Großglockner

Energie

100% E-Ladesicherheit am Großglockner

1. September 2017, 9:36

Großglockner Hochalpenstraße eröffnet drei zusätzliche E-Tankstellen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2.369 m) und bietet mit 15 E-Ladestationen durchgängige Ladesicherheit.

 

Mit fünf E-Ladestationen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe hat die Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) das E-Mobilitätsnetz nun massiv ausgebaut. Alle 15 Ladestationen befinden sich entlang der bekanntesten Panoramastraße Europas, die sich über Salzburg und Kärnten auf 48 km erstreckt.

 

Noch nie war das Thema E-Mobilität aktueller als jetzt: Die GROHAG, die bereits 2012 die ersten E-Ladestationen errichtet hat, investiert diesen Sommer aus Überzeugung erneut in diesen Bereich. „Die drei neuen E-Ladesäulen befinden sich auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, zwei davon sind sogenannte Tesla Destination Charger für E-Fahrzeuge, erläutert Dr. Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG). „Insgesamt haben wir nun entlang der Straße allein fünf E-Ladestationen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und zehn weitere – teils solarbetriebene – E-Ladestation am Hochtor (Paßhöhe mit 2.504m), am Haus Alpine Naturschau (2.260m), und am jeweiligen Beginn der Großglocknerstraße in den Talorten Heiligenblut, Fusch und Bruck an der Großglocknerstraße (ab „km 0“).“ Auch Vorsitzender Direktor des Nationalparks Hohe Tauern, Mag. Peter Rupitsch, erklärt: „Elektromobilität ist ein wichtiges Thema in unserer Klimasschule und ein Zukunftsthema für die Großglockner Hochalpenstraße im Herzen des Nationalparks.“

 

Die Ladestationen verfügen über eine Anschlussleistung von jeweils 22 kW und stehen Besuchern auf der Großglockner Hochalpenstraße kostenlos zur Verfügung. Adapter für E-Motorräder und ausgewiesene (grün markierte) Parkplätze zum Beladen der Fahrzeuge ergänzen das Angebot für diese zu den Hohen Tauern, dem größten Nationalpark Mitteleuropas, passende emissionsfreie Fortbewegungsart.

Pionierarbeit: Elektrofahrzeuge fahren besonders günstig

Auch bei Tesla freut man sich über die neu errichteten Ladestationen. „Die Großglockner Hochalpenstraße zählt zu den schönsten Panoramastraßen der Welt und ist für Genussfahrer eine echte Sehnsuchtsdestination. Es ist nur stimmig, dass wir nun mit Tesla Destination Charger auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und damit ‚am Großglockner‘ vertreten sind und unseren Kunden somit noch mehr Mobilität bieten können.“, erläutert Daniel Hammerl, Country Director Tesla Österreich.

 

Eine echte Besonderheit und einzigartig in Europa sind die Sondertarife für E-Mobilisten auf der Großglockner Hochalpenstraße. Die Zahlen der Nutzer haben sich im Lauf der Jahre vervielfacht. Hörl weiter: „Die Großglockner Hochalpenstraße war vor einem Dreivierteljahrhundert Gradmesser für die Leistungsfähigkeit von Verbrennungsmotoren und ist bis heute ultimative Forschungs- und Teststrecke für eine Vielzahl an internationalen Fahrzeugmarken. Heute ist die Großglockner Hochalpenstraße auch DER Gradmesser für die Leistungsfähigkeit der E-Mobilität – das ist erfreulich, denn schließlich wollen wir, positioniert inmitten des Nationalpark Hohe Tauern, dem größten Schutzgebiet der Alpen, der sensiblen Umweltsituation Rechnung tragen und uns so verantwortungsvoll wie möglich verhalten.“

 

Fotocredit: grossglockner.at
Quelle: Pressemeldung APA/OTS von 21.08.2017

Umwelttechnik

Danfoss City – Erleben Sie, wo modernste Lösungen Ihren Komfort verbessern!

Viele Menschen kennen Danfoss aus ihrer Wohnung oder ihrem Haus – die Danfoss Heizkörperventile sind weit verbreitet. Doch dies ist nicht mal die Spitze des Eisbergs an Lösungen, wo Danfoss das Leben schöner und viele Prozesse (Energie-)effizienter gestaltet.    [ weiterlesen ]

Personalia

Michael Riechel neuer DVGW-Präsident, Jörg Höhler neuer Vizepräsident

Michael Riechel ist zum neuen Präsidenten des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) gewählt worden. Der bisherige DVGW-Vizepräsident löst turnusgemäß Dietmar Bückemeyer ab. Dieser hatte das Ehrenamt an der Vereinsspitze seit Juli 2014 bekleidet. Zu Riechels Nachfolger als  [ weiterlesen ]

Energie

Renommierte Verbände schließen sich anlässlich der RENEXPO® INTERHYDRO zusammen, um das Image der Wasserkraft zu stärken

Um eine nachhaltige, zukunftsfähige Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien zu ermöglichen, ist die Nutzung der Wasserkraft unverzichtbar. Wasserkraft ist grundlastfähig, rund um die Uhr verfügbar, seit langem erprobt, schwarzstartfähig, speicherbar und erzeugt zuverlässig und CO2-frei Strom mit dem höchsten  [ weiterlesen ]

Energie

Berührungslose Energieübertragung: VAHLE DETO in Kufstein lässt mit weltweiter Innovation aufhorchen

Gegen Ende des letzten Jahres startete das deutsch-österreichische Joint Venture VAHLE DETO mit der Errichtung des neuen Innovations- und Kompetenzzentrums für Antriebs- und Steuerungssysteme in Schwoich bei Kufstein. Noch vor dem Umzug in das 1.600 Quadratmeter große Gebäude lässt  [ weiterlesen ]

Buchtipp

Neuerscheinung am 16. September 2017: Elektrosmog

Eine umfassende Studie und ein aufrüttelnder Report über die allgegenwärtige Gefahr Elektrosmog, der wir im täglichen Leben ausgesetzt sind.   Grundlegende Aufklärung über die Bedrohung durch die tägliche Nutzung von Telekommunikationsmitteln und Elektrogeräten sowie über hilfreiche Schutzmaßnahmen gegen schädliche  [ weiterlesen ]

Energie

Erneuerbare Energie statt Kohle- und Atomstrom

Österreichs Abhängigkeit von Stromimporten und fossiler Energie steigt, den heimischen Holzkraftwerken droht das Aus. Für eine Weiterentwicklung der Ökostrombranche ist dringend eine sinnvolle Reform des Ökostromgesetzes notwendig.   „Bestehende Anlagen für feste Biomasse müssen und sollen weiterbestehen, ansonsten muss  [ weiterlesen ]