UJ1604_devolo_web

Exklusiver Heftinhalt

Das Stromnetz macht sich doppelt nützlich

1. August 2016, 15:27

Ganz Österreich spricht von Energieeffizienz, E-Mobilität und Energiewende. Doch was bedeutet ein energie-gewendetes Österreich eigentlich für das Stromnetz? Daten verwandeln das Stromnetz in ein intelligentes Netz. Zukünftig kann das Netz die Datenkommunikation selbst übernehmen und sich damit doppelt nützlich machen.

Autor: DI Georg Offner, devolo Smart Grid
Artikel aus Ausgabe 4/2016 – hier geht es direkt zur Heftbestellung!

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“, so raunzte einst der deutsche Alt-Kanzler Helmut Schmidt. Doch was wäre die Welt ohne Visionen und Ziele? 100 Prozent erneuerbare Energien und emissionsarme Städte sind Ziele, die höchst erstrebenswert sind. Mit Projekten wie der Smart City Graz, der Förderung der Elektromobilität und Erneuerbarer Energien sind wir dabei, diese Ziele zu verwirklichen. Volatilen Strom aus regenerativen Anlagen ins Niederspannungsnetz zu integrieren, ist jedoch anspruchsvoll. Auch der Strombedarf schwankt unvorhersehbar, beispielsweise durch das Laden von Elektrofahrzeugen. Das Netz stabil halten und Blackouts verhindern: Das ist die Herkulesaufgabe der Netzbetreiber. Die heutige Infrastruktur ist dafür kaum ausgelegt. Die Netzbetreiber benötigen genaue und aktuelle Daten zur Stromerzeugung, zum Verbrauch sowie zum Netzzustand. Informationen, also Daten, sind das Entscheidende. Sie transformieren das Stromnetz in ein intelligentes Netz. Das setzt eine zuverlässige Datenkommunikation voraus. Im Wettbewerb der Kommunikations-Technologien stehen die verschiedensten Ansätze – von eigenen Glasfaser-Netzen über Funktechnologien bis hin zur Nutzung der bestehenden Netzinfrastruktur via Powerline.

Powerline-Kommunikation

Das Niederspannungsnetz verbindet über ihre Leitungsinfrastruktur bereits alle Verbraucher, dezentralen Erzeuger und Speicher miteinander. Die Powerline-Technologie nutzt diese Verbindung darüber hinaus für die Datenkommunikation. Dafür wird der Stromleitung ein zusätzliches Signal aufmoduliert, das den originären Nutzen nicht beeinträchtigt. Der zentrale Vorteil dieses Ansatzes liegt in der Verfügbarkeit: Alle relevanten Punkte des Stromnetzes werden kommunikativ direkt erreicht. Zudem ist die Übertragung autark und wird nicht von der Leistung anderer Netze wie GPRS/LTE oder Glaserfaserleitungen beeinflusst. Insbesondere Funknetze kommen zunehmend an ihre Kapazitätsgrenzen und eignen sich nur bedingt zur Energiedaten-Kommunikation.

Perfekte Verbindung im Netz und im Gebäude

Die deutsche devolo AG ist Powerline-Pionier und Weltmarktführer. devolo hat maßgeblich dazu beigetragen, die G3-PLC Technologie im Frequenzbereich 150-500 kHz zu etablieren. Denn hier verbinden sich die Vorteile einer hohen Reichweite und einem optimalen Datenvolumen für Smart Metering und Smart Grid Anwendungen. Großflächige Smart Metering Pilottests in Hamburg und Berlin haben dies bestätigt. Von einem 180.000 Quadratmeter messenden Berliner Cluster mit einer Netz-Infrastruktur aus den 60er Jahren, bis hin zur Erprobung in der modernen Hamburger Europapassage – beim Praxistest mit 1.000 PLC-Modems untersuchten die beteiligten Unternehmen die Technologie umfassend. Neben der Bandbreite lag der Fokus des Tests auf der Netzabdeckung. Diese wurde in den weitläufigen Berliner Gebieten ausgiebig erprobt. Von den Etagenzählern im obersten Stockwerk eines Hochhauses, durch einen langen Straßenzug, bis hin zu einer unterirdischen Trafostation konnten die Zählerdaten problemlos und zuverlässig übertragen werden. Repeater wurden in keinem der Netzcluster benötigt. Auch der Vergleich zu verschiedenen Funktechnologien wurde gezogen: Gerade bei unterirdischen Zählerräumen oder Trafostationen verhinderte die Stahlbeton-Konstruktion der Gebäude eine Funk-Übertragung. Eine 100-prozentige Durchdringung des Gebäudes ist nur mit der PLC-Technik gewährleistet.

