Großglockner

Energie

100% E-Ladesicherheit am Großglockner

1. September 2017, 9:36

Großglockner Hochalpenstraße eröffnet drei zusätzliche E-Tankstellen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2.369 m) und bietet mit 15 E-Ladestationen durchgängige Ladesicherheit.

 

Mit fünf E-Ladestationen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe hat die Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) das E-Mobilitätsnetz nun massiv ausgebaut. Alle 15 Ladestationen befinden sich entlang der bekanntesten Panoramastraße Europas, die sich über Salzburg und Kärnten auf 48 km erstreckt.

 

Noch nie war das Thema E-Mobilität aktueller als jetzt: Die GROHAG, die bereits 2012 die ersten E-Ladestationen errichtet hat, investiert diesen Sommer aus Überzeugung erneut in diesen Bereich. „Die drei neuen E-Ladesäulen befinden sich auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, zwei davon sind sogenannte Tesla Destination Charger für E-Fahrzeuge, erläutert Dr. Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG). „Insgesamt haben wir nun entlang der Straße allein fünf E-Ladestationen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und zehn weitere – teils solarbetriebene – E-Ladestation am Hochtor (Paßhöhe mit 2.504m), am Haus Alpine Naturschau (2.260m), und am jeweiligen Beginn der Großglocknerstraße in den Talorten Heiligenblut, Fusch und Bruck an der Großglocknerstraße (ab „km 0“).“ Auch Vorsitzender Direktor des Nationalparks Hohe Tauern, Mag. Peter Rupitsch, erklärt: „Elektromobilität ist ein wichtiges Thema in unserer Klimasschule und ein Zukunftsthema für die Großglockner Hochalpenstraße im Herzen des Nationalparks.“

 

Die Ladestationen verfügen über eine Anschlussleistung von jeweils 22 kW und stehen Besuchern auf der Großglockner Hochalpenstraße kostenlos zur Verfügung. Adapter für E-Motorräder und ausgewiesene (grün markierte) Parkplätze zum Beladen der Fahrzeuge ergänzen das Angebot für diese zu den Hohen Tauern, dem größten Nationalpark Mitteleuropas, passende emissionsfreie Fortbewegungsart.

Pionierarbeit: Elektrofahrzeuge fahren besonders günstig

Auch bei Tesla freut man sich über die neu errichteten Ladestationen. „Die Großglockner Hochalpenstraße zählt zu den schönsten Panoramastraßen der Welt und ist für Genussfahrer eine echte Sehnsuchtsdestination. Es ist nur stimmig, dass wir nun mit Tesla Destination Charger auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und damit ‚am Großglockner‘ vertreten sind und unseren Kunden somit noch mehr Mobilität bieten können.“, erläutert Daniel Hammerl, Country Director Tesla Österreich.

 

Eine echte Besonderheit und einzigartig in Europa sind die Sondertarife für E-Mobilisten auf der Großglockner Hochalpenstraße. Die Zahlen der Nutzer haben sich im Lauf der Jahre vervielfacht. Hörl weiter: „Die Großglockner Hochalpenstraße war vor einem Dreivierteljahrhundert Gradmesser für die Leistungsfähigkeit von Verbrennungsmotoren und ist bis heute ultimative Forschungs- und Teststrecke für eine Vielzahl an internationalen Fahrzeugmarken. Heute ist die Großglockner Hochalpenstraße auch DER Gradmesser für die Leistungsfähigkeit der E-Mobilität – das ist erfreulich, denn schließlich wollen wir, positioniert inmitten des Nationalpark Hohe Tauern, dem größten Schutzgebiet der Alpen, der sensiblen Umweltsituation Rechnung tragen und uns so verantwortungsvoll wie möglich verhalten.“

 

Fotocredit: grossglockner.at
Quelle: Pressemeldung APA/OTS von 21.08.2017

Energie

Innovations-Wettbewerb bei der Electrify Europe

Electrify Europe vom 19. bis 21. Juni 2018, Messe Wien   Bewerbung zur „Electrify Innovation Challenge“ noch bis 4. Mai möglich   Mit der „Electrify Innovation Challenge“ bietet die Konferenzmesse „Electrify Europe“ sowohl Start-ups als auch renommierten Unternehmen die  [ weiterlesen ]

Umweltpolitik

Eröffnung der Transport Research Arena 2018

Verkehrsminister Norbert Hofer: „Der Schlüssel zur Mobilitätswende sind digitale Infrastrukturen sowie innovative Kommunikationstechnologien wie etwa 5G-Dienste.“   Anlässlich der Eröffnung der Transport Research Arena 2018 (TRA 2018), Europas größter Verkehrsforschungskonferenz, die heuer unter dem Motto „A Digital Era for  [ weiterlesen ]

Ausbildung

26. MSc-Lehrgang Management & Umwelt

Klima schützen – besser Leben mit weniger Energie!   Nun liegt sie vor – die Klima- und Energiestrategie der österreichischen Bundesregierung. Fünf Wochen stehen zur Verfügung, um Ideen zur Energiewende einzubringen. Aus der Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes enthält  [ weiterlesen ]

Energie

Klima- und Energiestrategie als Lösung beim Windkraftausbau

Kann die Klima- und Energiestrategie die Handbremse beim Windkraftausbau lösen? Windkraftpotentiale, sichere Rahmenbedingungen und rasche Rechtssicherheit für den Übergang zum neuen Fördersystem. Wie die Energiewende gelingen kann.   In diesem Jahr konnten, nicht zuletzt durch die kleine Ökostromnovelle, neue  [ weiterlesen ]

Energie

Elektrisierende Impulse bei „Energy tomorrow“

„Energy tomorrow“ : Elektrisierende Impulse beim Energie-Event von TPA   Wer profitiert von der kommenden Energiewende? Und wie ist sie wirklich zu schaffen? Die Antworten darauf gibt „Energy Tomorrow“ am 16. April im Ares Tower in Wien.   Mit  [ weiterlesen ]

Politik/Wirtschaft

Klima- & Energiestrategie: Ende des fossilen Zeitalters

Köstinger: Mit der Klima- und Energiestrategie beginnt das Ende des fossilen Zeitalters   #mission2030 ist Grundstein für das Erreichen der Klimaziele bis 2030 und Einladung an alle, daran mitzuarbeiten.   „Wir legen heute etwas vor, das vielen Bundesregierungen vor  [ weiterlesen ]