Betriebliches Klimarisikomanagement (c) iStock
Wann:
12. Mai 2019 – 13. Mai 2019 ganztägig
2019-05-12T00:00:00+02:00
2019-05-14T00:00:00+02:00
Wo:
campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1
TÜV-Austria-Platz 1
2345 Brunn am Gebirge
Österreich
Preis:
€810,-
Kontakt:
Betriebliches Klimarisikomanagement @ campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1 | Brunn am Gebirge | Österreich

Betriebliches Klimarisikomanagement

Chancen & Gefahren des Klimawandels erkennen, bewerten und steuern

Die Auswirkungen des Klimawandels sind vielschichtig. Das Risiko von Naturgefahren nimmt zu, regulatorische Rahmenbedingungen, Technologien und Märkte ändern sich. Globalisierte Lieferketten, energieintensive Prozesse, Just-in-time-Produktion und -Logistik können Risiken zusätzlich verstärken.

Doch was bedeutet der Klimawandel für das eigene Unternehmen? Welche Gefahren oder Chancen können sich auftun? Wie kann ich diese zeitgerecht erkennen und angemessen steuern?

Anhand konkreter Beispiele lernen Sie, Klimarisiken zu identifizieren und zu bewerten. Sie erfahren, wie Sie etablierte Planungs- und Managementinstrumente für die Steuerung von Klimarisiken einsetzen können. Profitieren Sie von unserem Know-how, nutzen Sie es für Ihren Vorsprung!

Inhalte:

  • Basis-Seminar Betriebliches Klimarisikomanagement
  • Aktueller Stand des Wissens zum Klimawandel und zur Klimapolitik als Basis für das Klimarisikomanagement: Ursachen und Auswirkungen (inkl. Naturgefahren), Szenarien und Datenlage
  • Klimapolitik international, national und regional
  • Klimaschutz und Energieeffizienz
  • Anpassung an die Folgen des Klimawandels
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Einsparungspotenziale, wirtschaftliche Notwendigkeit und Chancen
  • Herausforderungen und Lösungsansätze
  • Methoden zur systematischen Integration von Klimarisiken
  • Umgang mit Unsicherheiten
  • Synergien und Konflikte zwischen Klimaschutz und Anpassung
  • Mögliche Förderinstrumente
  • Good Practice

Praxisworkshop

  • Sie lernen ein Klima-Risikoprofil zu erstellen, das Chancen und Gefahren umfasst.
  • Sie identifizieren geeignete Anknüpfungspunkte für die Steuerung von Klimarisiken.
  • Sie entwickeln konkrete Maßnahmen.
  • Sie erhalten individuelle Anleitung und Feedback von den Trainer/innen.

Zielgruppe: Umweltbeauftragte, Umweltauditor/innen, Umweltmanager/innen, Energiebeauftragte, Energieauditor/innen, Energiemanager/innen, Facility Manager/innen, Geschäftsführer/innen, Bereichsleiter/innen, Risikomanager/innen, Projektmanager/innen, Prozessmanager/innen, Qualitätsmanager/innen, Innovationsmanager/innen, Produktentwickler/innen