Ein Netz, viele Möglichkeiten

Die Powerline-Kommunikation eignet sich für viele weitere Anwendungen im Smart Grid. An verschiedenen Stellen wird der Netzzustand gemessen. Diese Messdaten müssen zeitnah zum Netzbetreiber gelangen. An den Messorten liegt allerdings nur selten ein Lichtwellenleiter und eine Funkverbindung erhöht Aufwand und Kosten. Die Powerline-Kommunikation bietet sich als Lösung an. Die alte Rundsteuertechnik soll durch moderne Kommunikationsformen ersetzt werden. Ein einfacher und günstiger Ersatz wird benötigt. Die Lösung auch hier: Powerline-Kommunikation. Die hohe Reichweite der G3-PLC Technologie ist der große Vorteil, um beispielsweise Straßenlaternen gezielt zu steuern. Doch die Möglichkeiten enden nicht bei klassischen Netzthemen: Vom EVU betriebene Wärmepumpen oder PV-Anlagen, Wasserstandsmelder und viele weitere Geräte müssen kommunikativ erreichbar sein. Status- oder Fehlermeldungen können mit PLC zuverlässig an den Betreiber gesendet werden. Ausfälle und Fehlabläufe werden schnell erkannt und können behoben werden, bevor Schäden entstehen.

Fazit: Das zukünftige Stromnetz ist intelligent. Es transportiert sowohl Strom als auch Daten und bildet somit das Rückgrat der Energiewende.

Foto:
Die Stromleitung transportiert künftig auch Daten und vernetzt so alle Komponenten im intelligenten Netz.

Thementag

STRATEGISCHES KANALMANAGEMENT

Der EPC Thementag "Strategisches Kanalmanagement" wendet sich an AnlagenbetreiberInnen, VertreterInnen von Gemeinden und Reinhaltungsverbänden und an alle, die an diesem Thema interessiert sind.  [ weiterlesen ]

Messe

Ideen-Werkstatt bei Hauraton auf der GaLaBau 2018

Hauraton stellt bei der Internationalen Fachmesse bei der Internationalen Fachmesse Urbanes Grün und Freiräume vom 12. bis 15. September 2018 Neuentwicklungen vor. Messestand Nr. 307 in Halle 3A.  [ weiterlesen ]

Wasser

MTA TECHNOLOGIE HÄLT SINGAPURS TRINKWASSERNETZ SAUBER

Air-Water-Jetting LW87, Export, MTA Luft-Wasser-Spülung LW87, Pipeline Cleaning, Product, Produkt, PUB, Singapore, Trinkwasser MTA freut sich bekanntzugeben, dass Singapurs Trinkwassernetz ab sofort mit MTA-Technologie gereinigt wird. MTA lieferte eine Container-basierte MTA Luft-Wasser Spül-Anlage LW87 an SKK WORKS PTE. LTD,  [ weiterlesen ]

Umwelttechnik

Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren

TRA 2018: Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren   Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung brauchen aber auch Zusammenarbeit der Nutzer mit den Systemen und eine Harmonisierung der Verkehrsträger-Kulturen   Die Digitalisierung im Verkehrswesen wird die Mobilität in den kommenden Jahren massiv  [ weiterlesen ]

Politik/Wirtschaft

Neonikotinoide – Verbot auf europäischer Ebene beschlossen

Köstinger: „Schwierige Situation für unsere Rübenbauern – jetzt müssen wir gemeinsam für heimischen Zucker kämpfen.“   Am 27.04.2018 wurde auf europäischer Ebene das Verbot für drei Neonikotinoide im Freiland beschlossen. Österreich hat für ein Verbot gestimmt: „Auf Basis wissenschaftlicher  [ weiterlesen ]