glasverpackungen jeder Art, von der Sektflasche bis zum Olivenglas, schnellt um  [ weiterlesen ]

Kennzeichnen

Kennzeichnungstechnik für Konfitüren

Die Maintal Konfitüren GmbH, Marktführer der Hagebuttenkonfitüre, stellt höchste Ansprüche sowohl an die Technik bei Produktionslinien als auch an die Produkt- und Verpackungskennzeichnung.   1978 und 1989 erhält die Hagebuttenkonfitüre das Prädikat „expeditionsbewährt“. Beide Male setzte der bekannte Bergsteiger  [ weiterlesen ]

Unternehmen

Smart Automation 2018 – Zukunft der Qualitätskontrolle

Smart Automation, Intertool und C4I in der Messe Wien Zukunft der Qualitätskontrolle: Showcase zeigt mobile Checklisten   Eine Modell-Straßenbahn gibt Einblick in die Qualitätskontrolle von morgen. Denn mobile Checklisten ersetzen die Kontrolle am Papier und bieten eine Reihe weiterer  [ weiterlesen ]

Lebensmittel

Brox launcht 5 Liter Bag-in-Box

Reichhaltige Brühe im großen Stil: Brox launcht 5 Liter Bag-in-Box für Gastronomen und Privathaushalte   Das erfolgreiche Berliner Food-Startup Brox – The Original Superfood vertreibt seine Brühen jetzt auch im Großformat: Die Sorten Bio-Knochenbrühe „Weiderind“, Bio-Knochenbrühe „Freilandhuhn“ und bald  [ weiterlesen ]

Verpacken

Papierbasierte Verpackungslösung mit Siegelfähigkeit

Innovatives Papier für flexible Verpackungen mit verbesserten Siegeleigenschaften für mehr Nachhaltigkeit   Im Jahr 2016 präsentierte Sappi als erstes Unternehmen ein innovatives Verpackungspapier mit integrierter Siegelfähigkeit. Diese innovative und nachhaltige Verpackungslösung fand im Markt sehr großes Interesse und wurde  [ weiterlesen ]

Lebensmittel

Food-Laserbeschrifter für Natural Branding

Direktes Kennzeichnen von Nahrungsmitteln im Mehrfachnutzen   Auf der Anuga FoodTec hat die Bluhm Systeme GmbH erstmalig einen Food-Laserbeschrifter vorgestellt. Diese Anlage ermöglicht das effiziente und umweltschonende Beschriften von Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln im Mehrfachnutzen. Herz der Anlage  [ weiterlesen ]