LinkedIn

Recruiting

10 häufigsten Beschreibungen auf LinkedIn

25. Januar 2018, 12:41

Das sind die zehn am häufigsten verwendeten Beschreibungen auf LinkedIn

Jährliche Aufstellung der am meisten von Mitgliedern verwendeten „Buzzwords“ – „Spezialisiert“ auch in diesem Jahr Spitzenreiter

 

Der Januar versetzt den Arbeitsmarkt in Bewegung: Viele Arbeitnehmer suchen neue Herausforderungen, gleichzeitig schreiben Unternehmen Stellen aus. Der perfekte Zeitpunkt für Recruiter, um auf LinkedIn passende Kandidaten zu suchen und zu vermitteln. Doch was sie dort lesen, wirkt oft generisch und austauschbar. Wenn sich zum wiederholten Male bei eigentlich passenden Kandidaten in der Beschreibung das Wort „innovativ“ findet, wirkt das nun mal alles andere als innovativ.

LinkedIn hat auch in diesem Jahr auf Basis seiner weltweit mehr als 530 Millionen Nutzerprofile die zehn Schlagwörter ermittelt, die in Profilen besonders häufig benutzt werden. Im Vergleich zum letzten Jahr behauptet sich der Spitzenreiter „spezialisiert“ auf Platz eins, dahinter landen „erfahren“ und „Expertenwissen“, die „Führungsqualitäten“ (Platz vier) und „strategisch“ (Platz acht) vom Treppchen stoßen.

„Um HR-Spezialisten ins Auge zu stechen, sollte das eigene Profil positiv aus der Masse herausragen. Deswegen gilt es für LinkedIn-Mitglieder, dem ersten Impuls zu widerstehen, sich mit positiv besetzten Buzzwords zu schmücken. So läuft man Gefahr, von Recruitern in eine Schublade gesteckt zu werden“, sagt Barbara Wittmann, Direktorin für den Bereich Rekrutierungslösungen und Mitglied der Geschäftsleitung bei LinkedIn Deutschland, Österreich, Schweiz. „Die richtigen Worte zu finden, welche die eigene Person treffend beschreiben, kostet Zeit und Energie. Doch es lohnt sich. Denn Personalvermittler suchen häufig nach fachspezifischen Schlagworten, die eben nicht mit den klassischen Buzzwords abgedeckt werden. So steigt die Chance auf den richtigen Job deutlich.“

 

Die Top 10 der meist genutzten Schlagwörter in Deutschland

1. spezialisiert

2. erfahren

3. Expertenwissen

4. Führungsqualitäten

5. leidenschaftlich

6. qualifiziert

7. innovativ

8. strategisch

9. kreativ

10. motiviert

 

Die internationalen Top 10 der meist genutzten Schlagwörter

1. spezialisiert

2. erfahren

3. qualifiziert

4. Führungsqualitäten

5. leidenschaftlich

6. Expertenwissen

7. motiviert

8. kreativ

9. strategisch

10. fokussiert

 

Fachkräftemangel beeinflusst Buzzwords

Die diesjährigen Buzzwords zeigen, dass LinkedIn-Mitglieder ihre Profile auf den Fachkräftemangel in Deutschland eingestellt haben. Die Top drei bestehen dieses Jahr aus Beschreibungen, die Spezialwissen implizieren. Begriffe, welche die eigenen Fähigkeiten beschreiben – wie „Führungsqualitäten“, „strategisch“ oder „kreativ“ – werden hingegen weniger häufig verwendet als vergangenes Jahr.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Berufsgruppen wider. Personaler, Marketingfachleute und Vertriebsmitarbeiter geben allesamt ebenfalls an, „spezialisiert“ zu sein. Während Personaler dies auch schon im vergangenen Jahr getan haben, waren Marketingfachleute 2016 noch überwiegend „strategisch“ und Vertriebsspezialisten hatten „Führungsqualitäten“.

„Ein Online-Profil einzusetzen, um seine Bewerbung zu ergänzen, ist heutzutage auf jeden Fall der richtige Weg“, sagt Wittmann weiter. „Allerdings sollten sich Mitglieder vorher genau Gedanken darüber machen, welche Schlagworte wirklich auf die eigene Person zutreffen. Um sich als Spezialist zu positionieren, sollte das gesamte Profil darauf abgestimmt sein.“

 

Wittmann gibt Bewerbern folgende Ratschläge für ihre Profile:

Charakter zeigen. Das eigene LinkedIn-Profil sagt viel über den Nutzer aus. Es gilt daher, selbstbewusst und konkret in Bezug auf die eigenen Erfolge zu sein. Scheuen Sie sich nicht, Ihrer Sprache etwas Persönlichkeit zu geben – es ist die perfekte Gelegenheit, Charakter auszudrücken. Aber bitte nicht vergessen, stets einen professionellen Ton zu wahren.

