Avery Dennison

Etikettieren

Avery Dennison mit Stand aus Etikettenabfällen

11. Oktober 2017, 14:00

Als erster Aussteller der Labelexpo präsentiert sich Avery Dennison mit einem Stand aus Etikettenabfällen

 

Um das Motto „Pionier für Wandel“ deutlich zu machen, setzt Avery Dennison auf Taten anstatt Worte: Als internationaler Etikettenhersteller werden sie auf der branchenführenden Messeveranstaltung einen Stand präsentieren, der teils aus wiederverwerteten Etikettenabfällen gefertigt ist – eine Labelexpo-Premiere.

Avery Dennison’s Senior Director für Nachhaltigkeit, Renae Kezar, erklärt, mit dem Stand wolle man auf das drängende Problem des Etikettenabfalls hinweisen und Impulse setzen. Avery Dennison nutzt jede Gelegenheit zu Innovationen und demonstriert mit dem Stand auch die Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit in der Branche.

„Im Segment der selbstklebenden Materialien kommt man nicht ohne Trägermaterialien aus. Der damit verbundene Abfall ist ein Problem, dem wir uns stellen wollen”, erklärt Kezar. „Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsziele 2025 möchten wir unseren Kunden unter anderem ermöglichen, den Abfall unserer Produkte zu reduzieren. Ein weiteres Ziel ist es, mehr Produkte anzubieten, die der Umwelt zugute kommen. Unser Messestand aus Etikettenabfällen verschaffte uns tiefere Einblicke in die Nutzungsmöglichkeiten unserer Ausschussmaterialien. Zudem können wir auf diese Weise unsere Kunden und Mitarbeiter für das Thema verantwortungsvolles und angemessenes Handeln sensibilisieren.”

Etwa die Hälfte der Materialien für den Bau des Messestands wurden aus Etikettenabfällen hergestellt, der von Avery Dennison Kunden stammt. Der Abfall wurde recycelt, wiederverarbeitet und mit anderen Recycling-Zellulosematerialien zum Produkt ECOR® von Noble Environmental Technologies kombiniert. Das global agierende Unternehmen bietet Lösungen für Kreislaufwirtschaften an, die Geschäftspartner in Europa und Nordamerika umzusetzen wünschen. Noble verarbeitete den gesammelten Abfall zu Paneelen, um sie für einige Elemente des Ausstellungsstands zu nutzen, z. B. für Konferenzräume, Lagerbereiche, Technikraum, Boden, Wände und die Präsentationsfläche ”Change The Future“.

 

ECOR Material ist zu 100 % wiederverwertbar

 

Selbstverständlich ist das ECOR Material, das im Stand verarbeitet wurde, wiederum recyclingfähig. „Das ECOR Material ist zu 100 % wiederverwertbar und kann zu neuen Produkten verarbeitet werden, wenn es als Messestand ausgedient hat”, erklärt Noble Vice president Derek McSpadden. „Wir haben an diesem Projekt gerne mit Avery Dennison zusammengearbeitet. Es lässt das Nachhaltigkeitsengagement des Unternehmens greifbar, real und sichtbar werden. So freuen wir uns, mit ihnen viele weitere innovative Nutzungsmöglichkeiten für Abfallmaterialien zu entwickeln.”

„Der Ausschuss an Trägermaterialien ist ein Problem in der Branche und wir setzen alles daran, die Wiederverwertung bestmöglich voranzutreiben”, fügt Frau Kezar hinzu. „Unser Motto auf der Labelexpo lautet ‘Pionier für Wandel’ und so feiert unser teilweise aus Trägerabfall gefertigter Messestand hier Premiere. Der Stand trägt zum Erreichen unserer Nachhaltigkeitsziele bei und kann in diesem Sinne die ganze Branche voranbringen – besonders im sehr wichtigen Bereich der Müllvermeidung.”

 

Fotocredit: : Avery Dennison, PR373
Quelle: Pressemeldung Avery Dennison vom 25.09.2017

Packstoffe

PET im Aufschwung

Ceresana untersucht den europäischen Markt für starre Kunststoffbehälter   Behälter aus Kunststoff gibt es in den verschiedensten Ausprägungen, Formen, Anwendungen und Materialien. „Diese Produkte des täglichen Lebens sind das Ergebnis fortwährender Forschung und Optimierung, die Anforderungen steigen stetig“, erläutert  [ weiterlesen ]

Verpacken

Holzpackmittel sind Klimaschutzgüter

Während die Welt-Klimakonferenz in Bonn in diesen Tagen über konkrete Umsetzungsmaßnahmen des Pariser Klimaabkommens berät, leistet die Holzpackmittelbranche seit Jahren einen positiven Beitrag zur Verringerung des CO2-Eintrags in die Atmosphäre. Nicht nur der Verkehr, die Energieerzeugung oder der Wohnungsbau  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Abschlussbericht pacprocess Tehran 2017

Aussteller schreiben zahlreiche Aufträge während Messe duo aus pacprocess Tehran und IPAP Die Premiere der Kombination der Messen pacprocess Tehran, Teil der interpack alliance, und IPAP Printing & Packaging Expo – powered by drupa, hat die Erwartungen der Aussteller  [ weiterlesen ]

Wirtschaft

Die Zukunft des Mobilen Arbeitens

Expertentalk „Die Zukunft des Mobilen Arbeitens“ #freeyourhands Round-Table Expertenrunde beleuchtet die Zukunft des Mobilen Arbeitens   Was kommt heraus, wenn man fünf ausgewiesene Fachleute für neue Technologien rund um Digitalisierung und Industrie 4.0 an einen Tisch bringt? Antwort: Eine  [ weiterlesen ]

Etiketten

Etiket Schiller erhält 14001 Umwelt-Zertifizierung

Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmensphilosophie bei Etiket Schiller • Verbessertes Umweltmanagement durch 14001-Zertifikat • International anerkannter Standard für Unternehmen • Mitarbeiter als Basis zur Umsetzung des nachhaltigen Umweltmanagements Etiket Schiller setzt weiter auf ein nachhaltiges Umweltmanagement und ist seit  [ weiterlesen ]

Branchenlösung

PROPAK 4.0 – Eine Branche im digitalen Wandel

Unter dem Motto ‚PROPAK 4.0’ luden Fachverband PROPAK und PROPAK Austria zum Trendtag 2017 in die Wolke 19 in Wien und präsentierten dabei die Ergebnisse einer neuen Studie zum Thema Industrie 4.0.   Zu diesem Beitrag wurde folgendes Firmenportrait  [ weiterlesen ]