Veranstaltung

Die große Bühne für Österreich

17. Mai 2017, 14:00
  • Österreich wichtiges Aussteller- und Besucherland in Nürnberg
  • Potenzial bei internationalen Leitmessen und Trendthemen
  • NürnbergMesse Austria: erster Ansprechpartner in Wien

 
Österreich spielt am Messeplatz Nürnberg eine herausragende Rolle: Rund 700 Aussteller und über 20.000 Besucher im Jahr 2016 festigen Platz 2 und Platz 6 im Besucher- bzw. Aussteller-Ranking. Nürnberg versammelt damit 14 Prozent aller österreichischen Aussteller in Deutschland. „In Nürnberg treffen die Österreicher auf den Leitmessen ihrer Branchen Kunden aus der ganzen Welt“, betont Peter Ottmann, CEO NürnbergMesse Group. Ausschlaggebend für die hohe Beteiligung aus Österreich sind die Messethemen: „Unser Portfolio stimmt mit den wichtigsten Branchen Österreichs überein“, sagt CEO Dr. Roland Fleck. Gründe genug für die beiden Geschäftsführer der NürnbergMesse, vor zwei Jahren eine eigenständige Niederlassung in Wien für den österreichischen Markt zu eröffnen. „Für unsere Unternehmen gibt es weiteres Potenzial auf den internationalen Leitmessen und bei den neuen Trendthemen im Messeportfolio“, so Inge Tremmel, Geschäftsführerin NürnbergMesse Austria.
 
Mit der BIOFACH (zuletzt 85 Aussteller aus Österreich), der IWA Outdoor Classics (48), der FachPack (43) und der HOLZ-HANDWERK (43) finden in Nürnberg die internationalen Leitmessen wichtiger österreichischer Branchen statt. Seit Jahren rangiert Österreich unter den Top Ten der Aussteller- und Besuchernationen. „Die österreichischen Bio-Produzenten finden auf der BIOFACH Kontakte zum deutschen Handel und können gezielt internationale Biomärkte in Europa und Übersee bearbeiten“, schildert Franz Ernstbrunner, Projektmanager bei der Wirtschaftskammer Österreich, u.a. zuständig für den Österreich-Stand auf der Weltleitmesse.
 
20.211 Besucher aus Österreich haben im vergangenen Jahr an den Veranstaltungen im Messezentrum Nürnberg teilgenommen. Damit stellt Österreich die zweitgrößte Besuchergruppe am Messeplatz. Größtes Interesse aus dem Nachbarland erfuhren das Doppel aus FENSTERBAU FRONTALE und HOLZ-HANDWERK (2.662 Besucher), die IWA Outdoor Classics (2.116) sowie das Messe-Duo BIOFACH und VIVANESS (2.058).
 
Überzeugte Messeteilnehmer aus Österreich
Die österreichischen Aussteller sind überzeugt von den Veranstaltungen der NürnbergMesse. Ablesen lässt sich das an der geringen Fluktuation – ein wichtiger Indikator für die Zufriedenheit. Mit Werten von rund 16 Prozent wechselt die österreichische Beteiligung bei BIOFACH, VIVANESS, HOLZ-HANDWERK und FENSTERBAU FRONTALE deutlich seltener als der Durchschnitt. „Die meisten Aussteller beteiligen sich regelmäßig an der BIOFACH und können dadurch ihren Kundenstock vertiefen und über die Jahre Neukunden ansprechen“, erläutert Ernstbrunner.
 
Starke Basis für weiteres Potenzial
Die sehr gute Beteiligung aus Österreich basiert auf den engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern. Deutschland ist Österreichs wichtigster Handelspartner: Rund 37 Prozent aller österreichischen Einfuhren und 30 Prozent der Ausfuhren haben ihren Ursprung bzw. ihr Ziel in Deutschland. Österreichs Wirtschaft ist stark fokussiert auf Europa (rund 80 Prozent der Ein- und Ausfuhren). Die wichtigsten Märkte – Italien und Frankreich – finden sich unter den Top 10-Ausstellern bzw. -Besuchern in Nürnberg.
 
