Haberland

Personalia

Christof Haberland verstärkt als COO das Führungsteam der Schmid Industrieholding

11. September 2017, 10:22

Dipl. Ing. Christof Haberland (50), zuletzt Head of Technology Services Steel bei der RHI AG, verstärkt seit 1. September als Chief Operating Officer (COO) das Führungsteam der Schmid Industrieholding, gemeinsam mit Mag. Robert Schmid (CEO) und Dr. Nikolaus Dadak (CFO).

 

Christof Haberland studierte an der TU Wien Bauingenieurwesen, startete seine Karriere im PORR Konzern als Bauleiter im Bereich Tunnelbau und bekleidete dort in den folgenden Jahren Managementfunktionen in der internationalen Bauindustrie. Im Rahmen dieser Tätigkeiten akquirierte und leitete er technisch anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland. Beim österreichischen Weltmarktführer im Feuerfestbereich, der RHI AG, zeichnete der gebürtige Niederösterreicher zuletzt für die Strategie- und Geschäftsfeldentwicklung verantwortlich.

 

Die Schmid Industrieholding, ein zu 100 Prozent in österreichischem Familienbesitz befindlicher Mischkonzern, erzielte 2016 mit 5.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro. Zu den wichtigsten Umsatzträgern des Konzerns gehören heute Kalk, Zement, Fassadensysteme, Putze und Estriche, bauchemische Produkte sowie Dämmstoffe.

 

Foto: Christof Haberland verstärkt seit 1. September als Chief Operating Officer (COO) das Führungsteam der Schmid Industrieholding.
Fotocredit: Schmid Industrieholding
Quelle: Pressemeldung Schmid Industrieholding GmbH von 04.09.2017

Umwelttechnik

Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren

TRA 2018: Digitalisierung wird die Mobilität revolutionieren   Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung brauchen aber auch Zusammenarbeit der Nutzer mit den Systemen und eine Harmonisierung der Verkehrsträger-Kulturen   Die Digitalisierung im Verkehrswesen wird die Mobilität in den kommenden Jahren massiv  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Umwelttechnik

IFAT 2018: Brunnenbau bis Phosphorrückgewinnung

Vom Brunnenbau bis zur Phosphorrückgewinnung   Wassergewinnung: Neuer Gemeinschaftsstand als Kompetenzzentrum Digitale Lösungen für eine optimierte Betriebsführung und Anlagenplanung Abwasser: Diverse Neuheiten in Kläranlage und Kanal Aus den ersten Aussteller-Ankündigungen beim IFAT Mediendialog zeichnet sich schon jetzt ab: Die  [ weiterlesen ]

Abfallwirtschaft

Der ARA Innovation Space (AIS)

IM ZEICHEN VON KREISLAUFWIRTSCHAFT UND RESSOURCENSCHONUNG ARA PRÄSENTIERT INNOVATION SPACE   Im Zuge der aktuellen Diskussion rund um Kreislaufwirtschaft und Recycling präsentiert die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) Österreichs neuen Innovations-Hotspot in Sachen Circular Economy: den ARA Innovation Space  [ weiterlesen ]

Umweltechnik

Deutsche fürchten Wetter-Extreme

72 Prozent der Deutschen fürchten Wetter-Extreme   Die Bundesbürger fürchten sich vor extremen Wetter-Ereignissen und drängen darauf, die kritischen Folgen mit Umwelt-City-Projekten einzugrenzen (72 Prozent). Insbesondere um die Trinkwassersicherheit machen sich die Deutschen Sorgen (77 Prozent) – etwa durch  [ weiterlesen ]

Umwelttechnik

analytica Rahmenprogramm

Labortechnik, Analytik und Biotechnologie zum Staunen Von 10. bis 13. April wird München wieder zum Treffpunkt der Laborbranche: Die analytica, internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie, bietet neben der Ausstellung sowie dem hochkarätigen wissenschaftlichen conference-Programm auch viele Highlights  [ weiterlesen ]