Tourismus

Auszeit im Schnee – Kitzbühel lud unbegleitete Jugendliche zur Ski WM in St. Moritz

15. Februar 2017, 15:23

Vom 6. – 19. Februar steht der Engadiner Wintersportort St. Moritz ganz im Zeichen der alpinen Ski WM. Kitzbühel Tourismus nutzte seine Kooperation mit dem TirolBerg als Ort der Begegnung für eine Aktion abseits der gewohnten Events. Die legendärste Sportstadt der Alpen lud am 13. Februar gemeinsam mit dem Verein Tipiti 21 unbegleitete Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren zu einem Besuch der Herren Kombination und konnte ihnen so eine „Auszeit im Schnee“ bieten.
 
Gemeinsam mit dem Schweizer Verein Tipiti organisierten Kitzbühel Tourismus, die Bergbahn AG Kitzbühel sowie die Stadt Kitzbühel  für 21 unbegleitete Jugendliche aus der Schweiz einen unvergesslichen Ausflug zur alpinen Ski WM in St. Moritz. Am 13. Februar feuerten die Kinder und Jugendlichen die Profisportler in der alpinen Herren-Kombination bei der spektakulären Abfahrt und dem anschließenden Slalom vor Ort an und konnten somit selbst erfahren, was die Faszination Wintersport ausmacht. Speziell in den beiden Tourismusorten Kitzbühel und St. Moritz zählt der Wintersport und hier im Speziellen der Skilauf zu den großen Traditionen. Neben dem Spaß im Schnee und dem Flair einer internationalen Großveranstaltung wurde den Jugendlichen diese Tradition der Alpenländer vermittelt. Nach dem Rennen konnten die Jugendlichen sich selbst ein wenig auf Wintersportgeräten ausprobieren und rutschten mit Bobs, Rodeln und Rutschblättern durch den Schnee – der Spaß stand dabei absolut im Vordergrund. Im Anschluss war die Gruppe dann als Gäste im TirolBerg geladen – dem Ort, an dem auch die Weltmeister feiern – und konnten sich bei einer zünftigen Tiroler Jause stärken.
 
„Mit dem Wintersport verbinden viele das Gefühl von Freiheit. Aber nicht für alle sind Skifahren, Rodeln oder unbekümmert im Schnee Herumtollen eine Selbstverständlichkeit. Wir freuen uns besonders, dass wir als legendärste Sportstadt der Alpen den Jugendlichen die Faszination für Bewegung und Spaß im Schnee näher bringen und ihnen eine unbeschwerte Auszeit bieten konnten“, freute sich Dr. Brigitte Schlögl, Tourismusdirektorin in Kitzbühel, über die Aktion.
 
Und auch die Jugendlichen waren hellauf begeistert und fieberten dem Tag bei der Ski WM entgegen. Die meisten von ihnen hatten laut Gabriella Manfredotti, Koordinatorin bei tipiti, bisher noch wenig bis gar keinen Bezug zum Skifahren: „Wir hatten in den letzten Wochen öfter Skirennen im Fernsehen mitverfolgt, damit die Jugendlichen einen Eindruck bekamen, was sie hier in St. Moritz erwartete.  Der Ausflug in die Berge von St. Moritz war ein absolut einmaliges Erlebnis und bei strahlendem Sonnenschein ein sehr schöner Tag für die 21 Jugendlichen.“, so Manfredotti.
 
Den Ehrenschutz für die Aktion, die den Jugendlichen den Wintersport näher bringen sollte,  übernahmen dabei die österreichische Botschafterin in der Schweiz, Dr. Ursula Plassnik und Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch.
 
Wo Kinder und Jugendliche leben lernen
Tipiti ist ein gemeinnütziger Schweizer Verein, der Kinder und Jugendliche betreut, die aufgrund schwieriger Situationen nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Auch unbegleitete Jugendliche finden bei Tipiti eine neue Heimat, teilweise werden sie in Pflegefamilien untergebracht. Erziehung, Ausbildung und ein stabiles, anregendes Umfeld sollen ihnen dabei helfen, sich zu eigenständigen Persönlichkeiten mit Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Der Verein orientiert sich dabei konsequent an den Bedürfnissen der Kinder.
 
Bild: Schnee“ luden Kitzbühel Tourismus, die Bergbahn AG Kitzbühel sowie die Stadt Kitzbühel rund 20 unbegleitete Jugendliche nach St. Moritz ein.
Fotocredit: Kitzbühel Tourismus (Abdruck honorarfrei)
Redaktion: Sarah Wagner

Infrastruktur

Der Neue in der Post in Lech

Das Traditionshaus Hotel Gasthof Post in Lech am Arlberg startet nicht nur mit einem neuen Restaurantsaal in die Wintersaison. Auch die Küchenleitung wird in neue – junge! – Hände gelegt. Der 32jährige Tiroler David Wagger wird ab 1. Dezember  [ weiterlesen ]

Hotel

„Gastgeber des Jahres 2018“ für Schlosshotel am Rhein

Hohe Auszeichnung der „Schlosshotels & Herrenhäuser“ für Gerd Ripp (Romantik Hotel Schloss Rheinfels)   Gerd und Petra Ripp sind „Gastgeber des Jahres 2018“: Die internationale Hotelvereinigung der „Schlosshotels & Herrenhäuser“ mit rund 90 Mitgliedsbetrieben verlieh den beiden bei der  [ weiterlesen ]

Event

HOGAST-Symposium 2017

Eine Veranstaltung im Zeichen von Inspiration, Genuss und Magie Das 23. HOGAST-Symposium am 17. und 18. Oktober bot einmal mehr wertvolle Inspirationen für rund 800 Mitglieder und Partner. Höhepunkt in diesem Jahr war der Auftritt der Mentalmagie-Weltmeister Thommy Ten  [ weiterlesen ]

Hotel

Atlantis Hotel Vienna wird arte Hotel Wien

Atlantis Hotel Vienna wird arte Hotel Wien und punktet mit Österreichs erstem Hotel-Chatbot Die IPP HOTELS eröffnen das dritte arte Hotel. Zu den bisherigen Standorten Krems und Kufstein kommt Wien dazu. Das ehemalige Atlantis Hotel Vienna wurde umgebaut, erweitert  [ weiterlesen ]

Politik/Wirtschaft

ÖHV-Reitterer: Für Nächtigungsrekorde braucht es gute Arbeit in Betrieben und passende Rahmenbedingungen

Trotz guter touristischer Performance fordert ÖHV-Präsidentin Reitterer Weitblick vom zukünftigen Standortmanagement: Herausforderungen nicht länger ignorieren!   „Die heimischen Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen erneut, warum wir Tourismusweltmeister sind“, kommentiert Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), das  [ weiterlesen ]

Hotel

AMERON Hotels expandiert nach Asien

China als Investitions- und Partnerland: Die Althoff Hotel Group expandiert mit ihrer Smart-Business Marke AMERON Hotels nach China. In Kooperation mit der international agierenden Plateno Group und deren Hotelmarke Lifestyle Lab eröffnet im kommenden Jahr das AMERON Lu’an Hotel  [ weiterlesen ]