Potenzial für weiteres Wachstum sieht die NürnbergMesse Austria bei anderen internationalen Leitmessen im Messeportfolio, insbesondere bei den Themen IT-Sicherheit, Garten- und Landschaftsbau und Druckgusstechnik: „it-sa, GaLaBau und EUROGUSS – hier passen Branche, Fachpublikum und internationale Strahlkraft“, so Inge Tremmel. Gleichzeitig zeigen sich die österreichischen Unternehmen interessiert an den neuen, zukunftsweisenden Themen in Nürnberg: Bei MT-CONNECT (Medizintechnik), U.T.SEC (Drohnen) und Net.Law.S (Recht im digitalen Raum) ergeben sich spannende Verbindungen nach Österreich.
 
Offenheit für neue Themen haben die Aussteller aus Österreich beispielsweise bei der Enforce Tac (Spezialmesse für behördliche Sicherheitsexperten) bewiesen: Die Veranstaltung, die 2012 Premiere feierte, zählte in diesem Jahr zehn Aussteller und 149 Besucher aus Österreich.
 
Weltweites Netzwerk der NürnbergMesse
Die zunehmende Internationalisierung ist ebenso für österreichische Unternehmen ein lohnendes Entwicklungsfeld. Österreichische Exporte haben insbesondere nach Asien zugenommen. Die NürnbergMesse ist mit ihren internationalen Tochtergesellschaften in China und Indien sowie deren Veranstaltungen ein wichtiger Wegbereiter. Beispielsweise beteiligen sich österreichische Aussteller an der BIOFACH CHINA in Shanghai. Inge Tremmel und das Team der NürnbergMesse Austria stehen auch hier unterstützend zur Seite beim Auftritt auf der großen, internationalen Bühne.
 
Fotocredit: NürnbergMesse/Heiko Stahl
Quelle: Pressemeldung NürnbergMesse von 16.05.2017

Politik/Wirtschaft

Neonikotinoide – Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]

Management

Living Leadership – Haltung schafft Führung

Hernstein lanciert neues Entwicklungsprogramm   Das Hernstein Institut für Management und Leadership bietet ab Herbst 2018 ein neues Entwicklungsprogramm an. Gemeinsam mit Coach und Organisationsentwickler Markus Merlin wurde ein 4-moduliges Programm mit insgesamt 10 Weiterbildungstagen kreiert. „Living Leadership –  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Unternehmen

Smart Automation 2018 – Zukunft der Qualitätskontrolle

Smart Automation, Intertool und C4I in der Messe Wien Zukunft der Qualitätskontrolle: Showcase zeigt mobile Checklisten   Eine Modell-Straßenbahn gibt Einblick in die Qualitätskontrolle von morgen. Denn mobile Checklisten ersetzen die Kontrolle am Papier und bieten eine Reihe weiterer  [ weiterlesen ]

Energie

Klima- und Energiestrategie als Lösung beim Windkraftausbau

Kann die Klima- und Energiestrategie die Handbremse beim Windkraftausbau lösen? Windkraftpotentiale, sichere Rahmenbedingungen und rasche Rechtssicherheit für den Übergang zum neuen Fördersystem. Wie die Energiewende gelingen kann.   In diesem Jahr konnten, nicht zuletzt durch die kleine Ökostromnovelle, neue  [ weiterlesen ]

Karriere

Weinig Aufsichtsrat verlängert Mandat für Pöschl

In seiner Sitzung vom 15. März 2018 hat der Aufsichtsrat der Michael Weinig AG Wolfgang Pöschl bis zum Erreichen seiner Pensionsgrenze am 31.12.2020 in seinem Amt als Vorstandsvorsitzender bestätigt.   Der Aufsichtsrat sprach ihm sein vollstes Vertrauen aus, verbunden  [ weiterlesen ]