Nicht nur Worte sprechen lassen. Anstatt davon zu erzählen, wie kreativ Sie sind, hilft es, dem Personalvermittler an dieser Stelle Präsentationen, Videos, Gestaltungsarbeiten oder Projekte zu präsentieren. Denken Sie daran, dass Sie sich aus einer Vielzahl von potenziellen Kandidaten abheben möchten. In nur fünf bis zehn Sekunden muss ein potenzieller Arbeitgeber beeindruckt sein, wenn er ein Profil besucht.

Werden Sie aktiv. Es geht nicht nur darum, was in einem Profil steht. Proaktivität ist der Schlüssel zum Aufbau eines Netzwerks. Folgen Sie Unternehmen, für die Sie gerne arbeiten würden. Kontakte knüpfen, Gruppen beitreten und an Diskussionen beteiligen: Ein aktives Profil zeigt den Personalvermittlern, dass Sie in Ihrem fachlichen Wissen auf dem neuesten Stand sind.

Äußern Sie Ihre Meinung. Wenn „Expertenwissen“ eines der in Ihrem Profil verwendeten Wörter ist, teilen Sie doch einen Beitrag auf LinkedIn. Indem Sie Ihre Meinung über branchenbezogene Angelegenheiten teilen, zeigen Sie, dass Sie wirklich fachkundig und gut informiert sind.

 

Fotocredit: Creative Commons
Quelle: Pressemeldung LinkedIn Deutschland, Österreich, Schweiz  vom 25.01.2018

Kommunikation

7 Schritte zur dialogorientierten Customer Experience

„Der richtige Ansprechpartner ist der Schlüssel zu zufriedenen Kunden“   In 7 Schritten zur dialogorientierten Customer Experience „Digitale Konsumenten wünschen sich qualifizierte Ansprechpartner, die rund um die Uhr für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehen. Der persönliche Austausch auf der  [ weiterlesen ]

Management

Living Leadership – Haltung schafft Führung

Hernstein lanciert neues Entwicklungsprogramm   Das Hernstein Institut für Management und Leadership bietet ab Herbst 2018 ein neues Entwicklungsprogramm an. Gemeinsam mit Coach und Organisationsentwickler Markus Merlin wurde ein 4-moduliges Programm mit insgesamt 10 Weiterbildungstagen kreiert. „Living Leadership –  [ weiterlesen ]

Management

CSR-Berichte: Was sagen sie wirklich aus?

Alleine 100 große Unternehmen veröffentlichen jährlich rund 25.000 Seiten Geschäfts- bzw. Jahresberichte. Neben zahlreichen quantitativen Informationen legen Unternehmen darin auch ihr Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) offen. Die WU-Wissenschafterin Stéphanie Mittelbach-Hörmanseder erklärt in ihrer Forschung, warum sich  [ weiterlesen ]

Management

Digi International: Berufung von Bowen zum Vice President Sales

Digi International gibt die Berufung von Chris Bowen zum Vice President Sales, EMEA, bekannt   Digi International®, ein weltweit führender Anbieter von Internet of Things (IoT) Connectivity Produkten und Dienstleistungen, gab bekannt, dass Chris Bowen zum Vice President of  [ weiterlesen ]

Kommunikation

Kundenbeziehungspflege im digitalen Zeitalter

Vertrieb in der Zukunft   Während Kundenbeziehungen früher ausschließlich persönlich oder am Telefon gepflegt wurden, wird dieses Vorgehen in vielen Unternehmen überprüft und an die neuen Gegebenheiten und auch Möglichkeiten angepasst. Gleichzeitig reift die Erkenntnis, dass die Zeiten des  [ weiterlesen ]

Management

Lidl Österreich gehört zu Österreichs besten Arbeitgebern

Bereits zum fünften Mal in Folge ein „Great Place to Work“   Lidl Österreich wurde zum fünften Mal in Folge vom renommierten „Great Place to Work“-Institute als einer der besten Arbeitgeber in Österreich ausgezeichnet. Mit der neuerlichen Auszeichnung setzt  [ weiterlesen ]