2017-02-14_kb_auszeit_01

Tourismus

Auszeit im Schnee – Kitzbühel lud unbegleitete Jugendliche zur Ski WM in St. Moritz

15. Februar 2017, 15:23

Vom 6. – 19. Februar steht der Engadiner Wintersportort St. Moritz ganz im Zeichen der alpinen Ski WM. Kitzbühel Tourismus nutzte seine Kooperation mit dem TirolBerg als Ort der Begegnung für eine Aktion abseits der gewohnten Events. Die legendärste Sportstadt der Alpen lud am 13. Februar gemeinsam mit dem Verein Tipiti 21 unbegleitete Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren zu einem Besuch der Herren Kombination und konnte ihnen so eine „Auszeit im Schnee“ bieten.
 
Gemeinsam mit dem Schweizer Verein Tipiti organisierten Kitzbühel Tourismus, die Bergbahn AG Kitzbühel sowie die Stadt Kitzbühel  für 21 unbegleitete Jugendliche aus der Schweiz einen unvergesslichen Ausflug zur alpinen Ski WM in St. Moritz. Am 13. Februar feuerten die Kinder und Jugendlichen die Profisportler in der alpinen Herren-Kombination bei der spektakulären Abfahrt und dem anschließenden Slalom vor Ort an und konnten somit selbst erfahren, was die Faszination Wintersport ausmacht. Speziell in den beiden Tourismusorten Kitzbühel und St. Moritz zählt der Wintersport und hier im Speziellen der Skilauf zu den großen Traditionen. Neben dem Spaß im Schnee und dem Flair einer internationalen Großveranstaltung wurde den Jugendlichen diese Tradition der Alpenländer vermittelt. Nach dem Rennen konnten die Jugendlichen sich selbst ein wenig auf Wintersportgeräten ausprobieren und rutschten mit Bobs, Rodeln und Rutschblättern durch den Schnee – der Spaß stand dabei absolut im Vordergrund. Im Anschluss war die Gruppe dann als Gäste im TirolBerg geladen – dem Ort, an dem auch die Weltmeister feiern – und konnten sich bei einer zünftigen Tiroler Jause stärken.
 
„Mit dem Wintersport verbinden viele das Gefühl von Freiheit. Aber nicht für alle sind Skifahren, Rodeln oder unbekümmert im Schnee Herumtollen eine Selbstverständlichkeit. Wir freuen uns besonders, dass wir als legendärste Sportstadt der Alpen den Jugendlichen die Faszination für Bewegung und Spaß im Schnee näher bringen und ihnen eine unbeschwerte Auszeit bieten konnten“, freute sich Dr. Brigitte Schlögl, Tourismusdirektorin in Kitzbühel, über die Aktion.
 
Und auch die Jugendlichen waren hellauf begeistert und fieberten dem Tag bei der Ski WM entgegen. Die meisten von ihnen hatten laut Gabriella Manfredotti, Koordinatorin bei tipiti, bisher noch wenig bis gar keinen Bezug zum Skifahren: „Wir hatten in den letzten Wochen öfter Skirennen im Fernsehen mitverfolgt, damit die Jugendlichen einen Eindruck bekamen, was sie hier in St. Moritz erwartete.  Der Ausflug in die Berge von St. Moritz war ein absolut einmaliges Erlebnis und bei strahlendem Sonnenschein ein sehr schöner Tag für die 21 Jugendlichen.“, so Manfredotti.
 
Den Ehrenschutz für die Aktion, die den Jugendlichen den Wintersport näher bringen sollte,  übernahmen dabei die österreichische Botschafterin in der Schweiz, Dr. Ursula Plassnik und Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch.
 
Wo Kinder und Jugendliche leben lernen
Tipiti ist ein gemeinnütziger Schweizer Verein, der Kinder und Jugendliche betreut, die aufgrund schwieriger Situationen nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Auch unbegleitete Jugendliche finden bei Tipiti eine neue Heimat, teilweise werden sie in Pflegefamilien untergebracht. Erziehung, Ausbildung und ein stabiles, anregendes Umfeld sollen ihnen dabei helfen, sich zu eigenständigen Persönlichkeiten mit Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Der Verein orientiert sich dabei konsequent an den Bedürfnissen der Kinder.
 
Bild: Schnee“ luden Kitzbühel Tourismus, die Bergbahn AG Kitzbühel sowie die Stadt Kitzbühel rund 20 unbegleitete Jugendliche nach St. Moritz ein.
Fotocredit: Kitzbühel Tourismus (Abdruck honorarfrei)
Redaktion: Sarah Wagner

Hotel

Landeshauptmann Pröll eröffnet „I’m Inn Wieselburg“ Innovatives Hotelkonzept in Wieselburg eröffnet

Am Volksplatz 2 in Wieselburg fand heute die Eröffnung des „I’m Inn Wieselburg“ statt. Landeshauptmann Erwin Pröll, Landesräte Petra Bohuslav und Stephan Pernkopf ließen es sich nicht nehmen das innovative Hotelprojekt persönlich zu eröffnen. Pfarrer Josef Kowar übernahm die  [ weiterlesen ]

Service

Morawa bringt Lese-App „RED by Morawa“ auf den Markt

Neues, digitales Serviceangebot für Gastronomie und Hotellerie:   Mit der brandneuen App „RED by Morawa“ deckt das österreichische Unternehmen Morawa nun auch den digitalen Zeitungs- und Zeitschriftensektor ab. Kaffeehäuser, Restaurants und Hotels in ganz Österreich können ihren Gästen ab  [ weiterlesen ]

Hotel

Rückzugsort, wo die Sterne funkeln: Testpaare gesucht!

Ein Schlupfloch aus der Realität, ein Ort der individuellen Zweisamkeit – ganz im Einklang mit der Natur: In wenigen Monaten werden die ersten „Biwak unter den Sternen. Rifugio sotto le stelle“ am Millstätter See eröffnet. Sie bieten Paaren einen  [ weiterlesen ]

aus dem Archiv

Hand in Hand

1.8.2012, Obertauern/Salzburg: Die Passstraße menschenleer, die wenigen Geschäfte links und rechts verwaist, eine alte Zeitung tanzt im Wind über die Fahrbahn … 1.8.2014, Obertauern/Salzburg: Eine Gruppe Damen mit Walking-Stöcken überquert die Straße, sie müssen sich beeilen, damit sie den  [ weiterlesen ]

Personalia

Vorstandswechsel bei der DEHAG Hotel Service AG in 2018

Der Aufsichtsrat der DEHAG Hotel Service AG hat die Nachfolge von Vorstand Markus Keller bestimmt, der im kommenden Jahr nach über 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in der Muttergesellschaft und Holding der Best Western Hotels Central Europe GmbH und progros  [ weiterlesen ]