Vertriebsstrategie optimieren

Kongress

Das Ende des klassischen Vertriebs

21. April 2015, 13:28

Wer auch morgen im Vertrieb Erfolg haben will, muss mit der Zeit gehen. Und die steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Internet der Dinge, Big Data und Industrie 4.0 sind Schlagworte, die Vertriebsmitarbeiter heute kennen sollten. Erklärt werden sie beim Deutschen Vertriebs- und Verkaufsleiter Kongress am 29. und 30. April 2015 in München.  Die Digitalisierung revolutioniert das Verkaufen. Kunden wissen heute genau was sie wollen. Denn sie haben vorab intensiv im Internet recherchiert, Leistungen und Angebote ausgiebig verglichen. Wer heute im Vertrieb erfolgreich sein will, muss sich diesen Herausforderungen stellen:

  • Neue Wege gehen. In Zeiten von E- und M-Commerce muss der klassische Außendienst umdenken. Was es heißt, wenn sich Maschinen quasi von selbst verkaufen, erklärt Jan Westerbarkey, Geschäftsführender Gesellschafter von Westaflex.
  • Wrong Turn. Was passiert mit Führungskräften, wenn sich ihre Aufgabengebiete und die ihrer Mitarbeiter im Umbruch befinden? Der Querdenker Dr. Lars Vollmer bereitet die Teilnehmer auf ihre neuen Aufgaben vor und erklärt die häufigsten Führungsfehler von Entscheidern im Vertrieb.
  • Umparken im Kopf. So lautet das Mantra in digitalen Zeiten. Ein Unternehmen hat dieses Ziel bereits erfolgreich umgesetzt. Tobias Gubitz, Director Brand Strategy & Marketing Communications bei Opel erklärt den Erfolg der aufsehenerregenden Kampagne „Umparken im Kopf“.
  • Netzwerken und Erfahrungen teilen. Die Digitalisierung betrifft alle. Kein Unternehmen, keine Branche kann es sich leisten, den Trend zu verschlafen. Der DVVK bietet die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer zu profitieren, sich auszutauschen und zu vernetzen. Besonders leicht wird das Networking durch die neue DVVK-App, die beim Chatten und Vernetzen mit Gleichgesinnten hilft.

In den Vortragspausen bietet die DVVK-Fachausstellung den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über neue und kreative Lösungen zur Vertriebsunterstützung zu informieren. Darüber hinaus stellen sich die ausstellenden Unternehmen im Rahmen von Kurzvorträgen vor. Ausführliche Informationen über das Programm und die Referenten erfahren Interessierte auf der Kongress-Website. (Link: www.dvvk.de)

Vertrieb

Was Maschinen besser können (sollten) als der Mensch

Seit es Programmatic Advertising gibt, werden im Markt immer wieder Vermutungen darüber angestellt, ob alle Einkäufer von Werbeplätzen deshalb früher oder später ihren Job verlieren. Die rasante Entwicklung des Machine Learning für digitale Werbung facht diese Debatte erneut an.  [ weiterlesen ]

Kommunikation

7 Schritte zur dialogorientierten Customer Experience

„Der richtige Ansprechpartner ist der Schlüssel zu zufriedenen Kunden“   In 7 Schritten zur dialogorientierten Customer Experience „Digitale Konsumenten wünschen sich qualifizierte Ansprechpartner, die rund um die Uhr für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehen. Der persönliche Austausch auf der  [ weiterlesen ]

Management

Living Leadership – Haltung schafft Führung

Hernstein lanciert neues Entwicklungsprogramm   Das Hernstein Institut für Management und Leadership bietet ab Herbst 2018 ein neues Entwicklungsprogramm an. Gemeinsam mit Coach und Organisationsentwickler Markus Merlin wurde ein 4-moduliges Programm mit insgesamt 10 Weiterbildungstagen kreiert. „Living Leadership –  [ weiterlesen ]

E-Commerce

Amazon: Top 10 Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind

Online-Handel über Amazon Marketplace: Die Top 10 der Umsatzbremsen und wie sie zu vermeiden sind   Was für städtische Einzelhändler die Top-Lage in der Fußgängerzone ist, ist im Online-Geschäft Amazon Marketplace. Produktanbieter, die auf dem Marktplatz nicht präsent sind, verschenken  [ weiterlesen ]

Management

CSR-Berichte: Was sagen sie wirklich aus?

Alleine 100 große Unternehmen veröffentlichen jährlich rund 25.000 Seiten Geschäfts- bzw. Jahresberichte. Neben zahlreichen quantitativen Informationen legen Unternehmen darin auch ihr Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) offen. Die WU-Wissenschafterin Stéphanie Mittelbach-Hörmanseder erklärt in ihrer Forschung, warum sich  [ weiterlesen ]

Vertrieb

Vertrieb springt auf den Zug der Digitalisierung auf

Mit der Zeit gehen   Daten bestimmen mehr und mehr das Umfeld von Unternehmen unterschiedlicher Branchen – gleichzeitig eröffnen sie eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dabei spielt die Datenmenge allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Als viel wichtiger stellt sich die  [ weiterlesen ]